Gehe direkt zu Jahrgang: 

2018 -  2017 -   2015 -   2014  -  2013  -  2012  -  2011

2010  -  2009  -  2008  -  2007  -  2006  -  2005  -  2004  -  2003  -  2002  -  2001  2000  -  1999  -  1998  -  1997  -  1996  -  1995  -  1994  -  1993  -  1992  -  1991

 

 

 

 

 

 

 

2018

Kesztyüs D,
Erhardt J,
Schönsteiner D,
Kesztyüs T

Therapeutic treatment for abdominal obesity in adults: a systematic review and meta-analysis of randomized controlled trials.
Dt
sch Arztebl Int 2018; 115: in press

Generalmedizin
Adominal obesity

 

 

 

 

 

 

2017

Kesztyüs T, Simonsmeier U, Kesztyüs D

Developing a Classification System for Haemoglobin Management in End-Stage Renal Disease Patients on Haemodialysis: a Secondary Data Analysis.
BMJ Open. 2017; 7(11)e017423

Generalmedizin
 Haemoglobin Management

 

2017

Schönsteiner D, Schönsteiner S, Gulich M,
Zeitler HP,
Kesztyüs D

Prävalenz abdominaler Adipositas bei Erwachsenen in Deutschland und anderen Ländern Europas: Eine Übersicht.
eGMS. 2017; Doi: 10.3205/17degam097

Allgemeinmedizin
Adipositas Prävalenz

 

2017

Stilgenbauer F, Kesztyüs D,
Gulich M,
Hausen A

Selbstmedikation und flexible Medikationsadaption bei multimorbiden Patienten im hausärztlichen Setting.
eGMS. 2017; Doi: 10.3205/17degam137

Allgemeinmedizin
Selbstmedikation

 

2017

Lauer R,
Steinacker JM, Kesztyüs D

Zahlungsbereitschaft von Eltern für Prävention von Übergewicht und Adipositas bei Kindern: Zusammenhänge mit Gesundheitseinstellungen und Gesundheitsverhalten der Eltern.
eGMS. 2017; Doi: 10.3205/17dkvf349

Allgemeinmedizin
Gesundheitseinstellung
Gesundheitsverhalten

 

2017

Kesztyüs D,
Erhardt J, Schönsteiner D, Kesztyüs T

Therapieoptionen für abdominale Adipositas im Erwachsenenalter: Protokoll eines systematischen Reviews randomisierter kontrollierter Studien.
eGMS. 2017; Doi: 10.3205/17dkvf348

Allgemeinmedizin
Adipositas

 

2017

Gulich M,
Scherer M

Beschwerden an Nacken, Schulter, Armen und Händen.
Kochen MM (Hrsg.) Allgemeinmedizin und Familienmnedizin.
5. Auflage Thieme 2017 Kap. B 24 - im Druck

Allgemeinmedizin
Familienmedizin

 

 

 

 

 

 

 

2016

Lauer R,
Kesztyüs D, Steinacker JM

Zahlungsbereitschaft der Eltern für Prävention von Übergewicht und Adipositas bei Kindern: Ergebnisse des Gesundheitsförderprogramms "Komm mit in das gesunde Boot" in Grundschulen in Baden-Württemberg.
eGMS. 2016; Doi: 10.3205/16dkvf040.

Allgemeinmedizin
Eltern
Adipositas

 

2016

Hausen A,
Liffers P,
Natan M,
Zeitler HP

Einflussfaktoren auf den Diagnoseweg seltener Erkrankungen ein qualitativer multiperspektivischer Ansatz.
Forschungswelten 2016, 3.-4.03.2016 in München.

Diagnosewege
Seltene Erkrankungen
Allgemeinmedizin

 

 

 

 

 

 

 

2015

Hausen A, Natan M, Liffers P,
Gulich M, Zeitler HP

Erfahrungen der Patienten mit seltenen Erkrankungen entlang der Diagnosestellung –
Erlauben sie Rückschlüsse auf die hausärztliche Versorgung?
Ergebnisse aus der BMG-Studie Denies.
Das Gesundheitswesen 77(08/09), DOI: 10.1055/s-0035-1563299

Hausärztliche Versorgung
Seltene Erkrankungen
Allgemeinmedizin

 

2015

Liffers P, Natan M, Gulich M, Zeitler HP, Hausen A

Netzwerkstrukturen und Zusammenarbeit zwischen Hausärzten und Fachärzten am Beispiel seltener Erkrankungen in Deutschland.
Das Gesundheitswesen 77(08/09). DOI: 10.1055/s-0035-1563169

Seltene Erkrankungen
Netzwerkstrukturen
Allgemeinmedizin

 

2015

Hausen, A
Glaeske, G

The importance of an early accompanying evaluation of new care forms for the development of indicators for quality assurance in outpatient psychiatric integrated care
Gesundheitswesen.
2015;77(5): 336-9

Gesundheitswesen
Allgemeinmedizin

 

2015

Hausen A, Liffers P, Natan M, Gulich M, Zeitler HP.

Einflussfaktoren auf den Diagnoseweg aus Hausarztperspektive - Ergebnisse aus dem BMG-Projekt Denies.
14. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung in Berlin, German Medical Science, DOI 10.3205/15dkvf279.

Diagnoseweg
Hausarztperspektive

 

2015

Hausen A, Natan M, Liffers P, Gulich M, Zeitler HP

Diagnosewege seltener Erkrankungen aus Sicht der Betroffenen – Ergebnisse aus dem BMG-Projekt Denies. 14. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung in Berlin, German Medical Science, DOI 10.3205/15dkvf081.

Diagnosewege
Seltene Erkrankungen
Betroffene

 

2015

Liffers P, Natan M, Gulich M,
Zeitler HP,
Hausen A

Netzwerkstrukturen und Zusammenarbeit zwischen Allgemeinmedizinern und Fachärzten am Beispiel seltener Erkrankungen.
14. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung in Berlin; German Medical Science, DOI 10.3205/15dkvf223.

Netzwerkstrukturen
Fachärzten

 

2015

Hausen A,
Natan M,
Liffers P,
Gulich M,
Zeitler HP

Seltene Erkrankungen in der Hausarztpraxis  Einflussfaktoren auf den Diagnoseweg aus Sicht der Hausärzte.
49. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, 17.-19.09.2015 in Bozen/Südtirol. German Medical Science, 10.3205/15degam033.

Einflußfaktoren
Diagnoseweg

 

2015

Hausen A, Natan M, Liffers P, Gulich M, Zeitler HP.

Seltene Erkrankungen in der Hausarztpraxis: Einflussfaktoren auf den Diagnoseweg aus Sicht der Patienten - Ergebnisse aus dem BMG-Projekt Denies.
49. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, 17.-19.09.2015 in Bozen/Südtirol. German Medical Science, 10.3205/15degam164.

Einflussfaktoren
Patienten

 

2015

Liffers P,
Natan M,
Gulich M,
Zeitler HP,
Hausen A.

Netzwerkstrukturen und Zusammenarbeit zwischen Hausärzten und Fachärzten am Beispiel seltener Erkrankungen in Deutschland.
49. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, 17.-19.09.2015 in Bozen/Südtirol. German Medical Science, 10.3205/15degam165.

Seltene Erkrankungen
Netzwerkstrukturen

 

2015

Natan M, Gulich M, Liffers P, Zeitler HP, Hausen A.

Inanspruchnahme von diagnostischen Leistungen bei seltenen Erkrankungen in der hausärztlichen Versorgung.
49. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, 17.-19.09.2015 in Bozen/Südtirol. German Medical Science, 10.3205/15degam166.

Seltene Erkrankungen
Diagnostische Leistungen

 

2015

Hausen A,
Natan M,
Liffers P,
Zeitler HP.

Diagnosis of rare diseases from the perspective of general practitioners – First results of the Project Denies.
10th European Workshop on Clinical Reasoning and Decision Making, Navigating Clinical Uncertainty, 26.03.–28.03.2015, Phillips Universität Marburg

 

 

 

 

 

 

 

 

2014

Huenges B, Gulich M,

Böhme K, Fehr F, Streitlein-Böhme I, Rüttermann V,

Baum E, Niebling WB,

Rusche H

Empfehlungen zur Ausbildung im primärversorgenden Bereich - Positionspapier des GMA-Ausschuss Primärversorgung
GMS Zeitschrift für Medizinische Ausbildung; VOL: 31 (3); DOC35, 2014
DOI 10.3205/zma000927
http://www.egms.de/en/journals/zma/2014-31/zma000927.shtml

Medizinische Ausbildung
Empfehlungen

 

2014

Steinebach I,
Baum E,
Gulich M, et.al.

Prophylaxe, Diagnostik und Therapie der OSTEOPOROSE bei Männern ab dem 60. Lebensjahr und bei postmenopausalen Frauen
Leitlinie des Dachverbands der Deutschsprachigen Wissenschaftlichen Osteologischen Gesellschaften, 2014
http://www.dv-osteologie.org/dvo_leitlinien/osteoporose-leitlinie-2014

Osteoporose
Männer
Leitlinie

 

2014

Hausen A,
Glaeske G

The significance of early evaluation of outpatient integrated care in psychiatry taking patients' waiting time as an example
Psychiatr Prax. 2014;41(2): 101-3
Article; Journal Article; English Abstract

Evaluation

 

2014

Hausen A, Liffers P, Natan M, Gulich M, Zeitler HP.

Diagnosewege seltener Erkrankungen in der hausärztlichen Versorgung – Erste Ergebnisse aus dem Projekt Denies.
48. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, Meeting Abstract, Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House, DOI: 10.3205/14degam077

Allgemeinmedizin

Seltene Erkrankung
Ergebnisse

 

2014

Hausen A, Natan M, Liffers P, Zeitler HP, Gulich M.

Wie erleben Patienten mit seltenen Erkrankungen ihren Diagnoseweg? – Erste Ergebnisse aus dem Projekt Denies.
48. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, Meeting Abstract, Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House, DOI: 10.3205/14degam078

Allgemeinmedizin

Seltene Erkrankung
Ergebnisse

 

2014

Natan M, Gulich M, Hausen A, Liffers P, Zeitler HP.

Inanspruchnahme der medizinischen Versorgung von Patienten mit Seltenen Erkrankungen.
48. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, Meeting Abstract, Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House, DOI: 10.3205/14degam076

Allgemeinmedizin

Seltene Erkrankung

Medizinische Versorgung

 

2014

Hausen A, Merk J, Rahmel A.

Einführung in die Arbeitergeberattraktivität. In: P Bomke, A Hausen, J Merk, A Rahmel (Hrsg.).
Arbeitgeberattraktivität vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels bei Ärzten (S. 9-12). Lage: Jacobs Verlag

Allgemeinmedizin

Fachkräftemangel

 

2014

Bomke P, Hausen A, Merk J, Rahmel A (Hrsg.)

Arbeitgeberattraktivität vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels bei Ärzten.
Lage: Jacobs Verlag

Allgemeinmedizin
Fachkräftemangel

 

2014

Hausen A,
Glaeske G.

Die Bedeutung einer frühzeitigen begleitenden Evaluation für die Ableitung von Indikatoren zur Qualitätsmessung in der ambulanten psychiatrischen Integrierten Versorgung.
Das Gesundheitswesen, Online-First, DOI: 10.1055/s-0034-1377031 (Impact Factor 0,72)

Allgemeinmedizin

Evaluation

 

2014

Hausen A,
Glaeske G

 

Die Bedeutung einer frühzeitigen Evaluation der ambulanten psychiatrischen Integrierten Versorgung für die Entwicklung der Indikatoren am Beispiel der Patientenwartezeit
Psychiat Prax, 41: 101-103

Allgemeinmedizin

Evaluation

 

 

 

 

Zum Seitenanfang

 

2013

Hausen A

 

Qualitätssicherug in der ambulanten Integrierten Versorgungsforschung von Patienten mit psychischen Störungen
12. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung, Meeting Abstract, Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House

Allgemeinmedizin

Versorgungsforschung

 

2013

Rahmel A,
Hausen A

Wie kann Versorgungsforschung den Nachweis der Qualität der Regelwundversorgung unterstützen?
12. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung, Meeting Abstract, Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House

Allgemeinmedizin

Versorgungsforschung

Regelwundversorgung

 

2013

Hausen A

Neue Wege in der ambulanten Versorgung von Patienten mit psychischen Störungen.
Wissenschaftliche Begleitung des Integrierten Versorgungsmodells zur Optimierung der Qualität der psychiatrischen Versorgung in Hamburg. Hamburg: Dr. Kovac

 

Psychische Störungen
Ambulante Versorgung
Allgemeinmedizin

 

2013

Hausen A

 

Evaluation der Wirksamkeit der ambulanten Integrierten Versorgung von Patienten mit psychischen Störungen.
47. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, Abstractband, München: DEGAM

Allgemeinmedizin

Versorgungsforschung

Psychische Störungen

 

2013

Hausen A,
Rahmel A

Grenzen und Potentiale der Versorgungsforschung für Qualitätsnachweise zur Regelversorgung von Patienten mit chronischen Wunden.

47. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, Abstractband, München: DEGAM

Allgemeinmedizin

Versorgungsforschung

Wundversorgung

 

 

 

 

Zum Seitenanfang

 

2012

Hausen A,
Glaeske G

Positive Effekte der ambulanten Integrierten Versorgung für Patienten mit psychischen Störungen
11. Kongress für Versorgungsforschung, 27.09.–29.09.2012, Dresden

 

Psychische Störungen
Integrierte Versorgung

 

2012

Hausen A

Evaluation der Wirksamkeit der ambulanten Integrierten Versorgung von Patienten mit psychischen Störungen
15. Jahrestagung der DeGEval, 19.09.–21.09.2012, Potsdam

 

Evaluation
Integrierte Versorgung

 

2012

Hausen A,
Glaeske G

Prozessorientierung in der ambulanten psychiatrischen Integrierten Versorgung
15. Jahrestagung der DeGEval, 19.09.–21.09.2012, Potsdam

 

Prozessorientierung
Psychiatrische Versorgung

 

2012

Gröber-Grätz D, 

Waldmann U M,

Metzinger U,

Werkmeister P,

Gulich M,

Zeitler H-P

Welche Medikamentengruppen werden nach Krankenhausentlassung durch den Hausarzt am häufigsten substituiert?
ZFA Sonderausgabe Abstractband, Seite 98.
46.Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin der DEGAM
Rostock 20. - 22.09.2012

Allgemeinmedizin

Medikation

 

 

2012

Waldmann U M, Weckbecker K

DEGAM-Leitlinien als App für Mobiltelefone – können so HausärztInnen die Leitlinien näher gebracht und wie die Verbreitung gefördert werden?

Institut für Allgemeinmedizin, Universität Ulm - Institut für Hausarztmedizin, Universität Bonn

Allgemeinmedizin

Leitlinien

App

 

2012

Waldmann U M, Böhme K,
Weckbecker K, Gulich M

 Poster

PJ-Plattform des Netzwerks „E-Learning Allgemeinmedizin“ (ELA): – Erfahrungen mit Universitäts-übergreifender Lehre für Studierende im Praktischen Jahr Allgemeinmedizin

 

46. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin der DEGAM Rostock  20. - 22.09.2012

Allgemeinmedizin

E-Learning

 

2012

Waldmann U M, Böhme K, Gulich M, Weckbecker K

Poster

Ein Jahr universitätsübergreifende PJ-Plattform des Netzwerkes „E-Learning Allgemeinmedizin“ (ELA): Zwischenbilanz

16. Workshop der Arbeitsgruppe „Lehr- und Lernsysteme in der Medizin“ (CBT) der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie

Universität Ulm, Universität Freiburg, Universität Bonn

Allgemeinmedizin

PJ-Plattform

E-Learning

 

2012

Waldmann U M, Weckbecker K

DEGAM-Leitlinien als App für Mobiltelefone – Nutzen für den Lernprozess von Studierenden im Fach Allgemeinmedizin

16. Workshop der Arbeitsgruppe „Lehr- und Lernsysteme in der Medizin“ (CBT) der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie

Universität Ulm, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Allgemeinmedizin

App

Lernprozess

 

2012

Gröber-Grätz D,

Waldmann  U M, 

Knaus W, Gulich M, Zeitler H-P

Der Einfluss des Beipackzettels auf die medikamentöse Adhärenz bei hausärztlichen Patienten.

 

Dtsch. Med. Wochenschr. 2012;137(27):1395-400.

Allgemeinmedizin

Beipackzettel

 

 

 

 

Zum Seitenanfang

 

2011

Hausen A

Bedeutung der Gesundheitswirtschaft für Ostwürttemberg
2. Tagung Berufsfelder der Gesundheitsförderung
Pädagogische Hochschule, 18.07.–19.07.2011, Schwäbisch Gmünd

 

Berufsfelder
Gesundheitsförderung

 

2011

Hausen A

Konsequenzen für die Arbeitsbedingungen in Seniorenzentren
Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit, 11.05.–13.05.2011, Berlin

 

Arbeitsbedingungen
Seniorenheim

 

2011

Hausen A

Gesundheitswirtschaft in Ostwürttemberg
Arbeitskreis Gesundheitswirtschaft
IHK-Ostwürttemberg, 23.11.2010, Heidenheim

 

Gesundheitswirtschaft

 

2011

Waldmann U-M, Schelling J

 

Onlinekurs DEGAM-Leitlinien Allgemeinmedizin – Universitätsübergreifender Ansatz mit hoher Akzeptanz der Studierenden und Entlastung der Lehrenden

 

Kongress GMA 2011

 

Allgemeinmedizin

Online Kurs

Leitlinien

 

2011

Waldmann U-M, Weckbecker K

 

DEGAM-Leitlinien als App für Mobiltelefone – Einsatz in der Lehre und erstes Feedback

Kongress GMA 2011

 

Allgemeinmedizin

Einsatz App

Leitlinien

 

2011

Waldmann U-M, Gulich M,
Weckbecker K, Böhme K

 

Allgemeinmedizin auf der PJ-Plattform des Netzwerks „E-Learning Allgemeinmedizin“ (ELA): Universitätsübergreifende Online-Seminare für Studierende im Praktischen Jahr – Bewertung und Motivation von Studierenden und Dozenten.

Kongress GMA 2011

 

Allgemeinmedizin

PJ – Plattform

Evaluation

 

2011

Weckbecker K, Waldmann U-M

 

Wie effektiv ist der Einsatz von virtuellen Patienten

in der Lehre im Fach Allgemeinmedizin?

45. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, Forum Medizin 21 . Salzburg, 22.-24.09.2011. Düsseldorf. German Medical Science GMS Publishing House; 2011.

Doc 1fom046

 

Allgemeinmedizin

Virtuelle Patienten

 

2011

Waldmann U-M, Weckbecker K

 

„DEGAM-Leitlinien als App für Mobiltelefone – Einsatz in der hausärztlichen Praxis und erstes Feedback“

45. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, Forum Medizin 21 . Salzburg, 22.-24.09.2011. Düsseldorf. German Medical Science GMS Publishing House; 2011.

Doc 1fom182

 

Allgemeinmedizin

Leitlinien - App

 

2011

Waldmann U-M, Schelling J

 

„Onlinekurs DEGAM-Leitlinien Allgemeinmedizin - Universitätsübergreifende Lehre:   Lösbare Barrieren, Entlastung der Lehrenden und Akzeptanz der Studierenden“

45. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, Forum Medizin 21 . Salzburg, 22.-24.09.2011. Düsseldorf. German Medical Science GMS Publishing House; 2011.

Doc 1fom207

 

Allgemeinmedizin

Onlinekurs

Leitlinien

 

2011

Waldmann U-M, Gulich M, Weckbecker K, Böhme K

PJ-Plattform des Netzwerks „E-Learning Allgemeinmedizin“ (ELA): Universitätsübergreifende Online-Seminare für Studierende im Praktischen Jahr Allgemeinmedizin

45. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, Forum Medizin 21 . Salzburg, 22.-24.09.2011. Düsseldorf. German Medical Science GMS Publishing House; 2011.

Doc 1fom182

 

Allgemeinmedizin

Online-Seminare

PJ - Plattform

 

2011

Waldmann U-M, Böhme K, Gulich M,

Zeitler H-P

PJ-Plattform des Netzwerks „E-Learning Allgemeinmedizin“ (ELA):

Uniübergreifende dezentrale Unterstützung des Lernprozesses von Studierenden im Praktischen Jahr

CBTAG 2011

 

Allgemeinmedizin

E-Learning

PJ - Plattform

 

2011

Gröber-Grätz D, Waldmann U-M, Metzinger U,

Werkmeister P, Gulich M, Zeitler H-P

Gründe von Änderungen der medikamentösen Therapie nach Krankenhausentlassung – eine qualitative Studie aus Sichtweise von Hausärzten und Patienten.

10. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung.

 

18. GAA-Jahrestagung. Köln. 2011:DOI: 10.3205/11dkvf109.

Allgemeinmedizin

Medikament nach

Krankenhaus

 

2011

Gröber-Grätz D, Gulich M

Sichtweise von Hausärzten und Apothekern über die Auswirkungen der Medikamenten-Rabattverträge. 45. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin der DEGAM

 

Forum Medizin 21. Salzburg 2011: 106.

Allgemeinmedizin

Medikamenten-

Rabattverträge

 

2011

Gröber-Grätz D, Moßhammer D, Bölter R, Ose D, Joos S, Natanzon I.

Welche Kriterien beeinflussen Hausärzte bei der Überweisung zum Spezialisten in der ambulanten Versorgung? Eine qualitative Studie zur Sichtweise von Hausärzten.

 

 ZEFQ 2011; 105 (6) 446-451

Allgemeinmedizin

Überweisungspraxis

 

2011

Gröber-Grätz D, Gulich M,

Zeitler H-P.

Überweisungspraxis zwischen niedergelassenen Allgemeinärzten und Spezialisten in Baden-Württemberg vor Einführung der Hausarztverträge.

 

Z Allg Med 2011; (10) 415-421

Allgemeinmedizin

Überweisungspraxis

 

 

 

 

Zum Seitenanfang

 

2010

Rau T, Thumser-Dauth K, Liebhardt H, Böckers A, Muche R, Gulich M et al.

Erarbeitung von Empfehlungen zu universitären Prüfungen an der Medizinischen Fakultät Ulm.

 

GMS Z Med Ausb 2010; 27(1):07.

Allgemeinmedizin

Prüfungen

 

2010

Bölter R ,

Natanzon I,

Gröber-Grätz D, Moßhammer D , Joos S, Ose D.

"InteraKtion" - Rückmeldequalität im Rahmen der gemeinsamen Therapie: Wie beurteilen Hausärzte ihre fachärztlichen Kollegen?

 

Z Allg Med 2010; 86 (Sonderausgabe): 81

Allgemeinmedizin

Interaktion

 

2010

Natanzon I,

Bölter R,

Gröber-Grätz D, Moßhammer D, Joos S, Ose D.

"Empfehlen Hausärzte ihren Patienten einen Facharzt? Empfehlungskriterien niedergelassener Allgemeinmediziner im Fokus."

 

 Z Allg Med 2010; 86 (Sonderausgabe): 72-73

Allgemeinmedizin

Empfehlungen

 

2010

Ose D, Bölter R, Gröber-Grätz D, Moßhammer D, Joos S, Natanzon I.

InteraKtion" - Begleiten Hausärzte ihre Patienten bei Überweisungen zum Spezialisten? Chancen und Grenzen.

 

Z Allg Med 2010; 86 (Sonderausgabe): 81

Allgemeinmedizin

Interaktion

 

2010

Gröber-Grätz D, Gulich M

Impact of drug discount contracts on pharmacies and on patients' drug supply.

 

Journal of Public Health 2010; 18 (6) : 583-589

 

Allgemeinmedizin

Überweisungspraxis

 

2010

Gröber-Grätz D, Gulich M

Impact of drug discount contracts on family doctors and on patients' drug supply in Germany.

 

16th WONCA EUROPE CONFERENCE 2010; Malaga Spain (Vortrag);ID 394.

 

Allgemeinmedizin

 

 

2010

Gröber-Grätz D, Gulich M,

Zeitler HP

Überweisungspraxis zwischen niedergelassenen Allgemeinärzten und Spezialisten in Baden-Württemberg – wohin überweisen Hausärzte und wie werden Spezialisten in Anspruch genommen.

 

Versorgungsforschung 2010;Sonderausgabe - Abstractband:104

Allgemeinmedizin

Überweisungspraxis

 

2010

Gröber-Grätz D, Gulich M

 

Artikel

Überweisungsverhalten von Ärzten: Fachärzte überweisen häufiger.

Deutsches Ärzteblatt 2010;107(37): A-1742 / B-1540 / C-1520

Allgemeinmedizin

Überweisungsverhalten

 

2010

Gröber-Grätz D, Bölter R, Moßhammer D,

Ose D, Joos S, Natanzon I

Welche Kriterien beeinflussen die Kooperation zwischen Hausärzten und Spezialisten in der ambulanten Versorgung? Eine qualitative Studie zur Sichtweise von Hausärzten.

 

Z Allg Med 2010;86(Sonderausgabe - Abstractband).

Allgemeinmedizin

Hausärzte

Ambulante Versorgung

 

2010

Gröber-Grätz D, Gulich M,

Zeitler H-P

 

Poster

Überweisungspraxis zwischen niedergelassenen Allgemeinärzten und Spezialisten in Baden-Württemberg – wohin überweisen Hausärzte und wie werden Spezialisten in Anspruch genommen.

 

Z Allg Med 2010;86(Sonderausgabe - Abstractband):83

Allgemeinmedizin

Überweisungspraxis

Spezialisten

 

2010

Gröber-Grätz D, Gulich M

Zeitler H-P

 

Poster

Haben regionale Unterschiede und die Größe der Hausarztpraxis einen Einfluss auf die Überweisungssituation von Hausärzten zu Spezialisten-Ergebnisse aus Baden-Württemberg.

 

Z Allg Med 2010;86(Sonderausgabe - Abstractband):83

Allgemeinmedizin

Überweisungen

Baden-Württemberg

 

2010

Gröber-Grätz D, Gulich M,

Zeitler H-P

 

Poster

Zusammenführung unterschiedlicher Sichtweisen über die Auswirkungen der Medikamenten-Rabattverträge in Deutschland - von Patienten, Ärzten und Apotheken.

 

Z Allg Med 2010;86(Sonderausgabe - Abstractband):78

Allgemeinmedizin

Rabattverträge

 

2010

Waldmann U-M,

Gulich M,

Zeitler H-P

 

Poster

Leitlinien: Einstellungen von Studierenden und Einflussfaktoren auf deren Meinungsbildung

 

Z Allg Med 2010; 86 (Sonderausgabe - Hauptprogramm Abstractband) S.104

Allgemeinmedizin

Leitlinien

Studierende

 

2010

Waldmann U-M, Gulich M, Zeitler H-P

 

Poster

Welche Einstellungen haben Studierende zu Leitlinien und wodurch wird ihre Meinungsbildung beeinflusst?

 

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Bochum, 23.-25.09.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10gma243

DOI: 10.3205/10gma243, URN: urn:nbn:de:0183-10gma2438

Allgemeinmedizin

Medizinische

Ausbildung

Leitlinien

 

 

2010

Schürer C, Vollmar HC, Gummersbach E, Waldmann U-M, Fischer MR

 

Abstract

 

Fünf Jahre E-Learning in der Allgemeinmedizin (ELA) – Mauerblümchen mit Potenzial?

In: 14. Workshop der gmds-Arbeitsgruppe "Computerunterstützte Lehr und Lernsysteme in der Medizin (CBT)" und des GMA-Ausschusses "Neue Medien". Witten, 16.-17.04.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10cbt16.

DOI: 10.3205/10cbt16, URN: urn:nbn:de:0183-10cbt160 

Allgemeinmedizin

E-Learning

Neue Medien

 

 

2010

Waldmann U-M

 

 

Abstract/Poster

 

Onlinekurs Leitlinien Allgemeinmedizin – Lessons learnt: Betreuung und asynchrone Interaktion der Teilnehmer.

 

In: 14. Workshop der gmds- Arbeitsgruppe "Computerunterstützte Lehr- und Lernsysteme in der Medizin (CBT)" und des GMA-Ausschusses "Neue Medien".

Witten, 16.-17.04.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10cbt14.

DOI: 10.3205/10cbt14, URN: urn:nbn:de:0183-10cbt147

 

Allgemeinmedizin

Onlinekurs

Leitlinien

 

 

2010

Gröber-Grätz D, Gulich M

Auswirkungen der Rabattverträge auf die Medikamentöse Therapie im hausärztlichen Setting.

 

Z Allg Med 2010; 86:305-311

Allgemeinmedizin

Rabattverträge

Medikamente

 

2010

Gröber-Grätz D, Gulich M

Impact of drug discount contracts on pharmacies and on patients’ drug supply.

 

Journal of Public Health 2010;accepted for

publication:DOI:10.1007/s10389-010-0338-6.

Allgemeinmedizin

Pharmazie

Verträge

 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang

 

2009

Gröber-Grätz D, Gulich M

Drug therapy in primary care in the light of discount contracts to health insurers - A patient survey

[Die medikamentöse Therapie in der hausärztlichen Versorgung unter dem Aspekt der Rabattverträge der Krankenkassen - Patientensurvey].

 

ZEFQ 2010;104:99-105.

Allgemeinmedizin

Rabattverträge

Medikamente

Hausärztliche Versorgung

 

2009

Gröber-Grätz D, Gulich M

Die medikamentöse Therapie in der hausärztlichen Versorgung unter dem Aspekt der Rabattverträge der Krankenkassen-Patientensurvey.

 

Z Allg Med 2009;Sonderausgabe-Abstractband:216.

Allgemeinmedizin

Medikamentöse Therapie

Rabattverträge

Umfrage

 

2009

Gröber-Grätz D, Gulich M

Auswirkungen der Rabattverträge auf die Medikation aus Sicht des Hausarztes.

 

Z Allg Med 2009;Sonderderausgabe - Abstractband:

215-216.

Allgemeinmedizin

Rabattverträge

Medikation

 

 

2009

Mosshammer D, Gröber-Grätz D, Bolter R, Joos S

[GP (general practitioners)-centered care - international data and recent development in Germany with focus on Baden-Württemberg].

 

Gesundheitswesen 2009;71:832-8.

Allgemeinmedizin

Gesundheitswesen

Pflege

 

2009

Nussbaum CF, Schelling JS, Lenz C, Waldmann U-M, Genzel-Boroviczény O, Fischer MR

 

Abstract

 

Vermittlung von Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin (DEGAM) im klinischen Studienabschnitt durch einen fallbasierten Online-Kurs: Eine Pilotimplementierung an der LMU München

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung - GMA. Greifswald, 02.-05.10.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08gma72

Allgemeinmedizin

Leitlinien

Pilotprojekt

Familienmedizin

 

2009

Waldmann U-M, Gulich M, Zeitler H-P.

 

Originalarbeit

Kassenärztlicher Notdienst – Ansatz zur Identifikation der relevanten Beratungsanlässe am Beispiel des urologischen Gebiets

ZfA 2009; 85(5):196-205.

Allgemeinmedizin

Urologie

Beratungsanlässe

Notdienst

 

2009

Nussbaum CF, Fischer MR, Lenz C, Waldmann U-M, Genzel-Boroviczény O,

Schelling JS

Vermittlung von allgemeinmedizinischen Leitlinien im klinischen Studienabschnitt durch einen fallbasierten Online-Kurs: Ein Pilotprojekt an der LMU München

ZfA, 2009; 85(1):40-45 

Allgemeinmedizin

Leitlinien

Onlinekurs

 

 

 

 

Zum Seitenanfang

 

2008

Waldmann U-M , Gulich M, Zeitler H-P

 

 

Poster

 

Kassenärztlicher Notdienst – „Uro-Delphi“Poster – DEGAM-Kongress Berlin 2008: Fachübergreifender primärärztlicher Notdienst– Identifikation der häufigen und relevanten Beratungsanlässe –

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung – GMA. Greifswald, 02.- 05.10.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08gma70  

Allgemeinmedizin

Notdienst

Beratungsanlässe

 

2008

Gulich M

Sturzprävention bei älteren Menschen - eine Übersicht.

ZfA 2008; 84: 116-9.

Allgemeinmedizin,
Geriatrie,
Sturz,
Prävention

 

2008

Waldmann U-M, Gulich M, Zeitler H-P

Abstract

Virtual patients for assessing medical students– important aspects when considering the introduction of a new assessment format

Medical Teacher, Volume 30, Issue 1 2008 , pages 17 - 24

Allgemeinmedizin,
Lehre, e-Learning,
virtuelle Patienten,
Prüfen

 

 

 

 

Zum Seitenanfang

 

2007

Gulich M.

PJ Allgemeinmedizin - institutionelle und rechtliche Stolpersteine einer wichtigen Innovation im Medizinstudium.

 

GMS Z Med Ausb 2007; 24(1).

Allgemeinmedizin

PJ-Allgemeinmedizin

 

2007

Waldmann U-M, Vollmar HC, Sönnichsen A, Gensichen J

Abstract Poster

Die Entwicklung von E-Learning in der Allgemeinmedizin und Effekte einer interaktiven Disseminationsstrategie

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung - GMA. Hannover, 16.-18.11.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc 07gma14

Lehre,

E-Learning,

Allgemeinmedizin

 

2007

Mueller T, Eichner B, Haenle MM, Mertens T, Oechsner W, Sapper S, Waldmann U-M

Abstract Poster

Das "Ulmer Ausbildungsprofil Humanmedizin" der Medizinischen Fakultät der Universität Ulm

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung - GMA.
Hannover, 16.-18.11.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc 07gma106

Lehre,
Curriculum-Entwicklung

 

2007

Waldmann U-M, Sönnichsen A, Gensichen J, Öchsner W, Vollmar HC

Abstract

E-Learning in der deutschen Allgemeinmedizin - aktuelle Konzepte und konkrete Anwendung
E-Learning in Under- and Postgraduate General Practice Training in Germany - Synopsis of Current Projects and Concepts

Z Allg Med 2007; 83: 256-264

Lehre,

E-Learning,

Allgemeinmedizin

 

2007

Vollmar HC, Waldmann U-M, Sönnichsen A, Schürer-Maly CC, Gensichen J

Abstract

Perspektiven von E-Learning in der Allgemeinmedizin
- eine Delphi-Studie unter Berücksichtung von Experten und Interessenten
Perspectives of e-learning in General Practice
- A Delphi-Study With Experts and Prospective Users

Z Allg Med 2007; 83: 185-190

Lehre,

E-Learning,

Allgemeinmedizin

 

 

 

 

Zum Seitenanfang

 

2006

Gensichen J, Waldmann U-M, Sönnichsen A, Vollmar HC

Link zur Buch-Info

The opportunities and barriers to e-learning in education for primary care: a European Perspective.

In: Sandars J, editor; E-Learning for GP educators. Radcliffe, Oxford

Lehre,

E-Learning,

Allgemeinmedizin

 

2006

Waldmann U-M, Gulich M, Stabenow U,
Zeitler H-P

Abstract

Die hausärztliche Entscheidungsfindung--Ein komplexer Vorgang: Qualitative Analyse von 117 Patientenkasuistiken.
A complex process: decision-making in general practice: 117 structured case analyses

Wien Med Wochenschr (2006) 156/23–24: 633–643

Allgemeinmedizin,
Entscheidungsfindung,
Schwindel,
ambulante Versorgung,
Diagnostik,
qual. Forschung

 

2006

Waldmann U-M, Vollmar HC, Stracke S, Fassnacht U,  Gensichen J, Sönnichsen A, Öchsner W

Abstract

Überblick über Patientensimulationsprogramme - Hintergründe, Möglichkeiten und Einsatz in der Lehre
Review of Patient Simulation Software - Background, Options and Integration in Medical Education

Z Allg Med 2006; 82: 536-542

Lehre,

E-Learning,

Allgemeinmedizin

 

2006

Waldmann U-M, Gulich M, Zeitler H-P

Abstract

Blended Learning im Seminar Allgemeinmedizin - Umsetzung und Akzeptanz des Einsatzes virtueller Patienten
Blended Learning in the 4th Year General Practice Course - Implementation and Acceptance of Virtual Patients

Z Allg Med 2006; 82: 543-548

Allgemeinmedizin,
Lehre, Lehrmethoden,
e-Learning, virtuelle Patienten

 

2006

Waldmann U-M, Gulich M, Ritschi P,
Zeitler H-P

Abstract Poster

Fallbasiertes computergestütztes Lehren und Prüfen in der Allgemeinmedizin
Umsetzung, Akzeptanz und Möglichkeiten

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung - GMA. Köln, 10.-12.11.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc 06gma068

Lehre,

E-Learning,

Prüfen,

Allgemeinmedizin

 

2006

Gulich M, Eberhardt S, Blankenhorn S,
Zeitler H-P

Motivationzur Grippeimpfung bei hausärztlichen Patienten in der Saison 2005/2006.

ZfA 2006; 82: 334-8.

Allgemeinmedizin,
Grippe, Impfungen

 

2006

Stahl C, Brauer S, Zeitler H-P, Gulich M

How important is a package insert for drug therapy in ambulatory care?

Jou Pub Health 2006; 14: 174-7.

Beipackzettel,
Compliance,
Medikamente,
Therapie,
ambulante Versorgung

 

2006

Vollmar HC, Waldmann U-M, Sönnichsen A, Gilbert K,
Schürer-Maly CC, Gensichen J

Abstract Vortrag

Ergebnisse einer zweistufigen Delphi-Studie zum E-Learning in der hausärztlichen Versorgung
Results of a two-step delphi study about e-learning in primary health care

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung - GMA. Köln, 10.-12.11.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc 06gma011

Lehre,

E-Learning,

Allgemeinmedizin

 

2006

Waldmann U-M, Gensichen J, Sönnichsen A, Vollmar HC, Öchsner W,  Stracke S, 
Fassnacht U

Abstract Poster

E-Learning in der Allgemeinmedizin
Übersicht über fachspezifische E-Learning-Angebote und aktuelle Konzepte

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung - GMA. Köln, 10.-12.11.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc 06gma067

Lehre,

E-Learning,

Allgemeinmedizin

 

2006

Waldmann U-M, Vollmar HC, Gensichen J, Sönnichsen A, Fassnacht U,  Stracke S, Öchsner W

Abstract Poster

E-Learning in der Allgemeinmedizin
Landkarte der aktuellen fachspezifischen E-Learning-Aktivitäten an deutschen Universitäten

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung - GMA. Köln, 10.-12.11.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc 06gma127

Lehre,

E-Learning,

Allgemeinmedizin

 

2006

Vollmar HC, Waldmann U-M, Sönnichsen A, Gensichen J

Volltext-Link

Möglichkeiten und Hindernisse von E-Learning in der Allgemeinmedizin (ELA)
Expectations and limitations of E-learning in General Practice (ELGP)

GMS Med Inform Biom Epidemiol 2006;2(3):Doc27

Lehre,

E-Learning,

Allgemeinmedizin

 

2006

Vollmar HC, Sönnichsen A, Waldmann U-M, Schürer-Maly CC, Gilbert K, Gensichen J


Abstract Poster

Stellenwert von E-Learning in der Allgemeinmedizin (ELA): Ergebnisse einer Delphi-Studie

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e.V. (gmds). 51. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie. Leipzig, 10.-14.09.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc 06gmds272

Lehre,

E-Learning,

Allgemeinmedizin

 

2006

Vollmar HC, Gensichen J, Sönnichsen A, Waldmann U-M, Niederstadt C

Abstract Poster

Primärärztliche Informatik – eine neue (Sub-)Disziplin?

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e.V. (gmds). 51. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie. Leipzig, 10.-14.09.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc 06gmds370

Lehre,

E-Learning,

Allgemeinmedizin

 

2006

Waldmann U-M, Ritschi P, Gulich M,
Zeitler H-P

Abstract e-Poster

Impending Death of a Web-Based Simulated Patient Case Assessment Tool

Slice of Life 2006 Meeting Lausanne:
18th International Meeting for Medical Mulitmedia Developers and Educators, July 04-08
e-poster, Abstract Ref # 121 (p149 in
abstract book – 3MB)

Lehre,

E-Learning,

Prüfen,

Allgemeinmedizin

 

2006

Scholz W, Fassnacht U. Öchsner W, Stracke S,  Waldmann U-M, Friedl R, Liebhardt H

Volltext-Link (html)

Ulmer Qualitätskriterienkatalog für medizinische Lernprogramme

GMS Z Med Ausbild 2006;23(1):Doc17

Lehre,

E-Learning

 

2006

Horn AB, Keller F, von Wietersheim J, Nikolopoulos C, Kessler B, Waldmann U-M, Weninger L, Traue HC

Projektbeschreibung

Psychosomatische und kinder- und jugendpsychiatrische Fälle im webbasierten Ulmer Lehr- und Lernsystem "Docs 'n Drugs"

GMS Z Med Ausbild 2006;23(1):Doc11

Lehre,

E-Learning

 

2006

Waldmann U-M, Ritschi P, Gulich M, Traue HC, Zeitler H-P

Projektbeschreibung

Online-Prüfungstool: "Der Weg ist das Ziel"
Bewertung des ärztlichen Handelns anhand virtueller Patienten

GMS Z Med Ausbild 2006;23(1):Doc01

Allgemeinmedizin,
Lehre, e-Learning, virtuelle Patienten,
Prüfung

 

2006

Vollmar HC, Waldmann U-M, Sönnichsen A, Gensichen J

Volltext-Link (html)

Möglichkeiten und Hindernisse von E-Learning in der Allgemeinmedizin (ELA)
Expectations and limitations of E-learning in General Practice (ELGP)

GMS Med Inform Biom Epidemiol 2006;2(3):Doc27

Lehre,

E-Learning,

Allgemeinmedizin

 

 

 

 

Zum Seitenanfang

 

2005

Gulich M, Waldmann U-M

Volltext-Link pdf

Fortführen der medikamentösen Therapie nach Krankenhausaufenthalt
– Neuanfang mit Risiko und Chance

Hausarzt 2005;42(14):53-56

Medikamente,
qual. Forschung,
Therapie

 

2005

Gulich M

Prävention von Frakturen im Alter.

ZfA 2005; 81: 303-7.

Geriatrie,
Prävention,
Sturz

 

2005

Gulich M

Praktisches Jahr in der Allgemeinmedizin - eine neue Herausforderung.

ZfA 2005; 81: 9-12.

Allgemeinmedizin,
Ausbildung, Lehre,PJ

 

2005

Vollmar HC, Waldmann U-M, Sönnichsen A, Gensichen J


Volltext-Link (html)

E-Learning: Aktueller Stand und Chancen in der Allgemeinmedizin Frankfurt a.M. 08.-09. Juli 2005:
Vom Kongress zum Netzwerk "ELA" (E-Learning in der Allgemeinmedizin)
Kongressbericht

GMS Z Med Ausbild 2005;22(3):Doc30

Lehre,

E-Learning,

Allgemeinmedizin

 

2005

Waldmann U-M, Vollmar HC, Sönnichsen A, Gensichen J

Abstract

„E-Learning - Aktueller Stand und Chancen in der Allgemeinmedizin”
Symposium und Netzwerkgründung
Kongressbericht

Z Allg Med 2005; 81: 442-446

Lehre,

E-Learning,

Allgemeinmedizin

 

2005

Waldmann U-M, Ritschi P, Seitz A, Dannenberg M, Lichtblau C, Traue HC, Zeitler H-P

Abstract Poster

Online-Prüfungstool: "Der Weg ist das Ziel"
Bewertung des ärztlichen Handelns anhand virtueller Patienten

GMS Z Med Ausbild 2005;22(3):Doc32

Lehre,

E-Learning,

Prüfen,

Allgemeinmedizin

 

2005

Waldmann U-M

Abstract Vortrag

Computerbasierte Prüfungen - Vorteile des Mediums und neue Strategien nutzen

GMS Z Med Ausbild 2005;22(3):Doc43

Lehre,

E-Learning,

Prüfen

 

2005

Vollmar HC, Waldmann U-M, Sönnichsen A, Schürer-Maly CC, Gilbert K, Gensichen J

Abstract Vortrag

E-Learning in der ALLGEMEINmedizinischen Aus-, Fort- und Weiterbildung
Erfahrungen aus der Allgemeinmedizin

GMS Z Med Ausbild 2005;22(4):Doc101

Lehre,

E-Learning,

Allgemeinmedizin

 

2005

Sönnichsen A, Waldmann U-M, Vollmar HC, Gensichen J

Volltext-Link (html)

E-Learning: Aktueller Stand und Chancen in der Allgemeinmedizin
Editorial

GMS Z Med Ausbild 2005;22(3):Doc61

Lehre,

E-Learning,

Prüfen,

Allgemeinmedizin

 

 

 

 

Zum Seitenanfang

 

2004

Gulich M, Schmidt U-M, Metzinger U, Werkmeister P, Zeitler H-P

Diskontinuität der medikamentösen Therapie nach Krankenhausentlassung – Typische Verläufe, medizinische und nicht-medizinische Gründe für Medikationsänderungen.

German Med Sci 2004.

Medikamente,
qual. Forschung,
Therapie

 

2004

Gulich M, Knaus W, Breuning Th, Schmidt U-M

Bedeutung des Beipackzettels für die medikamentöse Therapie in der ambulanten Pharmakotherapie – Auswertung von 77 Patienteninterviews.

German Medical Science . 2004.

Beipackzettel,
qual. Forschung,
Therapie

 

2004

Knaus W, Breuning Th, Schmidt U-M, Gulich M, Zeitler H-P

Bedeutung des Beipackzettels für die Medikamentöse Therapie – Auswertung von 77 Patienteninterviews.

Zeitschrift für Allgemeinmedizin 80[9], 399(V32). 2004.

Beipackzettel,
Compliance,
Medikamente,
Therapie

 

2004

Schmidt U-M, Metzinger U, Werkmeister P, Gulich M, Zeitler H-P

Diskontinuität Der Medikamentösen Therapie Nach Krankenhausentlassung – Typische Verläufe Und Gründe Für Änderungen.

Zeitschrift für Allgemeinmedizin 80[9], 399 (V34). 2004.

Allgemeinmedizin,
Medikamente,
Schnittstelle,
Therapie,
ambulante Versorgung,
qual. Forschung

 

2004

Zeitler H-P, Gulich M, Schmidt U-M

Stürze verhindern und therapieren.

Hausarzt 2004; 41: 50-3.

Allgemeinmedizin,
DEGAM,
Geriatrie,
Leitlinien,
Sturz,
ambulante Versorgung

 

2004

Gulich M

Kommentar Wadenkrämpfe.

Z ärztl Fortb Qualitätssich 2004; 98: 530-1.

Evidence Based Medicine,
Wadenkrämpfe

 

2004

Gulich M

Die neue DEGAM-Leitlinie "Ältere Sturzpatienten".

ZfA 2004; 80: 416-20.

Allgemeinmedizin,
Geriatrie,
Leitlinien,
DEGAM,
Sturz

 

2004

Gulich M

Prüfungsformen: multiple choice Prüfungen.

ZfA 2004; 80: 190-5.

Prüfungen,
Review

 

2004

Hammerschmidt T, Zeitler H-P, Gulich M, Leidl R

A Comparison of Different Strategies to Collect Standard Gamble Utilities.

Med Decis Making 2004; 24: 493-503.

Entscheidungsfindung,
Gesundheitsökonomie

 

2004

Zeitler H-P, Gulich M

Ältere Sturzpatienten.

Düsseldorf: omikron publishing, 2004.

Allgemeinmedizin,
DEGAM,
Geriatrie,
Leitlinien,
Sturz,
ambulante Versorgung

 

 

 

 

Zum Seitenanfang

 

2003

Schmidt U-M, Stabenow U, Gulich M, Zeitler H-P

Schwindelpatienten - Ein typisches Beispiel für hausärztliche Entscheidungsfindung.

Zeitschrift für Allgemeinmedizin 79[Kongress-Abstracts], 17. 2003.

Allgemeinmedizin,
Entscheidungsfindung,
Schwindel,
ambulante Versorgung,
Diagnostik,
qual. Forschung

 

2003

Schmidt U-M, Werkmeister P, Gulich M, Zeitler H-P

Medikamenten-Karrieren - Wie und warum ändert der Hausarzt die Therapieempfehlungen des Klinikarztes?

Zeitschrift für Allgemeinmedizin 79[Kongress-Abstracts], 34. 2003.

Allgemeinmedizin,
Medikamente,
Schnittstelle,
Therapie,
ambulante Versorgung,
qual. Forschung

 

2003

Donner-Banzhoff N, Schmidt A, Baum E, Gulich M

Der evidenzbasierte Praktiker.

ZfA 2003; 79: 501-6.

Entscheidungshilfe,
Evidence Based Medicine,
Informationsmanagement

 

2003

Gulich M

Kommentar Wadenkrämpfe.

In: Ollenschläger G, Bucher HC, Donner-Banzhoff N, Forster J, Gaebel W, Kunz R, Müller OA, Steurer J, eds. Kompendium evidenzbasierte Medizin. Bern: Hans Huber, 2003: 147-8.

Evidence Based Medicine,
Wadenkrämpfe

 

2003

Gulich M

Prüfungen zur Beurteilung komplexer Lehrziele.

ZfA 2003; 79: 507-11.

Lehre,
Prüfungen

 

2003

Gulich M, Zeitler H-P

Ergebnisloser Abbruch einer randomisiert kontrollierten Studieim hausärztlichen Setting - Versuch einer Ursachenbeschreibung.

Zeitschrift für Allgemeinmedizin 79[Kongress-Abstracts], 8. 2003.

Wadenkrämpfe,
Forschung,
Allgemeinmedizin

 

2003

Leischker A, Gulich M, Becker C

Sturzprophylaxe bei zu Hause lebenden älteren Menschen.

Ger J 2003; 5: 31-4.

Leitlinien,
Sturz

 

 

 

 

Zum Seitenanfang

 

2002

Stabenow U, Schmidt U-M, Gulich M, Zeitler H-P

Schwindel - eine Herausforderung. Qualitative Studie zur hausärztlichen Entscheidungsfindung bei Patienten mit Schwindel.

Zeitschrift für Allgemeinmedizin 78[Suppl.], 14. 2002.

Allgemeinmedizin,
Entscheidungsfindung,
Schwindel,
qual. Forschung

 

2002

Besel K, Gulich M, Besel K, Zeitler H-P

Diarrhoe als Beratungsanlass in der hausärztlichen Praxis - Eine Praxisepidemiologische Querschnittsuntersuchung.

Zeitschrift für Allgemeinmedizin 78[Suppl.], 18. 2002.

Allgemeinmedizin,
Beratungsanlass,
Durchfallerkrankungen

 

2002

Gulich M, Triebel T, Zeitler H-P

Development and Validation of a simple, two-step algorithm to identify streptococcal infection in adults with sore throat.

Eur J Gen Pract 2002; 8: 57-61.

Allgemeinmedizin,
Diagnostik,
Pharyngitis

 

2002

Gulich M, Zeitler H-P

Stationär-ambulanter Übergang - Eine Lehreinheit zur Vorbereitung der Medizinstudenten auf die hausärztliche Berufsausübung.

Zeitschrift für Allgemeinmedizin 78[Suppl.], 6. 2002.

Allgemeinmedizin,
Lehre, Lehrmethoden,
Ausbildung

 

2002

Gulich M

Stürze Betagter als hausärztliches Aufgabenfeld.

ZfA 2002; 78: 350-4.

Allgemeinmedizin,
Geriatrie,
Leitlinien,
Sturz

 

 

 

 

Zum Seitenanfang

 

2001

Gulich M, Bux Ch, Zeitler H-P

Die DEGAM-Leitlinie "Brennen beim Wasserlassen" - mögliche Konsequenzen der Umsetzung in der allgemeinärztlichen Praxis.

Z ärztl Fortb Qualitätssich 2001; 95: 141-5.

Leitlinien,
Therapie,
Dysurie,
Diagnostik,
Allgemeinmedizin,
DEGAM

 

2001

Gulich M

Konzeption einer ambulanten geriatrischen Rehabilitation aus hausärztlicher Sicht.

European Journal of Geriatrics 3[Suppl], 9. 2001.

Allgemeinmedizin,
Geriatrie,
Rehabilitation

 

2001

Gulich M, Zeitler H-P

Das 'Ulmer Netzle' - Wahlpflichtanteile im Kurs Allgemeinmedizin an der Universität Ulm.

Medizinische Ausbildung 18[1], 118. 2001.

Allgemeinmedizin,
Lehre, Lehrmethoden,
Ausbildung

 

 

 

 

Zum Seitenanfang

 

2000

Burczyk E, Gulich M, Zeitler H-P

Die Lebenssituation pflegender Angehöriger - Ergebnisse einer qualitativen Querschnittserhebung.

Zeitschrift für Allgemeinmedizin 75[Suppl], A29. 2000.

Allgemeinmedizin,
Geriatrie,
Pflegende Angehörige

 

2000

Gulich M, Spreng T, Spreng K, Schaden H, Zeitler H-P

Stürze älterer Menschen - Ergebnisse einer epidemiologischen Erhebung.

ZfA 2000; 76: 434-8.

Allgemeinmedizin,
Geriatrie,
Sturz

 

2000

Gulich M, Bux Ch, Besel K, Zeitler H-P

Dysurie als Beratungsanlass in der allgemeinärztlichen Praxis.

ZfA 2000; 76: 406-9.

Dysurie,
Allgemeinmedizin,
Leitlinien

 

2000

Gulich M, Zeitler H-P

Der Geh-und-Zähl-Test zur Abschätzung des individuellen Sturzrisikos.

Zeitschrift für Allgemeinmedizin 75[Suppl], A16. 2000.

Prävention,
Sturz,
Allgemeinmedizin,
Geriatrie,
Diagnostik

 

2000

Gulich M, Zeitler H-P

Der Geh-und-Zähl-Test, ein einfacher Test zur Abschätzung des Sturzisikos.

DMW 2000; 125: 245-8.

Prävention,
Sturz,
Allgemeinmedizin,
Geriatrie,
Diagnostik

 

 

 

 

Zum Seitenanfang

 

1999

Bux Ch, Gulich M, Zeitler H-P, Besel K

Dysurie als Beratungsanlass in der hausärztlichen Praxis.

Zeitschrift für Allgemeinmedizin 75[Abstracts], 29. 1999.

Allgemeinmedizin,
Dysurie,
Leitlinien

 

1999

Gulich M, Zeitler H-P

Der Strepto-Score - Verbesserung der Differentialdianostik der Pharyngitis.

Zeitschrift für Allgemeinmedizin 75[Abstracts], 26. 1999.

Pharyngitis,
Allgemeinmedizin,
Diagnostik

 

1999

Gulich M, Marre R

Der Fortbildungsworkshop "Lernen & Lehre" für Habiltanden an der Medizinischen Fakultät der Universität Ulm.

In: FUCHS U, ed. Qualität der Lehre '96. Münster: Lit Verlag, 1999: 144-51.

Lehre,
Ausbildung,
Evaluation

 

1999

Gulich M, Zeitler H-P

Allgemeinmedizin als Wahlfach im Praktischen Jahr?

ZfA 1999; 75: 762-4.

Allgemeinmedizin,
Lehre, PJ,
Ausbildung

 

1999

Gulich M, Matschiner A, Glück R, Zeitler H-P

Improving diagnostic accuracy of bacterial pharyngitis by near patient measurement of C-reactive protein (CRP).

Br J Gen Pract 1999; 49: 119-21.

Allgemeinmedizin,
Pharyngitis,
Diagnostik

 

1999

Gulich M

Medizinische Ausbildung - Irrtümer und kein Ende?

Dt Ärztebl 1999; 96: A-1047-50.

Ausbildung,
Lehre

 

1999

Gulich M, Zeitler H-P

Das Ulmer "Netzle" - Wahlpflichtanteile im Kurs Allgemeinmedizin.

Zeitschrift für Allgemeinmedizin 75[Abstracts], 46. 1999.

Allgemeinmedizin,
Lehre, Lehrmethoden,
Ausbildung

 

1999

Zeitler H-P, Gulich M

Wahlfach Allgemeinmedizin im Praktischen Jahr - ein Diskussionsbeitrag.

ZfA 1999; 75: 765-6.

Allgemeinmedizin,
Lehre, Ausbildung,
PJ, Rahmenbedingungen

 

 

 

 

Zum Seitenanfang

 

1998

Glück R, Gulich M, Zeitler H-P

Patientennahe, quantitative Bestimmung des C-reaktiven Proteins als diagnostisches Hilfsmittel in der Allgemeinpraxis.

Zeitschrift für Allgemeinmedizin 74[Kongress-Abstracts], 3. 1998.

Allgemeinmedizin,
Pharyngitis,
Diagnostik

 

1998

Gulich M, Heil P, Zeitler H-P

Epidemiology and Determinants of nocturnal calf cramps.

Eur J Gen Pract 1998; 4: 109-13.

Allgemeinmedizin,
Wadenkrämpfe

 

1998

Gulich M

"Learning and Teaching": A Faculty Development Workshop at Ulm University Medical Faculty.

Medical Teacher 20[3], 279. 1998.

Ausbildung,
Lehre,
Evaluation

 

1998

Gulich M, Zeitler H-P

Die GCP-Leitlinien der int. Kommission für Harmonisierung zur Durchführung klinischer Prüfungen: Bedeutung für die allgemeinmedizinische Forschung.

Zeitschrift für Allgemeinmedizin 74[Kongress-Abstracts], 17. 1998.

Allgemeinmedizin,
Forschung,
Leitlinien

 

1998

Gulich M, Zeitler H-P

Die zahlenmäßige Relation von Studierenden zu Dozenten an medizinischen Fakultäten in Baden-Württemberg.

ÄBW 1998; 53: 13-5.

Lehre,
Ausbildung,
Evaluation

 

1998

Gulich M, Zeitler H-P

Der Studenten-Dozenten-Quotient an medizinischen Fakultäten.

Med Ausb 1998; 15: 9-13.

Lehre,
Ausbildung,
Evaluation

 

1998

Heimpel H, Gulich M

Hochschulpolitik: Ausbau der Medizinischen Ausbildungsstätten und Qualität der Ausbildung.

In: ARNOLD M, PAFFRATH D, eds. Krankenhausreport '98. Stuttgart: G. Fischer, 1998: 19-31.

Ausbildung,
Lehre,
Rahmenbedingungen

 

1998

Spreng T, Spreng K, Gulich M, Zeitler H-P

Stürze älterer Menschen: Ergebnisse einer epidemiologischen Erhebung.

Zeitschrift für Allgemeinmedizin 74[Kongress-Abstracts], 5. 1998.

Allgemeinmedizin,
Geriatrie,
Sturz

 

 

 

 

Zum Seitenanfang

 

1997

Gulich M, Gatter J

Lernen am lebendigen Individuum. Problemorientiertes Lernen als Unterrichtsmethode in der medizinischen Ausbildung.

In: Berendt B, Börkircher H, Sponholz G, Voss H-P, eds. Handbuch Hochschullehre. Bonn: Raabe Verlag, 1997: 1-22.

Lehre,
Ausbildung,
Lehrmethoden,
Rahmenbedingungen

 

1997

Gulich M, Heil P, Zeitler H-P

Nächtliche Wadenkrämpfe - Prävalenz, Inzidenz, prädisponierende Faktoren und therapeutische Ansätze.

Zeitschrift für Allgemeinmedizin 73[Suppl. 16/17], 10. 1997.

Allgemeinmedizin,
Wadenkrämpfe

 

1997

Gulich M, Zeitler H-P

Pilotversuch zur Durchführung von Blockpraktika und Langzeitbetreuungspraktika im Fach Allgemeinmedizin an der Universität Ulm.

Qualitaet der Lehre, Bern, 4.-6.9.97

Allgemeinmedizin,
Lehre, Blockpraktikum,
Lehrmethoden

 

1997

Matschiner A, Gulich M, Zeitler H-P

Quantitative Bestimmung von C-reaktivem Protein (CRP) als diagnostisches Hilfsmittel zur Unterscheidung von bakteriellen und viralen Pharyngitiden in der Allgemeinpraxis.

Zeitschrift für Allgemeinmedizin 73[16-17]. 1997.

Allgemeinmedizin,
Diagnostik,
Pharyngitis,
Therapie

 

 

 

 

Zum Seitenanfang

 

1996

Fetzer A, Gatter J, Gulich M, Kautenburger M, Heimpel H

Die Projektgruppe Medizindidaktik - Gestaltung, Betreuung und Evaluation klinischer Unterrichtsveranstaltungen mit Beteiligung der Medizinischen Universitätsklinik Ulm.

In: KOEBKE J, NEUGEBAUER E, LEFERING R, eds. Die Qalität der Lehre in der Medizin. München: Urban&Schwarzenberg, 1996: 102-8.

Lehre,
Lehrmethoden,
Rahmenbedingungen

 

1996

Gulich M

The role and educational value of haematology patients in undergraduate education in Medicine

 

 

1996

Gulich M, Zeitler H-P

Kursweiterbildung Allgemeinmedizin im Ärztekammer-Bereich Nord-Württemberg: Erfahrungen und Evaluation von Block A und B.

Zeitschrift für Allgemeinmedizin 72, 8-9. 1996.

Allgemeinmedizin,
Evaluation,
Weiterbildung

 

1996

Gulich M

Workshop "Lernen & Lehre" - eine Fortbildungsveranstaltung zur Lehrqualifikation von Habilitanden an einer medizinischen Fakultät.

Med Ausb 1996; 13: 14-6.

Lehre,
Ausbildung

 

 

 

 

Zum Seitenanfang

 

1995

Fetzer A, Gatter J, Gulich M, Heimpel H, Kautenburger M

Die Projektgruppe Medizindidaktik - Gestaltung, Betreuung und Evaluation klinischer Unterrichtsveranstaltungen in Ulm, einer Universität ohne Studiendekan.

Symposium "Qualität der Lehre" , 7. 1995.

Lehre,
Lehrmethoden,
Rahmenbedingungen

 

1995

Fetzer A, Gatter J, Gulich M, Kautenburger M, Heimpel H

Enhancing Patient Oriented Instruction within the Basic Clinical Skills' Course and the Medical Clerkship.

Proc.of the Maastricht Meeting . 1995.

Lehre,
Lehrmethoden

 

1995

Gulich M

Eine Alternative für Ärztinnen und Ärzte im Praktikum - Wichtige Analysen.

Dt Ärztebl 1995; 92: (C)368-(C)369.

Weiterbildung

 

1995

Gulich M

Verwischte Grenzen.

Dt Ärztebl 1995; 92: (A)724-(A)726.

Prüfungen

 

1995

Gulich M

Ergänzung.

Dt Ärztebl 1998; 95: A-2876.

Pharyngitis,
Allgemeinmedizin,
Diagnostik

 

 

 

 

Zum Seitenanfang

 

1994

Gulich M, Adler G, Fetzer A, Heimpel H

Entwicklung ärztlicher Fähigkeiten im "Blockpraktikum Innere Medizin".

Internist 1994; 35: 664-9.

Lehre,
Lehrmethoden,
Evaluation

 

 

 

 

Zum Seitenanfang

 

1993

Seidel HJ, Gulich M

Von der Arbeitsmedizin zur Umweltmedizin. Erfahrungen mit studentischen Referaten im Ökologischen Kurs.

Zeitschrift für Arbeitsmedizin . 1993.

Lehre, Ausbildung,
Lehrmethoden,
ökologisches Stoffgebiet

 

1993

Gulich M, Heimpel H

Der Beitrag der Inneren Medizin zur Ausbildung von Medizinstudenten.

Med Klinik 1993; 88: 665-7.

Lehre,
Ausbildung,
Lehrmethoden

 

1993

Gulich M

Harvard - ein Vorbild für deutsche Hochschulen?

MMW 1993; 135(13): 10.

Lehre,
Ausbildung

 

1993

Gulich M, Heimpel H

Das Praktikum Innere Medizin. Erfahrungen mit einem Blockpraktikum in einem Modellversuch an der Universität Ulm.

Medizinische Klinik 88 (Suppl.2), 174 (V162). 1993.

Lehre,
Lehrmethoden

 

1993

Gulich M, Heimpel H

Das Praktikum Innere Medizin an der Medizinischen Universitätsklinik Ulm - Zwischenergebnisse eines Modellversuchs.

In: HABECK D, SCHAGEN U, WAGNER G, eds. Reform der Ärzteausbildung. Neue Wege in den Fakultäten.
Berlin: Blackwell-Wissenschaftverlag, 1993: 267-74.

Lehre,
Lehrmethoden,
Evaluation

 

1993

Heimpel H, Gulich M, Kautenburger M, Schrezenmeier H

Medizinischen Theorie und ärztliche Praxis im klinischen Studienabschnitt: Erfahrungen mit dem Blockpraktikum in der Inneren Medizin.

Med Welt 1993; 44: 645-9.

Lehre,
Ausbildung, Blockpraktikum,
Evaluation

 

1993

Kautenburger M, Gatter J, Gulich M, Rosenthal J, Heimpel H

Gestaltung des Praktikums Einführung in die klinische Medizin.

Med Ausb 1993; 10/1: 36-40.

Lehre, Lehrmethoden,
Ausbildung

 

 

 

 

Zum Seitenanfang

 

1992

Haisch J, Haisch I

Ursachen und Behandlung der Adipositas.

Extracta dermatologica 16, 31-36.

Adipositas

 

1992

Gulich M, Adler G

"Der klinische Fall". Gemeinsame klinische Ausbildung für Medizinstudenten aus dem klinischen und aus dem vorklinischen Studienabschnitt.

Med Ausb 1992; 9/2: 16-9.

Lehre,
Ausbildung,
Lehrmethoden

 

 

 

 

Zum Seitenanfang

 

1991

Gulich M,
Heimpel H

The Internal Medicine Clerkship at the University of Ulm, Germany: A Comparative Controlled Trial for Changes in the Clerkship Design.
Preliminary Results.

AMEE Conference . 1991.

Lehre,
Ausbildung, Blockpraktikum,
Lehrmethoden,
Rahmenbedingungen

 

1991

Gulich M, Seidel HJ

Umweltmedizinisches Thema in den Medien - Problemorientiertes Lernen in einer neuen Unterrichtseinheit im Kurs des ökologischen Stoffgebietes.

Med Ausb 1991; 8: 15-24.

Lehre,
Ausbildung,
Lehrmethoden

 

1991

Kinzler I, Gulich M, Seidel HJ

onc-gene expression in hematopoietic tissue during chemically induced murine T-cell leukemogenesis.

Journal of Cancer Research and Clinical Oncology 117, Suppl.1, 28 (M17). 1991.

Molekularbiologie

 

1991

Seidel HJ, Gulich M

Die Umwelt als Herausforderung.

ÄBW 1991; 46 (2): 74-6.

Lehre, Ausbildung,
Lehrmethoden,
ökologisches Stoffgebiet