News

 

26.07.2019
Die Zukunftsstadt Ulm 2030 ist gestartet - ZAWiW ist Forschungspartner für Bildung

Universität Ulm

Unter dem Motto „Nachhaltigkeit digital gestalten - Internet der Dinge für alle“ wurde die Stadt Ulm als einzige süddeutsche Kommune in die Realisierungsrunde des bundesweiten Wettbewerbs „Zukunftsstadt 2030“ ausgewählt. 
Das ZAWiW wird als Forschungspartner für den Bereich Bildung verantwortlich sein und gemeinsam mit Bildungsträgern, Bürger*innen und der Digitalen Agenda der Stadt Ulm unterschiedliche Bildungsprojekte für die digitale Welt gestalten. 
Zentrales Motiv ist dabei, möglichst alle Menschen unabhängig von ihrem Alter bei diesen Entwicklungen mitzunehmen. Als Leitprinzipien gelten dabei Offenheit, Inklusivität, SMART und Nachhaltigkeit. Weitere Themenbereiche sind Demografie, Mobilität, und Verwaltung, diese werden von Agaplesion Bethesda Klinik Ulm, der Technischen Hochschule Ulm, der Hochschule Neu-Ulm, der Zeppelin Universität Friedrichshafen sowie dem Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO in Stuttgart begleitet. 

Die Auftaktveranstaltung findet am Dienstag, 1. Oktober 2019 um 18.30 Uhr im Roxy statt. Shary Reeves, vielen bekannt als Moderatorin des Magazins „Wissen macht Ah!“, wird in ihrem Vortrag die Vision einer nachhaltigen Stadt der Zukunft aufzeigen. Sie vermittelt Lösungsvorschläge und lädt zum Mitmachen ein. Der  Auftakt wird von der Ulmer Volksbank gefördert, der Wettbewerb Zukunftsstadt 2030 vom bmbf und das ZAWiW erhält eine zusätzliche Förderung durch seinen Förderkreis.

Mehr unter https://www.zukunftsstadt-ulm.de/