Kultur Anamnesen

Das Humboldt-Studienzentrum, in Verbindung mit dem Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin und dem Zentrum Medizin und Gesellschaft der Universität Ulm, gibt eine kleine Schriftenreihe, "Kultur Anamnesen" heraus. Darin sind Schriften zur Geschichte und Philosophie der Medizin und der Naturwissenschaften veröffentlicht.

Band 12: Die Ephemeris des Ulmer Arztes Johann Franc (1649-1725)

ISBN 978-3-515-12611-3 (eBook)
ISBN-10: ‎3515126066
ISBN-13: 978-3515126069

Preis: 42 €

Kurztext

Der Ulmer Arzt Johann Franc (1649–1725) hinterließ unter dem Titel "Ephemeris" eine in ihrer Art einzigartige Sammlung medizinischer Fallbeobachtungen aus seiner Praxis. Von eigener Hand mit einer Fülle farbiger Zeichnungen verziert, schildert Franc in seinen Aufzeichnungen detailreich die Erkrankungen seiner Patientinnen und Patienten, Untersuchungen und Behandlungen. Dabei erscheint der Arzt als streitbarer Gelehrter, der nicht mit Kritik an seinen Ulmer Standeskollegen geizt und sich in beigefügten Kommentaren mit den medizinischen Theorien seiner Zeit auseinandersetzt.

Die Autorinnen und Autoren werten die "Ephemeris" unter Berücksichtigung weiterer Zeugnisse zu Johann Francs Leben und Schaffen unter vielfältigen Aspekten aus. Ihre Analysen vermitteln ein anschauliches Bild des medizinischen Alltags in Ulm um 1700 und decken Francs Vernetzung im innerstädtischen wie territorialen Kontext auf.

Band 11: Evidenzen der Bilder

ISBN 978-3-515-12818-6 (eBook)
ISBN-10: ‎3515108297
ISBN-13: ‎978-3515108294

Preis: 48 €

Kurztext

Evidenz beschreibt etwas, das unmittelbar einleuchtet. Wissenschaftliche Abbildungen erheben zwar den Anspruch, evident zu sein, aber ihre Evidenz ist nicht natürlich. Sie ist nur mittelbar für diejenigen einleuchtend, die sie lesen können. Das gilt auch für Bilder in der medizinischen Diagnostik: Im Visualisierungsprozess diagnostischer Abbildungen werden zum einen Strukturen und Zusammenhänge sichtbar gemacht, die zuvor unsichtbar waren. Zum anderen muss über Lese- und Denkprozesse die Evidenz in das Bild implementiert werden. Allerdings sind diese Bilder primär durch Mehrdeutigkeit und Unbestimmtheit geprägt, was Strategien der Evidenzproduktion erfordert. Hierzu gehören der Einsatz geschulter Zeichner am Mikroskop, die Produktion von Diagrammen auf Basis von Messwerten, der versierte Einsatz von Endoskopen sowie die physikalisch-chemische Erzeugung von Radiogrammen zur Sichtbarmachung des Körperinneren. Die Evidenz diagnostischer Abbildungen unterliegt also immer bestimmten Verfahren und Strategien der Evidenzzuschreibung. Sie bleibt eine nützliche Fiktion, die überaus vielfältig und immer kontextabhängig ist. Heiner Fangerau und Michael Martin sprechen deshalb statt von Evidenz im Singular von den Evidenzen diagnostischer Bilder im Plural.

Band 5: Classification and Evolution in Biology, Linguistics and the History of Science

ISBN 978-3-515-10460-9

Preis: 39,-€

Kurztext

While Darwin’s grand view of evolution has undergone many changes and shown up in many facets, there remains one outstanding common feature in its 150-year history: since the very beginning, branching trees have been the dominant scheme for representing evolutionary processes. Only recently, network models have gained ground reflecting contact-induced mixing or hybridization in evolutionary scenarios. In biology, research on prokaryote evolution indicates that lateral gene transfer is a major feature in the evolution of bacteria. In the field of linguistics, the mutual lexical and morphosyntactic borrowing between languages seems to be much more central for language evolution than the family tree model is likely to concede. In the humanities, networks are employed as an alternative to established phylogenetic models, to express the hybridization of cultural phenomena, concepts or the social structure of science. However, an interdisciplinary display of network analyses for evolutionary processes remains lacking. Therefore, this volume includes approaches studying the evolutionary dynamics of science, languages and genomes, all of which were based on methods incorporating network approaches.

herausgegeben von Heiner Fangerau, Hans Geisler, Thorsten Halling und William Martin

Band 4: Medizin im Spiegel ihrer Geschichte, Theorie und Ethik

ISBN 978-3-515-10227-8

Preis: 44,-€

 

mit Beiträgen von:

  • Claudia Wiesemann
  • Igor J. Polianski, Heiner Fangerau
  • Volker Roelcke
  • Walter Bruchhausen
  • Irmgard Müller
  • Heinz Schott
  • gisela Badura-Lotter
  • Eva Brinkschulte
  • Sebastian Kessler
  • Debora Lea Frommeld
  • Jörg Vögele
  • Maria Griemmert
  • Heinz-Peter Schmiedebach

herausgegeben von Heiner Fangerau, Igor J. Polianski

Band 3: Medical Imaging and Philosophy

ISBN 978-3-515-10046-5

Preis: 38,-€

 

mit Beiträgen von:

  • Rethy Chhem
  • Shih-Chang Wang
  • Irmgard Müller, Heiner Fangerau
  • James A. Overton und Cesare Romagnoli
  • Kirsten Brukamp
  • Frederic Gilbert, Lawrence Burns, Timothy M. Krahn
  • Heiner Fangerau, Robert Lindenberg
  • Fabio Zamoieri, Alberto Zanatta, Maurizio Rippa Bonati
  • Katsiaryna Laryionava
  • Richard Hoppe-Sailer, Rainer.M.E. Jacobi, Sarah Sandfort
  • Kathrin Friedrich
  • Santiago Sia

herausgegeben von Heiner Fangerau, Rethy Chhem, Irmgard Müller und Shih-Chang Wang

 

Band 2: Faszinosum des Verborgenen

ISBN 978-3-515-10034-2

Preis: 32,-€

 

mit Beiträgen von:

  • Irmgard Müller, Heiner Fangerau
  • Maria Winter
  • Michael Martin
  • Michaela Zyklan
  • Helmut Braun
  • Franz J. Marx, Daniel Schäfer
  • Peter Kraus, Hans-Joachim Winkelmann
  • Marion Maria Ruisinger

herausgegeben von Heiner Fangerau und Irmgard Müller

 

Band 1: Deszendenztheorie und Darwinismus in den Wissenschaften vom Menschen

ISBN 978-3-515-09921-9

Preis: 32,-€

 

mit Beiträgen von:

  • Ulrich Kutschera
  • Klaus Kornwachs
  • Günther Ehret
  • Andreas Maas
  • Thomas Junker
  • Jörg Lauster
  • Hans- Klaus Keul
  • Matthis Krischel, Frank Kressing, Heiner Fangerau
  • Volker Harms

herausgegeben von Hans- Klaus Keul und Matthis Krischel

 

Bestellung der Kultur Anamnese Reihe

Die Reihe Kultur Anamnese ist im Franz Steiner Verlag zu bestellen.

Kontakt