Der Weg zum Lehrer / zur Lehrerin in Baden-Württemberg

Lehrerbildung in Baden-Württemberg

Das Schulsystem in Baden-Württemberg ist sehr vielseitig. Unterschiedlichste Bildungsangebote und Bildungswege stehen verschiedensten Altersgruppen zur Verfügung. Hierfür werden Lehrerinnen und Lehrer mit spezialisierten Qualifikationsprofilen benötigt. Dennoch zeigt der Weg zur Lehrerin bzw. zum Lehrer Gemeinsamkeiten.

Der Ausbildungsweg gliedert sich in drei Phasen, einem lehramtsbezogenes Bachelor-Studium mit einem schulspezifischen Profil, an das sich ein Master-Studiengang mit einem schulspezifischen Profil (Lehramt Grundschule, Lehramt Sekundarstufe I, Lehramt Gymnasien, Lehramt Sonderpädagogik) anschließt. Mit dem erfolgreichen Abschluss des Master-Studiengangs kann in den Vorbereitungsdienst (Referendariat) für das gewählte Lehramt eingetreten werden.

Lehramt an Gymnasien in Baden-Württemberg

Im reformierten Lehramtsstudium beginnt der Weg zum Lehrer an Gymnasien nach dem Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung (in der Regel Abitur) mit einem lehramtsbezogenen Bachelor-Studium. Diese Studiengänge werden an den Landesuniversitäten angeboten und sind auf das Profil Lehramt an Gymnasien ausgerichtet. Nach einer Regelstudienzeit von sechs Semester kann der erste akademische Abschluss „Bachelor“ erworben werden.

Der Zugang zum Vorbereitungsdienst (Referendariat) setzt ein Master-Studium voraus. Dieses schließt sich an den zuvor erfolgreich absolvierten lehramtsbezogenen Bachelor-Studiengang an. Mit dem Abschluss „Master of Education“ nach vier Semestern Regelstudienzeit kann in den Vorbereitungsdienst eingetreten werden.

Weitere Informationen

Auf der Seite Berufsziel Lehrerin und Lehrer informatiert das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg ausführlich über die einzelnen Lehrämter und zukünftige Einstellungschancen in den öffentlichen Schuldienst in Baden-Württemberg.