Galvanik der Wissenschaftlichen Werkstatt

 

Aufgabe der Galvanik ist die Feinst- und Oberflächenbehandlung von Metallen aller Art.

Chemische Verfahren

  • Brünieren von Stahlbauteilen
    - Guter temporärer Korrosionsschutz
    - Die Maßhaltigkeit der Werkstücke bleiben erhalten
    - Farbliche Markierung der Werkstücke oder Bauteile
     

Reinigen von metallischen Werkstücken

  • Entfetten
    - Heißentfettungsbad mit Universalreiniger
    - Reinigen im Ultraschallbad
  • Beizen
    - Entrosten und Entzundern von Stahl
    - Entoxidieren
    - Entzundern von Edelstahlschweißnähten
  • Sandstrahlen
    - Enfernen von Rost, Lackresten und Zunder
    - Mattieren von Metall, Kunststoff und Glas
     

Galvanische Beschichtung von Metallen

von Eisen, Stahl, Messing und Kupfer

  • Verkupfern
    Galvanoplastik, z.B. Hohlleiter
  • Vernickeln
    Glanznickelbad - harte abriebfeste Schicht, guter Korrosionsschutz
  • Vergolden
    Hartglanzgoldbad - harte abriebsfeste Schicht, hochleitfähige Kontakte
  • Verzinken
    Glanzzinkbad - sehr guter Korrosionsschutz durch anschließendes Chromatieren in
    Färbungen: farblos, gelb, schwarz
     

Oberflächenbehandlung von Aluminium

  • Eloxieren
    - die Eloxalschicht ist sehr glatt, hart, elektrisch isolierend
  • Färbung der Eloxalschicht
    - natur, schwarz, gelb, rot, blau, türkis, grün, bronze
  • Gelb-Chromatieren von Aluminium
    - elektrische Leitfähigkeit bleibt erhalten (vgl. Eloxierverfahren)
    - Korrosionsschutz wird erhöht
    - sehr guter Haftgrund für Lacke und Verklebungen
  • Galvanisieren von Aluminium
    - die gereinigte Aluoberfläche kann nach einer speziellen chemischen Vorbehandlung mit allen Metallen galvanisch beschichtet werden

 

Hohlleiter-Herstellung für den Einsatz in der Elektrotechnik

Der Kern des Hohlleiters wird aus Aluminium gefertigt.
Der Aluminiumkern wird galvanisch mit einer ca. 3mm starken Hülle aus Kupfer beschichtet, anschließend wird der Aluminiumkern in einem Bad aus Natronlauge herausgeätzt.