Kontakt

Sabrina Beckmann
Professur für Wirtschaftschemie
Institut für Theoretische Chemie
Universität Ulm
Helmholtzstr. 18, 89081 Ulm
Raum E.21

E-Mail: sabrina.beckmann(at)uni-ulm.de
Telefon: 0731 50-30714

Abschlussarbeitsthemen zur Anpassung an den Klimawandel im urbanen Raum

  • Aktuell (Sommer 2020): "IoT-Anwendung und Klimaanpassung: sensorgestützte Maßnahmen im urbanen Raum" Methode: Qualitativ (Interview innerhalb relevanter Projekte); Inhaltsanalyse relevanter Projekte; Literaturarbeit; Szenarioanalyse möglicher zukünftiger Einsatzfelder.
  • Generell alle Themen, die zum laufenden Projekt passen: Abc – Urbane Hitze-Hotspots im Innen-& Außenbereich
  • Literaturübersicht zu Studien mit Temperaturmessung und den gewählten Grenzwerten bzgl. thermischer Behaglichkeit.
  • Literaturgebundene Arbeiten zu den Themen: Hitzevulnerabilität, Risikomanagement in Verbindung mit Hitze, Cool Materials, Green Roofs/Walls, Cool City Konzepte.
  • Übersicht zu Urban Heat Islands: Eigenschaften, Entstehung, Gegenmaßnahmen
  • Die Aufstellung von Handlungsempfehlungen (im privaten, öffentlichen und politischen Kontext) zu Maßnahmen gegen Hitzebelastung. (bereits in Bearbeitung)
  • Qualitative Arbeit in Form von Bewohnerinterviews, um Informationen zu Verhalten und Empfinden zu erarbeiten.
  • Die Entwicklung eines Hitzeaktionsplans für den urbanen Raum. (bereits in Bearbeitung)
  • Qualitative Interviews oder Befragung der Projektteilnehmer in Augsburg im Rahmen der Temperaturmessaktion
  • Erarbeitung und evtl. Durchführung eines Stakeholderworkshops mit unterschiedlichem Fokus und anschließender Ergebnisbewertung (Ziel ist die Aufstellung von Handlungsmaßnahmen für Hitzeschutz)
  • Ab WS 19/20: Empirische Arbeit mit quantitativen Messdaten aus dem Projekt, wie z. B. Untersuchung verschiedener Einflussfaktoren (aus der Umgebung, des Gebäudes oder soziale Variablen) auf die Innenraumtemperatur (möglich z. B. mithilfe von SPSS.)