Meine persönlichen Lehrbuchempfehlungen (B. Liss)

Physiologielehrbücher für das Physikum und BSc/MSc (Molekulare Medizin; Molecular & Translational Neuroscience; Biologie: Schwerpunkt klinische Neurowissenschaften):

Highlight: viele Thieme-Fachbücher sind über die https://www.thieme-connect.de/products/all/home.html kostenfrei für Studierende online als PDF zugänglich!

Meine Empfehlung generell: eines der drei "Grossen" Standard-Lehrbücher Physiologie (A-C, keine spezielle Preferenz), und ein "Kleines" ggf. dazu. Die individuelle Auswahl ist letzendlich Geschmackssache - einfach die verschiedenen Bücher in die Hand nehmen, und ein Kapitel anlesen etc.

"Grosse" Physiologielehrbücher

A) Brandes, Lang, Schmidt (2019): Physiologie des Menschen, Springer. (erscheint 05.2019)
     Bietet sehr umfangreiches molekulares Detailwissen (Ionenkanäle/Rezeptoren).

B) Pape, Kurtz, Silbernagl (2018): Physiologie, Thieme.
    Derzeit aktuellstes "Grosses" Lehrbuch. 

C) Speckmann, Hescheler, Köhling (2013): Physiologie, Elsevier.
    Sehr angenehm zu lesen, sehr übersichtliche Abbildungen.

"Kleine" Physiologielehrbücher

Behrends et al (2016): Duale Reihe Physiologie, Thieme.
Neues Konzept, gute Gliederung / Optik und sehr gut verständlich (Selbststudium). Zu empfehlen - auch als Minimalvariante Alleinlehrbuch.

Silbernagl, Despopoulos (2018) Taschenatlas der Physiologie, Thieme.
Kompakt und sehr übersichtlich, mit sehr gelungenen Graphiken. Sehr gute Kurz-Zusammenfassung, aber nicht selbsterklärend. Auch der Taschenatlas Biochemie (Koolman/Roehm) ist zu empfehlen.

Silbernagl, Lang (2018): Taschenatlas der Pathophysiologie, Thieme.
Genauso schön und übersichtlich wie der Taschenatlas der Physiologie. Sehr gelungene Pathophysiologie-Ergänzung zu einem "grossen" Lehrbuch für Physiologie-Freunde.

Walter (2005): Fallbuch Physiologie, Thieme. Ein kleines günstiges Buch, das die Frage erläutert: "Wozu brauch ich als Mediziner die ganze Physiologie eigentlich?" Im 1. Teil werden 75 Patienten-Fälle vorgestellt, die das ganze Spektrum der Physiologie abdecken, im 2. Teil werden die jeweils dahinterstehenden physiologischen Grundlagen und Zusammenhänge erklärt (bzw Schlagworte gegeben, die dann in einem Lehrbuch nachgearbeitet werden sollten). Leider bislang noch keine neue Auflage - dennoch zu empfehlen weil es Spass macht. Aber allein nicht hinreichend als Lehrbuch.

Spezielle Neurophysiologie /Neurowissenschaften Lehrbücher

Als spezielle Neurophysiologie/Neurowissenschaften Lehrbücher (z.B. für Schwerpunkt: Klinische Neurowissenschaften oder M.Sc. Molecular and Translational Neuroscience) würde ich die englischsprachigen Standardwerke empfehlen:

Der "Kandel (2012): Principles of Neuroscience" - aus meiner Sicht DAS umfangreichste englischsprachiges Klassiker-Lehrbuch für Neurowissenschaften (die deutsche Version ist leider gekürzt und veraltet).

Der "Purves (2012): Neuroscience" - ebenfalls sehr empfehlenswertes, englischsprachiges Klassiker-Lehrbuch.

Leitung

Foto: Krupp-Stiftung/Krämer

Kontakt

  • Institut für Angewandte Physiologie
  • Albert-Einstein-Allee 11, N26 + N27
  • 89081 Ulm