Hygienekonzept in der Eislaufanlage Senden, sowie ein paar Verhaltenshinweise   Stand 15.10.2020

Als Gäste in der Eislaufanlage  müssen und werden wir auch dieses Jahr die Hausordnung einhalten. Damit hatten wir noch nie Probleme, nur kommen dieses Jahr durch das einzuhaltende Hygienekonzept einige Ergänzungen hinzu.   Uns liegt das ganze Schreiben im Original vor, aber hier mal die wichtigsten, für uns relevanten Punkte.

Verbindlicher Papierkram vorab:
- Jede Gruppe ist gegenüber der Stadt Senden zur Erfassung der Kontaktdaten sämtlicher Teilnehmer verpflichtet.
- Die Übungsleiter und mich selbst schützen wir vor euren Rechtsanwälten durch eine Haftungsausschlußerklärung.
Für beides bitte das Formular (bekommt ihr auf Anfrage) je Person einmal ausdrucken, vollständig auszufüllen, VOR dem jeweils ersten Training dem Coach unaufgefordert zu übergeben.  
Leerformulare für die Leute ohne Drucker und/oder Hirn sind vorhanden.

- für jedes Training gibts eine Teilnehmerliste, die jeder VORHER unterzeichnen muss und der Stadt Senden übergeben wird.

Soweit zu den Formalitäten

- Betreten der Anlage durch das Gittertor zwischen Kabinen- und Technikgebäude (wie immer eigentlich)

- Im Gelände außer auf der Eisfäche und der Dusche herrscht ausnahmslos Maskenpflicht und Mindestabstand, also auch auf dem Weg von der Kabine zur Bank und zurück
- Je Kabine maximal 10 Personen. Überzählige Spieler können auf die Heimkabine ausweichen.
- Wir nutzen beide Spielerbänke um Haufenbildung zu vermeiden.
- An den Spielerbänken sind inzwischen durchnummerierte Haken angebracht, wo jeder seine Maske aufhängen kann, sofern er keine alternative Unterbringung bevorzugt (Tüte, Box etc)
- Trinkflaschen sind eindeutig zu individualisieren um Verwechslungen zu vermeiden.

Nach dem Training:
- Zügig die Eisfläche verlassen,
- Zwei Spieler kümmern sich noch schnell um die herausgeschossenen Pucks. Also Badeschlappen an, Taschenlampe geschnappt und ne Runde ums Feld.
- dann kann der diensthabende Eismeister ohne schuldhafte Verzögerungen unsererseits die Tür zur Eisfläche verschließen und Feierabend machen.

Wir sind dann zwar unter uns, aber ganz ohne Regeln gehts auch da nicht weiter:
- Nur max 3 Personen gleichzeitig pro Dusche
- keine Getränke in der Dusche, egal welche Gebinde.  Glasflaschen sowieso nicht.
- Wir haben wieder einem Schlüssel für den hinteren Ausgang des Kabinentrakts
- Es gilt Alkoholverbot* im gesamten Gelände, also auch in der Kabine.

- Desinfektionsmittel sind verfügbar
- Sitzflächen müssen nach dem Training damit gewischt werden etc pp

Soweit mal das.  Eigentlich business as usual wie wir es seit vielen Jahren kennen und auch noch nie Probleme hatten, plus ein paar nicht allzu überaschende Auflagen.  Sollte mit etwas gesundem Menschenverstand, An- und Abstand machbar sein, dass der Fortlauf der Saison nicht ausgerechnet an uns scheitert.

*: Wo liegt da aktuell die Nachweisgrenze?  Bei 5%, oder?