Perspektiven zur Universität Ulm im Jahr 2030

Zeit : Samstag , 22.2.2020, 11:00 Uhr
Veranstalter : Ulmer Universitätsgesellschaft
Ort : Sparkasse Ulm Neue Mitte, Hans- und Sophie-Scholl-Platz 2, Studio

27. Vortragsreihe der Ulmer Universitätsgesellschaft

Prof. Dr. Michael Weber
Präsident der Universität Ulm
Institut für Medieninformatik

Die Universität Ulm hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 1967 als erfolgreiche Universität national und international etabliert. In diesen vergangenen ca. 50 Jahren haben sich jedoch die Erwartungshaltung an Universitäten und auch die Aufgaben von Universitäten deutlich verändert. Dies gilt insbesondere auch für die Universität Ulm mit ihrem fokussierten Fächerspektrum und ihrer Lage außerhalb der großen Ballungszentren. Im Vortrag werden, aus der Analyse der heutigen Situation heraus, Entwicklungsperspektiven in Forschung, Lehre und darüber hinaus aufgezeigt, um eigene Vorstellungen für die Universität Ulm zu entwickeln und zur Diskussion zu stellen. Eine solche Betrachtung ist zwangsläufig vielschichtig. Sie widmet sich der Einheit, aber auch der Dichotomie aus Forschungsanspruch und Lehraufgabe. Sie blickt auf den Wettbewerb unter den Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen, aber auch auf die Kooperationsnotwendigkeiten. Sie nimmt die globale, aber auch die regionale Einordnung vor. Bei all diesen Perspektiven geht es letztlich um die Frage, wofür die Universität Ulm im Jahr 2030 steht, was sie ausmachen könnte bzw. ausmachen sollte.

Weitere Informationen unter: https://www.uug-ulm.de/wissen-erleben/