Kursorganisation:

Der Kurs besteht aus insgesamt zehn Einzelterminen, die montags bzw. mittwochs parallel zu den Präparierzeiten des Kurses der makroskopischen Anatomie stattfinden. (Um Ihnen eine problemlose Teilnahme zu ermöglichen werden Sie vorab dem Präparierkurs II, am Dienstag und Donnerstag, zugewiesen)
Angelehnt an den Ablauf und die Themen der fünf Testate des Kursus der makroskopischen Anatomie werden fünf Demo-Operationen im „Theatrum anatomicum“  von erfahrenen Ärzten und Klinikern angeboten, an denen Sie als Beobachter oder je nach Gruppeneinteilung aktiv teilnehmen werden. Jedem OP-Termin geht ein kurzes Treffen voraus, bei dem ein zu dem OP-Verfahren passender klinischer Fall präsentiert wird.

Zusätzlich wird es fünf Termine zu folgenden Themen geben:

  • Einführung: Verhalten im OP
  • Instrumentenkunde
  • Wundverschluss
  • OP-Vorbereitung des Patienten (Vorbereitung Intubation, Monitoring, Lagerung, Legen einer Venenverweilkänüle)
  • Demonstration verschiedener Zugänge zu den oberen Atemwegen
  • Freiwilliger Termin zum Üben des Anlegens von Venenverweilkanülen
  • Zu den Kriterien eines vorklinischen Wahlfaches zählt auch eine Abschlussprüfung, die es uns ermöglicht Ihre Teilnahme zu benoten. Zur Überprüfung der vermittelten praktischen Fertigkeiten führen wir daher am Ende des Semesters eine OSPE (Objective structured practical examination) durch, bei der die praktischen Fertigkeiten demonstriert werden und anhand einer Checkliste von Stationsprüfern bewertet werden.
KURSORT:Theatrum Anatomicum N26 oder Seminarraum in der Anatomischen Lehrsammlung (R.1305), unterste Ebene