Glasapparatebauer/in

  • Ausbildungsbeginn | 1. September
  • Ausbildungsdauer | 3 Jahre, Verkürzung möglich
  • Zugangsvoraussetzungen | Mittlerer Bildungsabschluss, Fachhochschulreife, Abitur
  • Berufsschule | Berufliches Schulzentrum Wertheim

Was bietet dir die Ausbildung?

Glasapparatebauer/innen sind „technische“ Glasbläser/innen.

Wir, die Glasbläserei an der Uni Ulm, stellen Glasapparaturen her, die von den hier forschenden Wissenschaftler/innen speziell für ihre Experimente benötigt werden. Dabei handelt es sich meistens um Einzelanfertigungen, die wir gemeinsam mit unseren Kund/innen entwickeln. Nur so können wir sicher sein, dass die Apparatur auch wirklich den Bedürfnissen entspricht.

Als Auszubildende/r im Glasapparatebau lernst du die grundlegenden Handwerkstechniken, um aus Glasröhren und -stäben komplexe Apparaturen herzustellen.

In der Ausbildung lernst du, ...

  • wie du Tischbrenner und Handbrenner einsetzen kannst,
  • wie du Glasrohre und Hohlglaskörper mechanisch oder thermisch trennst, 
  • wie du das Glas in der Flamme erwärmst, so dass du es verformen und verschmelzen kannst,
  • wie und wann du in das flüssige Glas reinbläst,
  • wie du die bei der Heißverarbeitung entstehenden Spannungen im Material kontrollierst,
  • wie du Glas bohren, schleifen und polieren kannst,
  • wie du technische Zeichnungen liest und danach Apparaturen anfertigst,
  • wie du mit Maßstab und Schieblehre deine Arbeiten kontrollierst,
  • und vieles mehr

Deine Ausbildung absolvierst du in der Glasbläserei, die ein Teil der Wissenschafltichen Werkstatt Feinwerktechnik an der Uni Ulm ist.

Neben der Ausbildung in einem Betrieb wie unserer Glasbläserei gibt es auch die Möglichkeit, den Beruf an einer der Fachschulen zu erlernen:

Staatliche Glasfachschule Hadamar www.glasfachschule-hadamar.de
Staatliche Glasfachschule Zwiesel www.glasfachschule-zwiesel.com

Was solltest du mitbringen?

  • Spaß an handwerklichen Tätigkeiten
  • Spaß an Herausforderungen und Kreativität im Finden von
  • Lösungswegen
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Räumliche Flexibilität: das beginnt bereits mit der Berufsschule, d. h. beim Blockunterricht, der in Wertheim statt findet.

Worauf kannst du zählen?

  • Urlaub: tarifvertraglich festgelegt nach TVA-L BBiG
  • Vergütung: tarifvertraglich festgelegt nach TVA-L BBiG
  • Theorie: Blockunterricht in drei Abschnitten pro Jahr jeweils 3-5 Wochen
  • geregelte Arbeitszeiten
  • gutes Arbeitsklima
  • engagierte Ausbilder/innen

 

 

Neugierig geworden?

Ansprechpartner

Per Briefpost:
Jonas Geißel
Wissenschaftliche Werkstatt Feinwerktechnik
Albert-Einstein-Allee 11
89081 Ulm 

Oder online an:
ausbildung(at)uni-ulm.de