Architektur eingebetteter Systeme

Semesterinformationen

Termine

Grundsätzlich findet am Donnerstag die Vorlesung und am Freitag die Übung statt. Aus didaktischen Gründen kann von dem Muster jedoch abgewichen werden z.B. im VHDL-Konzepte erst in der Vorlesung einzuführen. Entsprechende Änderungen werden nachfolgend bzw. in der Vorlesung bekanntgegeben.

Änderungen

 

Übungsbetrieb

Die Übungen finden im Pool des Instituts statt (O27/311). Dafür wird ein Benutzerkonto benötigt den jeder individuell beantragen muss. Hierzu muss nur Seite 1 des Antrags ausgefüllt werden welcher dann beim Betreuer abgegeben wird.

Eine erfolgreiche Teilnahme an den Übungen ist Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung. Die Teilnahme ist erfolgreich wenn ein Quote an gelösten Übungsaufgaben erreicht wird. Die genaue Quote wird noch festgelegt werden. Sie wird sich voraussichtlich im Bereich von ca. 70% - 80% befinden.

Die Aufgaben können prinzipiell auch außerhalb der regulären Übungstermine bearbeitet werden, sofern am Institut ein Mitarbeiter anwesend ist und ein Computer im Pool zur Verfügung steht.

Antrag Benutzerkonto (uni intern)

Allgemeines

Eingebettete Systeme bestehen in der Regel aus verschiedenen Hardware-/Softwarekomponenten. Daher liegt der Fokus dieser Vorlesung sowohl auf dem Hardwareentwurf als auch auf dem Sofwareentwurf eingebetteter Systeme. Besonders vertieft werden dabei die Themen VHDL, FPGA, ASIC, eingebettete Betriebssysteme und SOPC-Entwurf.

Lernziele

Die Studierenden sollen grundlegende Kenntnisse im Hardwareentwurf und Softwareengineering eingebetteter Systeme erlangen. Mit Hilfe dieser Grundkenntnisse soll dann ein weitreichendes Verständnis für den Entwurf und die Implementierung eng verzahnter eingebetteter Hardware-/Softwaresysteme vermittelt werde.

Voraussetzungen

Kenntnisse in C-Programmierung sind für die Übungen von Vorteil. 

Leistungsnachweise und Notenbildung

Mündliche oder schriftliche Prüfung (abhängig von Teilnehmerzahl). Die Modulnote ergibt sich durch das Ergebnis der Prüfung.

Literatur

  • Jürgen Teich, Digitale Hardware/Software Systeme, Springer
  • Peter Liggesmeyer und Dieter Rombach, Software Engineering eingebetteter Systeme
  • David Naylor, VHDL A Logic Synthesis Approach, Chapman & Hall
  • Jean J. Labrosse, Embedded Systems Building Blocks, C

Eine gute Einstiegsmöglichkeit in die Hardwarebeschreibungssprache VHDL bietet das VHDL Archive der Uni Hamburg.

Sommer 2019

Dozent

Michael Glaß

Betreuer

Marcel Rieß

Termine

V: Donnerstag, 14:00-16:00, Raum 027/2203
Ü: Freitags, 12:00-14:00, Raum 027/311

Folien & Übungen

Alle Materialien befinden sich im Moodle der Vorlesung.