Digitalisiertes Lehren und Lernen

E-Learning gehört zu den typischen Lernsettings unserer Zeit. Doch anders als in der Präsenzlehre, ergeben sich im digitalen Kontext andere Herausforderungen beim Lehren und Lernen. Wie kann man mithilfe von E-Learning Inhalte vermitteln und die Teilnehmer aktivieren, obwohl sie räumlich und zeitlich häufig voneinander getrennt lernen?

Im Modul „Digitalisiertes Lehren und Lernen“ werden Sie die grundlegenden Konzepte von digitaler Lehre kennen lernen: Von der Planung eines E-Learning Konzepts bis hin zum digitalen Prüfen. Außerdem lernen Sie, die Teilnehmer in E-Learning Kursen optimal zu betreuen und zu begleiten, indem Sie sich mit den Schwierigkeiten und Herausforderungen befassen, die sich beim E-Learning ergeben können. Nützliche Tools, Apps und verschiedene digitale Lehrformate wie beispielsweise Blended Learning und Flipped Classroom werden kritisch reflektiert und geben Anregung zur Gestaltung von E-Learning Materialien.

Wenn Sie selbst für E-Learning Angebote verantwortlich sind und ein Konzept entwickeln oder Teilnehmer optimal begleiten möchten, dann kann Ihnen dieses Modul die relevanten Kompetenzen hierfür vermitteln.

Das Modul gehört zum berufsbegleitenden Masterstudiengang „Instruktionsdesign“, der sich mit allen Aspekten des Lehrens und Lernens durch mediale Instruktion beschäftigt. Der Studiengang der Universität Ulm vereint alle dazu notwendigen Kompetenzen in Psychologie, Pädagogik, Informatik, Wirtschaftswissenschaften sowie Statistik und Forschungsmethoden. Der Fokus liegt dabei auf der Gestaltung von Weiterbildungs- oder Online-Lernangeboten.

Präsenztermine:
  • Freitag, 25. Oktober 2019, 13:00 - 19:00 Uhr
  • Freitag, 21. Februar 2020, 12:30 - 18:30 Uhr
  • Samstag, 22. Februar 2020, 09:00 - 16:00 Uhr

  

Modulhandbuch

Den Auszug aus dem Modulhandbuch finden Sie hier.

Inhalte des Moduls

  • Konzepte zu E-Learning und Digitalisierung
  • Aufbau und Planung von E-Learning Programmen
  • Tools und Lehransätze wie z.B. Blended Learning
  • Betreuung in digitalen Angeboten
  • E-Assessment und digitales Prüfen
  • Schwierigkeiten und Herausforderungen beim E-Learning

Lernziele

Die Studierenden sind nach Abschluss des Moduls in der Lage,

  • verschiedene Konzepte des digitalen Lehrens und Lernens zu nennen und voneinander abzugrenzen.
  • für eine E-Learning Einheit ein Konzept zu entwickeln.
  • Teilnehmende an digitalen Angeboten zu betreuen und die Angebote zu begleiten.
  • E-Learning Angebote durch den Einsatz verschiedene Tools zu bereichern.
  • Arten von E-Assessments sowie ihre Vor- und Nachteile zu benennen.
  • Schwierigkeiten und Herausforderungen auf Anbieter und Teilnehmerseite zu benennen, zu identifizieren und professionell darauf zu reagieren.

Lernsetting

Die Online-Module werden im Blended-Learning-Format dargeboten. Die Lerninhalte für das Selbststudium stehen Ihnen in Form von Skripten, themenbezogenen Artikeln aus Fachzeitschriften (teils auf Englisch) oder Video-Vorlesungen zur Verfügung. Damit Sie nicht nur träges Wissen aufnehmen, enthält das Modul abwechslungsreiche Vertiefungs- und Reflexionsaufgaben, die Ihnen helfen, Ihr Wissen zu festigen und in einen anwendungsbezogenen Kontext zu stellen.

Die Lernmaterialien werden didaktisch entsprechend der Zielgruppe berufsbegleitender Studierender aufbereitet, hierbei werden aktuelle Forschungsergebnisse aus dem Bereich der Lehr-Lernforschung integriert.

Bei Bedarf werden Online-Sprechstunden angeboten, die Sie bei der Bearbeitung des Lernstoffs unterstützen. Außerdem steht ein Forum für den Austausch der Studierenden untereinander bereit.

Voraussetzungen

Voraussetzung ist ein erster Hochschulabschluss

Technische Voraussetzungen für die E-Learning-Lerneinheiten

Empfohlen wird:

  • Ein Desktop-Rechner oder ein Notebook mit einer aktuellen, d.h. vom jeweiligen Hersteller unterstützten Version von Microsoft Windows, Apple macOS oder Linux
  • Ein Headset
  • Die aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Apple Safari oder Microsoft Edge
  • Internet-Zugang (z.B. über xDSL, Cable, LTE, 5G) mit mindestens 3 Mbit/s in Downstream- und 384 kbit/s in Upstream-Richtung ("DSL 3000").

Bitte zögern Sie nicht, uns bei Fragen zu den technischen Anforderungen zu kontaktieren.

Leistungsnachweise

Für die Zulassung zur Modulprüfung (schriftliche oder mündliche Prüfung) sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

  • Teilnahme an mind. 2 Präsenztagen
  • Bearbeitung von als verpflichtend angegebenen Onlineinhalten

In Härtefällen kann ein formloser Antrag auf Zulassung zur Prüfung beim Modulverantwortlichen gestellt werden.

Bei Krankheit ist dem Modulverantwortlichen ein ärztliches Attest vorzulegen.
Die regelmäßige Teilnahme an Online-Foren unterstützt Sie bei der Erarbeitung des Lernstoffs. Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte der Modulbeschreibung im Modulhandbuch.

Zertifizierung

Bei erfolgreichem Abschluss des Moduls erhalten Sie ein Zertifikat sowie ein Supplement, das die Inhalte des Moduls als Übersicht auflistet. Im Supplement bestätigt Ihnen der Modulverantwortliche das Äquivalent von 6 Leistungspunkten nach ECTS.

   

Dozentin

Prof. Dr. Tina Seufert
Leiterin der Abteilung Lehr-Lernforschung

  

Informationen/Fragen

Bei inhaltlichen Fragen zum Modul dürfen Sie sich gerne an das Instruktionsdesign-Team wenden:
instruktionsdesign-saps(at)uni-ulm.de

Organisatorische Fragen richten Sie bitte an die Geschäftsstelle der SAPS.

  

  

  

FKZ: 16OH21032