wiss. MitarbeiterIn - Institut für Anorganische Chemie I , Kennziffer 95

Universität Ulm

 

Am Institut für Anorganische Chemie I der Universität Ulm ist nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines/einer

wiss. Mitarbeiters/wiss. Mitarbeiterin im Themenbereich Photochemie
(50 %)

befristet für 3 Jahre vorbehaltlich der Mittelbereitstellung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) zu besetzen. Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben. Die Befristung erfolgt nach den Regelungen des WissZeitVG.

 

Ihre Aufgaben:

Die im Rahmen des DFG Schwerpunktprogramms 2102 „Lichtkontrollierte Reaktivität von Metallkomplexen“ zu bearbeitenden Fragestellungen umfassen Untersuchungen molekularer Kupferphotosensibilisatoren. Der Schwerpunkt der Forschungsarbeit liegt dabei in der ausführlichen  Charakterisierung maßgeschneiderter Cu(I)-Komplexe zum Einsatz als Lichtsammeleinheit. In diesem Zusammenhang werden Sie verschiedene spektroskopische und elektrochemische Methoden anwenden. Theoretische Aspekte, wie DFT-Berechnungen, runden Ihr Aufgabenspektrum ab 

Unsere Anforderungen / Ihr Profil:

  • ein abgeschlossenes Diplom- oder Masterstudium in Chemie oder angrenzenden      Fachrichtungen
  • Kenntnisse über die Photochemie und -physik von Übergangsmetallkomplexen
  • Erfahrung im Arbeiten unter inerten Bedingungen
  • Erfahrungen in der Aufnahme von optischen und zeitaufgelösten Spektren erwünscht 

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

 

Bewerbungen richten Sie bitte unter Nennung der Kennziffer 95 bis zum 24. August 2018 an Frau Dr. Stefanie Tschierlei, E-Mail.

 

Die Universität Ulm strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung vorrangig eingestellt. Die Einstellung erfolgt durch die Zentrale Universitätsverwaltung.