Termine Brandschutzhelferausbildung 2020


Auch in diesem Jahr bilden wir neu benannte Betriebliche Brandschutzhelfer in Kombination von Theorie und Praxis aus.
Zusätzlich bieten wir die Wiederholung der Praxis für bereits ausgebildete Brandschutzhelfer an.

Die Unterweisung in der Theorie findet am 29.06.2020 im Hörsaal H4/5 statt:

  •  von 11:00 bis 12:00 Uhr

  maximal 58 Teilnehmerzahl

Die praktische Ausbildung findet in Form einer Löschübung für neu bestellte und auch für bereits ausgebildete Brandschutzhelfer

am 07.07.2020 in der Staudingerstraße 8 (auf der Wendeplatte) zu verschiedenen Zeiten statt.
maximal 15 Teilnehmerzahl je Gruppe

  •  08:30 -09:00 Uhr                
  •  09:30 - 10:00 Uhr
  •  10:30 - 11:00 Uhr
  •  11:30 - 12.00 Uhr
  •  13:00 - 13:30 Uhr
  •  14:00 - 14:30 Uhr

Wenn Sie an der Ausbildung zum Betrieblichen Brandschutzhelfer oder an der Wiederholung der praktischen Feuerlöschübung teilnehmen möchten,
melden Sie sich bitte bei Frau Tittelbach-Helmrich per E-Mail: jana.tittelbach-helmrich(at)uni-ulm.de  oder Frau Elze  per E-Mail: ines.elze(at)uni-ulm.de an.
Bitte geben Sie die Uhrzeit Ihrer gewünschten Teilnahme an.

 

Brandschutz an der Universität Ulm

Dem Brandschutz, generell unterschieden in vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz, kommt ein hoher Stellenwert zu. Insbesondere Gebäude, in denen sich viele Personen aufhalten, sind hierbei von besonderem Interesse. Viele Beispiele halten uns immer wieder vor Augen, dass auch heute noch Brände eine nicht zu unterschätzende Gefahr darstellen.

Entsprechende Maßnahmen und Verhaltensweisen können entscheidend dazu beitragen, dass Brände erst gar nicht entstehen können. Unwissenheit, zum Beispiel bei der Lagerung von brennbarem Material oder beim Umgang mit brennbaren Flüssigkeiten und offenem Feuer, Unachtsamkeit oder auch bewusstes Hinwegsetzen über geltende Vorschriften begünstigen die Brandentstehung. Verspätete und falsche Brandmeldungen, oft in Verbindung mit Unkenntnis und Unsicherheit beim Umgang mit Einrichtungen zur Brandbekämpfung (Handfeuerlöscher, Löschschläuche, etc.) bewirken oftmals eine ungehinderte Brandausbreitung.

Die aktive Mitwirkung eines jedes Einzelnen trägt entscheidend dazu bei, das Brandrisiko stark zu minimieren; gerade aus dem Grund wird auf die Information der Beschäftigten großen Wert gelegt.

Die Kenntnis der Brandschutzordnung, die jedem Mitarbeiter vor Aufnahme seiner Tätigkeit in Form eines persönlichen Exemplares ausgehändigt wird, entsprechend §4 der Unfallverhütungsvorschrift "Grundsätze der Prävention" (GUV-V A1) Ergänzt werden diese durch theoretische Schulungen
(alle 3-5 Jahre), sowie  durch
die praktische Übungen (jährlich) zum Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen.

Dokumente zum Bereich Brandschutz

  • Brandschutzordnung
  • Brandschutzordnung (Auszug in englischer Sprache)
  • Alarmplan
  • Alarmplan (in englischer Sprache)
  • Der Antrag auf Genehmigung von Arbeiten, bei denen Wärme (z.B. Schweißen, Löten, Flexen usw.) frei werden kann.
    Um Fehlalarme zu vermeiden, müssen bei diesen Arbeiten die Feuerschleifen durch die jeweils zuständigen Hausmeister herausgenommen werden. Derartige Arbeiten sind grundsätzlich genehmigungsbedürftig und dürfen nur ausgeführt werden, wenn dieser Antrag ordnungsgemäß ausgefüllt wurde und die darin getroffenen Regelungen beachtet werden.
    Dieser Antrag ist direkt bei den jeweiligen Hausmeistern erhältlich.

Kontakt

Elke Brax
Brandschutzbeauftragte (k.)
Tel. +49(0)731 50-22131
Fax +49(0)731 50-22156