Coronavirus – Der Finanzbereich im Notbetrieb

Beschaffung

Beschaffungen erfolgen ausschließlich für Einrichtungen, die für den Notbetrieb der Universität erforderlich sind. Alle Anschaffungen, die nicht für den Notbetrieb der Universität erforderlich sind, haben zu unterbleiben.

Zwingend notwendige Beschaffungsanträge sind per Email an

zentrale-bewirtschaftung(at)uni-ulm.de

zu richten.

 

Rechnungsbearbeitung

Solange möglich, werden die per Post eingehenden Rechnungen bearbeitet.

Während des Notbetriebs können Rechnungen auch sachlich richtig gezeichnet, mit der Verbuchungsstelle versehen eingescannt und an

zentrale-bewirtschaftung(at)uni-ulm.de  

gesendet werden. Alternativ kann auch nur die Rechnung weitergeleitet und im Text der E-Mail die sachliche Richtigkeit bescheinigt und die Verbuchungsstelle angegeben werden.

Im Nachgang nach Aufhebung des Notbetriebs muss die per E-Mail übersandte Rechnung in Papierform mit „sachlich richtig“ gezeichnet, mit der Verbuchungsstelle versehen und mit dem Vermerk „vorab bereits per E-Mail“ an den jeweiligen Sachbearbeiter geschickt werden.

Während des Notbetriebs werden keine Auslagen erstattet und keine Rechnungen gestellt.

 

Drittmittel

Verwendungsnachweise werden soweit möglich in Home-Office erstellt. Mittelabrufe erfolgen nur rückwirkend, d. h. für bereits geleistete Arbeiten.