Informationen zur Nachqualifizierung gemäß Approbationsordnung für FSPO 2015- und FSPO 2018-Studierende

Auf dieser Seite sowie den hier verlinkten, weiterführenden Seiten finden Sie Informationen rund um Nachqualifizierungen zur Erfüllung der Approbationsordnungskriterien nach dem neuen Psychotherapeutengesetz. Bitte beachten Sie darüber hinaus auch die Informationen im Studierendenkolloquium aus dem WiSe 21/22 und in den Infomails zu diesem Thema.

Bitte beachten Sie: Das Nachqualifizierungsangebot richtet sich an Studierende der FSPO 2015 und 2018 mit Interesse an einer Psychotherapieaus- bzw. -weiterbildung. Studierende der FSPO 2015 mit Nachqualifzierungswunsch wenden sich dabei (sofern noch nicht geschehen) bitte unbedingt via Mail inkl. Transcript of Records bei veronika.kern(at)uni-ulm.de. Das Nachqualifizierungsangebot richtet sich NICHT an Studierende mit Studienbeginn ab 01.09.2020 ("Übergangskohorte" mit Wechsel in die FSPO 2021 sowie Studierende mit regulärem Start in der FSPO 2021) und auch NICHT an Studierende der höheren FSPOs ohne klinisch-gesundheitspsychologisches Interesse.

 

Übersicht über Leistungen, die Sie im Rahmen der Nachqualifizierung benötigen

Hier finden Sie eine Übersicht über die Leistungen, die Sie im Rahmen der Nachqualifizierung benötigen:

  • Grundlagen der Medizin und Pharmakologie (Angebot im SoSe 22: je Fr/Sa am 29.-30.04., 06.-07.05. und 27.-28.05. als Online-Vorlesung)
  • Berufsethik und -recht (Angebot im SoSe 22: in der ersten Semesterhälfte, d. h. 25.04.-13.06., je Montags von 16-18 Uhr c.t. als Online-Vorlesung)
  • Gesprächsführung und Beobachtungsverfahren (Angebot im SoSe 22: Do, 07.04.-Fr, 08.04. als Präsenzveranstaltung)
  • Praktika gemäß den Kriterien für das Orientierungspraktikum und die BQT-I

Weitere Informationen zu diesen Angeboten inkl. ausführlicher Informationen zu Praktika finden Sie hier.

FSPO 18: Bitte belegen Sie zudem in der Wahlpflichtvertiefung im Anwendungsbereich das Modul 73013 Klinische Psychologie – Forschung, Methoden und Praxis in der klinischen Psychologie.

FSPO 2015: Bitte wenden Sie sich mit Ihrem ToR an uns, damit wir kontrollieren können, ob Sie weitere Veranstaltungen benötigen. Sie sollten insbesondere im Modul Biologische Psychologie die Vorlesung und Prüfung zu 13866 Methoden der Gesundheitspsychologie absolviert haben, und Klinische Psychologie vertieft haben.

Alle weiteren, erforderlichen Inhalte sollten bereits über die Pflichtmodule Ihres B.Sc. Psychologie abgedeckt sein (Hinweis zu psychologischer Diagnostik: Laut Approbationsordnung werden 12 LP gefordert. Diese setzen sich in Ulm zusammen aus 9 LP in Diagnostik, 2 LP in Gesprächsführung und Beobachtungsverfahren (Nachqualifizierung) sowie 3 LP (Testtheorie-Teil) in Testtheorie und Vesuchsplanung). Bitte beachten Sie dabei jedoch: Diese Angaben sind nicht verbindlich. In letzter Instanz entscheidet immer das jeweils zuständige Landesprüfungsamt über die Einhaltung der Approbationsordnungskriterien, die Gleichwertigkeit des Studiums mit einem Studium gemäß Approbationsordnung und die Zulassung zur "Approbationsprüfung" (siehe Erklärung weiter unten).

 

Ablauf und Bescheinigung der Nachqualifizierung (aktueller Planungsstand)

Bitte nehmen Sie an den Nachqualifizierungsangeboten inkl. den dafür erforderlichen Leistungsnachweisen teil.

Sobald Sie die Leistungsnachweise in Gesprächsführung und Beobachtungsverfahren, Berufsethik und -recht sowie Medizin und Pharmakologie absolviert haben, verbuchen wir Ihnen diese Leistungen jeweils möglichst zeitnah als eine Zusatzprüfung, die Sie dann als solche auch im ToR angezeigt bekommen.

Haben Sie 10 Wochen Vollzeitpraktikum absolviert, reichen Sie bitte über das zugehörige Antragsformular Ihre Praktikumsbescheinigungen zur Überprüfung ein (siehe hier für Informationen zu den Praktika und zu den Formularen, die für die Beantragung notwendig sind). Nach kurzer Bearbeitungszeit erhalten Sie von uns eine Bestätigung, dass Ihre Praktika den Approbationsordnungskriterien entsprechen. Durch diese Vorab-Prüfung kann Ihr Antrag auf Bescheinigung all ihrer absolvierten Nachqualifizierungen (s. nächster Punkt) dann schneller bearbeitet werden. Bitte wenden Sie sich möglichst frühzeitig an uns, wenn Sie z. B. für eine Masterbewerbung (siehe auch Informationen im unteren Abschnitt) schon vor Abschluss der vollen 10 Wochen (OP und BQT-I) eine Bestätigung benötigen. In diesem Fall stellen wir Ihnen, sofern die Kriterien für OP oder BQT-I bereits erfüllt sind, schon vor Abschluss der vollen 10 Wochen eine Teilbescheinigung für den bereits absolvierten Teil (OP oder BQT-I) aus.

Haben Sie alle Nachqualifizierungsangebote bzw. Leistungen mit Inhalten gemäß PsychThApprO absolviert, reichen Sie bitte über das Antragsformular alle erforderlichen Unterlagen ein.

Wir kontrollieren daraufhin, ob Sie alle Voraussetzungen und Kriterien erfüllt haben, und stellen Ihnen im Anschluss eine "individuelle Gesamtbescheinigung" aus. Bitte berücksichtigen Sie, dass für die vollständige Erfüllung der Kriterien der Approbationsordnung nicht nur die Nachqualifizierungen, sondern auch die Pflicht- und Wahlpflichtmodule mit Inhalten der Approbationsordnung erfüllt sein müssen. Diese Bescheinigung können Sie dann bei Masteruniversitäten einreichen, wenn Sie sich auf einen klinisch-therapeutischen Master bewerben möchten. Erkennt die Masteruni Ihren Bachelor inklusive der Nachqualifizierungen an, können Sie zum Master nach dem neuen System zugelassen werden (Studierende, die sich bereits zum Wintersemester 2022/23 auf einen klinischen Master bewerben möchten, beachten bitte zusätzlich die Informationen im unteren Abschnitt). Während des Masters müssen Sie dann bei der für Ihre Masteruni zuständigen Behörde (d. h. z. B. bei einem Masterstudium in Baden-Württemberg (BW) das Landesprüfungsamt für Medizin und Pharmazie in BW, bei einem Masterstudium in Berlin das dort zuständige Prüfungsamt) einen Antrag auf Gleichwertigkeitsprüfung stellen, damit Sie zur Approbationsprüfung nach dem neuen System zugelassen werden können.

Hintergrund des Vorgehens ist der Folgende: Ihr Bachelorstudiengang gemäß FSPO 15 bzw. FSPO 18 erfüllt zunächst einmal nicht die Kriterien der Approbationsordnung und ist nicht berufsrechtlich anerkannt. Er qualifiziert daher erst einmal auch nicht für eine Approbation nach dem neuen System. Mit entsprechenden Nachqualifizierungen können die fehlenden Inhalte jedoch abgedeckt werden und der Bachelor kann als inhaltlich gleichwertig eingestuft werden, wodurch eine Approbation auch nach dem neuen System möglich wird. Dafür ist jedoch eine Gleichwertigkeitsprüfung erforderlich, in welcher geprüft wird, ob die Lernergebnisse inhaltlich die Anforderungen des PsychThG (neue Fassung) und der PsychThApprO erfüllen. Diese Überprüfung kann nicht durch die Universitäten selbst stattfinden, sondern erfolgt aufgrund rechtlicher Vorgaben durch die Behörde, in deren Zuständigkeitsbereich die Masteruniversität liegt. Um Ihnen jedoch vor der im Master duchzuführenden Überprüfung bereits eine möglichst hohe Sicherheit in Bezug auf die Anerkennung der Inhalte zu geben, haben wir unsere Bachelor-Studiengänge inklusive der Nachqualifizierungsangebote vom Landesprüfungsamt in BW prüfen lassen. Das Landesprüfungsamt in BW stuft die Inhalte des B.Sc. Psychologie gemäß FSPO 2015 bzw. 2018 inkl. den Nachqualifizierungskursen als konform mit den Lerninhalten gem. § 8 Nr. 1 PsychThApprO ein. Daher ist zu erwarten, dass die Behörde, in deren Zuständigkeitsbereich die jeweilige Masteruniversität liegt, sich dieser Einschätzung anschließt.

 

Hinweis zum zeitlichen Ablauf für alle, die sich für das Wintersemester 2022/23 bereits auf einen Master nach dem neuen System bewerben möchten:

Da wir Bescheinigungen über Nachqualifizierungen (bzw. auch reguläre und gemäß Approbationsordnung erforderliche Leistungen) erst dann ausstellen können, wenn diese tatsächlich absolviert wurden (d. h. für Berufsethik und Recht z. B. ab Mitte des Sommersemesters 2022, für Praktika nach Praktikumsabschluss und Kontrolle der Kriterien, für Gesprächsführung und Beobachtungsverfahren sowie für Grundlagen der Medizin und Pharmakologie nach erfolgreichem Bestehen des Leistungsnachweises, für klinische Seminare in ausreichendem Umfang erst nach Bestehen der Seminare), erhalten Sie vollständige, individuelle Bescheinigungen über Nachqualifizierungen und die Erfüllung der Inhalte gemäß Approbationsordnung u. U. erst nach Ablauf der Bewerbungsfristen der Masterstudiengänge. Eventuell besteht aber die Möglichkeit, Unterlagen nachzureichen (Bewerbungsfristen sowie für die Bewerbung erforderliche Unterlagen und etwaige Nachreiche-Möglichkeiten/-Fristen liegen in der Zuständigkeit der Masteruniversitäten und können von Universität zu Universität variieren). Bitte informieren Sie sich bei Ihren Wunsch-Universitäten über die dortigen Regelungen.

Um Ihre Chancen zu erhöhen, sich dennoch schon auf einen klinischen Master bewerben zu können, stellen wir Ihnen hier (s. Formulare für FSPO 2015 und 2018 im Kasten rechts, "allgemeine Bescheinigungen") schon vor Abschluss der gemäß Approbationsordnung erforderlichen Leistungen eine Übersicht zur Verfügung, aus welcher hervor geht, welche regulären Leistungen sowie Nachqualifizierungen im B.Sc. Psychologie der Universität Ulm angeboten werden und welchen gemäß der Approbationsordnung geforderten Inhalten diese Leistungen entsprechen. Diese Übersicht können Sie den Masteruniversitäten zusammen mit Ihrem ToR vorlegen, noch bevor Sie Ihren B.Sc. bzw. Ihre gemäß Approbationsordnung erforderlichen Leistungen vollständig absolviert und bescheinigt bekommen haben, um schlüssig darzulegen, dass Sie die Anforderungen der Approbationsordnung aufgrund Ihres Bachelors sowie der geplanten Nachqualifizierung voraussichtlich mit Abschluss des Bachelors erfüllen werden. Hier erhalten Sie, sofern für die Masterbewerbung erforderlich, zudem eine Bescheinigung über den voraussichtlichen Abschluss Ihrer Nachqualifizierung.

 

Hinweis zum Planungsstand: Die Informationen dieser Webseite beziehen sich auf den aktuellen Planungsstand und sind insofern unverbindlich. Änderungen sind möglich.

Das Landesprüfungsamt in BW stuft die Inhalte des B.Sc. Psychologie gemäß FSPO 2015 bzw. 2018 bei Abschluss der angebotenen Nachqualifizierungs-Maßnahmen laut Schreiben vom 25.04.2022 als konform mit den Lerninhalten gem. § 8 Nr. 1 PsychThApprO ein.

 

Antragsformular für Überprüfung der Praktika

Hier können Sie einen Antrag auf Überprüfung Ihrer absolvierten Praktika im Rahmen der Nachqualifizierung stellen. (Diese Überprüfung ersetzt jedoch nicht die Antragstellung für reguläre FSPO 2015- bzw. 2018-Praktika hier für deren Leistungsverbuchung im ToR.)

 

Antragsformular für die Überprüfung von Leistungen gemäß der PsychThApprO

Hier können Sie den Antrag auf Überprüfung und Bescheinigung Ihrer absolvierten Leistungen inkl. Nachqualifizierungen zu Inhalten gemäß der PsychThApprO stellen. Hinweis: Bitte stellen Sie den Antrag erst, wenn alle Ihre Leistungen (mit Ausnahme des Praktikums) auch im ToR verbucht wurden.

 

Bescheinigungen über Studieninhalte gemäß PsychThApprO

Allgemeine Bescheinigungen:

Übersicht zur Umsetzung der PsychThApprO-Inhalte in der FSPO 2015 inkl. Nachqualifizierung (Stand 03.05.22)

Übersicht zur Umsetzung der PsychThApprO-Inhalte in der FSPO 2018 inkl. Nachqualifizierung (Stand 03.05.22)

Bescheinigung über den voraussichtlichen Abschluss von Nachqualifizierungen: siehe hier

Individuelle Bescheinigungen:

Erhalt nach Absolvieren der erforderlichen Leistungen auf Antragstellung (s. oben)

 

Formulare für Praktika

Praktikumsbescheinigung OP (Nachqualifizierung)

Praktikumsbescheinigung BQT-I (Nachqualifizierung)

Bescheinigung "Pflichtpraktika" (Nachqualifizierung, siehe Information hier)

 

Weiterführende Informationen

Approbationsordnung

Informationen zum Direktstudium und zur Nachqualifizierung im Moodle-Kurs Studierendenkolloquium

Informationen zu den einzelnen Nachqualifizierungsangeboten