Integration als Herausforderung für Teilhabe und Zusammenhalt

Zeit : Dienstag , 18.9.2018, 10:00 Uhr
Veranstalter : ZAWiW
Ort : Universität Ulm, Gebäudeteil O25, Hörsaal 4/5, Übertragung nach O25, H1 und H2, Albert-Einstein-Allee 11,

Vortrag im Rahmen der Herbstakademie "Teilhabe und Zusammenhalt in der Gesellschaft"

Dozentin
Seyran Ateş, Rechtsanwältin und Autorin

Seyran Ateş nimmt in ihrem Vortrag eine verfehlte Integrationspolitik in den Blick, die zu Parallelgesellschaften, Ghettoisierung und Gewalt geführt haben. An ihrer eigenen Biografie zeigt sie auf, wie schwierig das Leben in einem fremden Land sein kann und wie man zwischen den „Heimaten“ hin und hergerissen werden kann.
Frau Ateş plädiert für einen aufgeklärten und liberalen Islam und wendet sich gegen jede Form von religiösem Fanatismus. Ihr geht es um eine Gesellschaft, in der die Menschen selbst entscheiden können, wie sie leben wollen, auch in Bezug auf sexuelle Selbstbestimmung. Sie wendet sich gegen eine als Toleranz verkleidete Gleichgültigkeit der Mehrheitsgesellschaft. Frau Ateş stellt die Rolle des Islam in Deutschland und die damit verbundenen Herausforderungen und Möglichkeiten zur Teilhabe und zum Zusammenhalt in unserer Gesellschaft in den Fokus und wird aufzeigen, wie Migrant*innen langfristig in unsere Gesellschaft eingebunden werden können, so dass wir in Deutschland gemeinsam besser zusammenleben können.

Anmeldung erforderlich!
Eintritt € 12,-