Advanced Mobile Application Engineering

Die Studierenden sind in der Lage, eine einjährige projektorientierte Arbeit im Bereich mobiler Software-Anwendungen für Smart Devices systematisch zu planen, zu gestalten und durchzuführen. Sie sind bestens vertraut mit der Theorie und Praxis mobiler Software-Anwendungen, ihren mathematischen Grundlagen, ihren spezifischen Anforderungen, gestenbasierten Interaktionen sowie gängigen Werkzeugen und Methoden für ihre Entwicklung. Die Studierenden sind darüber hinaus in der Lage, Projektpläne zu erstellen, ihre Ergebnisse in schriftlichen Berichten zu dokumentieren und sie im Rahmen von Vorträgen überzeugend zu präsentieren. Die Bearbeitung projekt- und teamorientierter Aufgaben führt schließlich zu einer gesteigerten Kompetenz, gängige Werkzeuge, Entwicklungsumgebungen und Methoden kollaborativ für die Konzeption, Analyse und Erstellung mobiler Anwendungen anzuwenden.

Modulhandbuch


Wintersemester 2019/2020

Kick-Off

Die Kick-Off-Veranstaltung findet am Mittwoch, den 16. Oktober 2019 um 11.30 Uhr in Raum O27/545 statt. Darin werden die Organisation und der Ablauf des Anwendungsfachs besprochen.

Inhalt

Das Projekt erstreckt sich über zwei Semester. Es ist problem- und anwendungsorientiert konzipiert. Seine Durchführung erfolgt in Teams, die jeweils eine besonders anspruchsvolle Aufgabenstellung im Bereich mobiler Software-Anwendungen eigenständig bearbeiten sollen. Jedes Team bleibt über die gesamte Projektlaufzeit zusammen und arbeitet gemeinsam an der Konzeption, Entwicklung und Evaluation der zu erstellenden mobilen Software-Anwendung. Dazu setzt es für die jeweils gewählte Plattform (z.B. iOS, Android) geeignete Technologien, Methoden und Entwicklungswerkzeuge ein. 

Beispielhafte Aufgabenbereiche sind die Entwicklung von Augmented Reality Anwendungen für mobile Geräte, die intelligente Nutzung der Sensorik von SmartPhones und die Realisierung kollaborativer Anwendungen für mobile Geräte (z.B. netzwerkfähige Spiele). Des Weiteren ist die Entwicklung anspruchsvoller mobiler Software-Anwendungen in Bereiche wie Medizin, Psychologie, Lehre,  Automobil und E-Government vorgesehen. Falls möglich, werden die Aufgabenstellungen mit aktuellen Forschungs- und Entwicklungsprojekten verknüpft.

Inhaltliche Voraussetzungen

Theoretische und praktische Grundkenntnisse von Werkzeugen, Methoden und Konzepten für den ergonomischen Entwurf und die Entwicklung interaktiver, mobiler Anwendungen.

Als positve Kriterien gelten u.a.:

  • Teilnahme an einer Vorlesung, die sich ganz oder partiell der Entwicklung mobiler Appliktionen widmet
  • Die nachweisbare Entwicklung von mobilen Applikationen im Rahmen von universitären oder anders organisierten Projekten

Zeit und Ort

individuell

Umfang

SWS 8, LP 12
(über 2 Semester)

Turnus

Jedes Semester

Prüfung

Die Vergabe der Leistungspunkte für dieses Projektmodul erfordert die erfolgreiche Teilnahme am Projekt. Es werden Noten für die praktische Problemlösung, die schriftlichen Berichte und die Präsentationen vergeben. Die Gewichtung dieser Noten ist jeweils abhängig von den konkreten Aufgabenstellungen und wird zu Beginn des Projekts bekannt gegeben.

LSF

Sommersemester 2019

Kick-Off

Die Kick-Off-Veranstaltung findet am Mittwoch, den 24. April 2019 um 14.00 Uhr in Raum O27/545 statt. Darin werden die Organisation und der Ablauf des Anwendungsfachs besprochen.

Inhalt

Das Projekt erstreckt sich über zwei Semester. Es ist problem- und anwendungsorientiert konzipiert. Seine Durchführung erfolgt in Teams, die jeweils eine besonders anspruchsvolle Aufgabenstellung im Bereich mobiler Software-Anwendungen eigenständig bearbeiten sollen. Jedes Team bleibt über die gesamte Projektlaufzeit zusammen und arbeitet gemeinsam an der Konzeption, Entwicklung und Evaluation der zu erstellenden mobilen Software-Anwendung. Dazu setzt es für die jeweils gewählte Plattform (z.B. iOS, Android) geeignete Technologien, Methoden und Entwicklungswerkzeuge ein. 

Beispielhafte Aufgabenbereiche sind die Entwicklung von Augmented Reality Anwendungen für mobile Geräte, die intelligente Nutzung der Sensorik von SmartPhones und die Realisierung kollaborativer Anwendungen für mobile Geräte (z.B. netzwerkfähige Spiele). Des Weiteren ist die Entwicklung anspruchsvoller mobiler Software-Anwendungen in Bereiche wie Medizin, Psychologie, Lehre,  Automobil und E-Government vorgesehen. Falls möglich, werden die Aufgabenstellungen mit aktuellen Forschungs- und Entwicklungsprojekten verknüpft.

Inhaltliche Voraussetzungen

Theoretische und praktische Grundkenntnisse von Werkzeugen, Methoden und Konzepten für den ergonomischen Entwurf und die Entwicklung interaktiver, mobiler Anwendungen.

Als positve Kriterien gelten u.a.:

  • Teilnahme an einer Vorlesung, die sich ganz oder partiell der Entwicklung mobiler Appliktionen widmet
  • Die nachweisbare Entwicklung von mobilen Applikationen im Rahmen von universitären oder anders organisierten Projekten

Zeit und Ort

individuell

Umfang

SWS 8, LP 12
(über 2 Semester)

Turnus

Jedes Semester

Prüfung

Die Vergabe der Leistungspunkte für dieses Projektmodul erfordert die erfolgreiche Teilnahme am Projekt. Es werden Noten für die praktische Problemlösung, die schriftlichen Berichte und die Präsentationen vergeben. Die Gewichtung dieser Noten ist jeweils abhängig von den konkreten Aufgabenstellungen und wird zu Beginn des Projekts bekannt gegeben.

LSF

Wintersemester 2018/2019

Kick-Off

Die Kick-Off-Veranstaltung findet am Mittwoch, den 17. Oktober 2018 um 11.30 Uhr in Raum O27/545 statt. Darin werden die Organisation und der Ablauf des Anwendungsfachs besprochen.

Inhalt

Das Projekt erstreckt sich über zwei Semester. Es ist problem- und anwendungsorientiert konzipiert. Seine Durchführung erfolgt in Teams, die jeweils eine besonders anspruchsvolle Aufgabenstellung im Bereich mobiler Software-Anwendungen eigenständig bearbeiten sollen. Jedes Team bleibt über die gesamte Projektlaufzeit zusammen und arbeitet gemeinsam an der Konzeption, Entwicklung und Evaluation der zu erstellenden mobilen Software-Anwendung. Dazu setzt es für die jeweils gewählte Plattform (z.B. iOS, Android) geeignete Technologien, Methoden und Entwicklungswerkzeuge ein. 

Beispielhafte Aufgabenbereiche sind die Entwicklung von Augmented Reality Anwendungen für mobile Geräte, die intelligente Nutzung der Sensorik von SmartPhones und die Realisierung kollaborativer Anwendungen für mobile Geräte (z.B. netzwerkfähige Spiele). Des Weiteren ist die Entwicklung anspruchsvoller mobiler Software-Anwendungen in Bereiche wie Medizin, Psychologie, Lehre,  Automobil und E-Government vorgesehen. Falls möglich, werden die Aufgabenstellungen mit aktuellen Forschungs- und Entwicklungsprojekten verknüpft.

Inhaltliche Voraussetzungen

Theoretische und praktische Grundkenntnisse von Werkzeugen, Methoden und Konzepten für den ergonomischen Entwurf und die Entwicklung interaktiver, mobiler Anwendungen.

Als positve Kriterien gelten u.a.:

  • Teilnahme an einer Vorlesung, die sich ganz oder partiell der Entwicklung mobiler Appliktionen widmet
  • Die nachweisbare Entwicklung von mobilen Applikationen im Rahmen von universitären oder anders organisierten Projekten

Zeit und Ort

individuell

Umfang

SWS 8, LP 12
(über 2 Semester)

Turnus

Jedes Semester

Prüfung

Die Vergabe der Leistungspunkte für dieses Projektmodul erfordert die erfolgreiche Teilnahme am Projekt. Es werden Noten für die praktische Problemlösung, die schriftlichen Berichte und die Präsentationen vergeben. Die Gewichtung dieser Noten ist jeweils abhängig von den konkreten Aufgabenstellungen und wird zu Beginn des Projekts bekannt gegeben.

LSF

Sommersemester 2018

Kick-Off

Die Kick-Off-Veranstaltung findet am Mittwoch, den 18. April 2018 um 09.00 Uhr in Raum O27/545 statt. Darin werden die Organisation und der Ablauf des Anwendungsfachs besprochen.

Inhalt

Das Projekt erstreckt sich über zwei Semester. Es ist problem- und anwendungsorientiert konzipiert. Seine Durchführung erfolgt in Teams, die jeweils eine besonders anspruchsvolle Aufgabenstellung im Bereich mobiler Software-Anwendungen eigenständig bearbeiten sollen. Jedes Team bleibt über die gesamte Projektlaufzeit zusammen und arbeitet gemeinsam an der Konzeption, Entwicklung und Evaluation der zu erstellenden mobilen Software-Anwendung. Dazu setzt es für die jeweils gewählte Plattform (z.B. iOS, Android) geeignete Technologien, Methoden und Entwicklungswerkzeuge ein. 

Beispielhafte Aufgabenbereiche sind die Entwicklung von Augmented Reality Anwendungen für mobile Geräte, die intelligente Nutzung der Sensorik von SmartPhones und die Realisierung kollaborativer Anwendungen für mobile Geräte (z.B. netzwerkfähige Spiele). Des Weiteren ist die Entwicklung anspruchsvoller mobiler Software-Anwendungen in Bereiche wie Medizin, Psychologie, Lehre,  Automobil und E-Government vorgesehen. Falls möglich, werden die Aufgabenstellungen mit aktuellen Forschungs- und Entwicklungsprojekten verknüpft.

Inhaltliche Voraussetzungen

Theoretische und praktische Grundkenntnisse von Werkzeugen, Methoden und Konzepten für den ergonomischen Entwurf und die Entwicklung interaktiver, mobiler Anwendungen.

Als positve Kriterien gelten u.a.:

  • Teilnahme an einer Vorlesung, die sich ganz oder partiell der Entwicklung mobiler Appliktionen widmet
  • Die nachweisbare Entwicklung von mobilen Applikationen im Rahmen von universitären oder anders organisierten Projekten

Zeit und Ort

individuell

Umfang

SWS 8, LP 12
(über 2 Semester)

Turnus

Jedes Semester

Prüfung

Die Vergabe der Leistungspunkte für dieses Projektmodul erfordert die erfolgreiche Teilnahme am Projekt. Es werden Noten für die praktische Problemlösung, die schriftlichen Berichte und die Präsentationen vergeben. Die Gewichtung dieser Noten ist jeweils abhängig von den konkreten Aufgabenstellungen und wird zu Beginn des Projekts bekannt gegeben.

LSF

Wintersemester 2017/2018

Kick-Off

Die Kick-Off-Veranstaltung findet am Dienstag, den 17. Oktober 2017 um 11.30 Uhr in Raum O27/545 statt. Darin werden die Organisation und der Ablauf des Anwendungsfachs besprochen.

Inhalt

Das Projekt erstreckt sich über zwei Semester. Es ist problem- und anwendungsorientiert konzipiert. Seine Durchführung erfolgt in Teams, die jeweils eine besonders anspruchsvolle Aufgabenstellung im Bereich mobiler Software-Anwendungen eigenständig bearbeiten sollen. Jedes Team bleibt über die gesamte Projektlaufzeit zusammen und arbeitet gemeinsam an der Konzeption, Entwicklung und Evaluation der zu erstellenden mobilen Software-Anwendung. Dazu setzt es für die jeweils gewählte Plattform (z.B. iOS, Android) geeignete Technologien, Methoden und Entwicklungswerkzeuge ein. 

Beispielhafte Aufgabenbereiche sind die Entwicklung von Augmented Reality Anwendungen für mobile Geräte, die intelligente Nutzung der Sensorik von SmartPhones und die Realisierung kollaborativer Anwendungen für mobile Geräte (z.B. netzwerkfähige Spiele). Des Weiteren ist die Entwicklung anspruchsvoller mobiler Software-Anwendungen in Bereiche wie Medizin, Psychologie, Lehre,  Automobil und E-Government vorgesehen. Falls möglich, werden die Aufgabenstellungen mit aktuellen Forschungs- und Entwicklungsprojekten verknüpft.

Inhaltliche Voraussetzungen

Theoretische und praktische Grundkenntnisse von Werkzeugen, Methoden und Konzepten für den ergonomischen Entwurf und die Entwicklung interaktiver, mobiler Anwendungen.

Als positve Kriterien gelten u.a.:

  • Teilnahme an einer Vorlesung, die sich ganz oder partiell der Entwicklung mobiler Appliktionen widmet
  • Die nachweisbare Entwicklung von mobilen Applikationen im Rahmen von universitären oder anders organisierten Projekten

Zeit und Ort

individuell

Umfang

SWS 8, LP 12
(über 2 Semester)

Turnus

Jedes Semester

Prüfung

Die Vergabe der Leistungspunkte für dieses Projektmodul erfordert die erfolgreiche Teilnahme am Projekt. Es werden Noten für die praktische Problemlösung, die schriftlichen Berichte und die Präsentationen vergeben. Die Gewichtung dieser Noten ist jeweils abhängig von den konkreten Aufgabenstellungen und wird zu Beginn des Projekts bekannt gegeben.

LSF