Ringvorlesung "Erneuerbare Energien"
Beitrag der Photovoltaik für eine regenerative Energieversorgung

Zeit : Montag , 11.2.2019, 18:30 Uhr
Veranstalter : studium generale und Institut für Experimentelle Physik
Ort : Universität Ulm, O 25, Hörsaal 3,

Die Ringvorlesung ist eine Kooperationsveranstaltung des studium generale mit dem Institut für Experimentelle Physik der Universität Ulm.

Dozent: Prof. Dr. Gerd Heilscher, Leiter der Forschungsgruppe Smart Grids, Hochschule Ulm

Die Klimaschutzziele von Deutschland und der EU sehen eine Reduktion der jährlichen Treibhausgasemissionen im Vergleich zu 1990 um 80 bis 95 Prozent bis zum Jahr 2050 vor. Weltweit wurde in der Klimakonferenz 2015 in Paris das Ziel einer treibhausgasneutralen Weltwirtschaft für die Zeit von 2050 bis 2100 angestrebt. Ein wesentlicher Baustein diese Ziele zu erreichen ist die Transformation der Energieversorgung, aufbauend auf einer Nutzung regenerativer Energiequellen. Mit der Photovoltaik steht bereits heute eine erprobte und marktreife Technologie zur Verfügung, die in der Lage ist, große Anteile des elektrischen Energiebedarfs von Haushalten, Gewerbe und Industrie bis hin zur Elektromobilität zu decken. Auf Grund der hohen Überschüsse im Sommerhalbjahr verdrängt Solarstrom in Zukunft auch Teile der klassischen Wärmebereitstellung. Der Beitrag erläutert die Herausforderungen der Integration der fluktuierenden Energiequelle „Photovoltaik“ in das bestehende Energieversorgungssystem und den möglichen zukünftigen Beitrag für eine regenerative Energieversorgung am Beispiel der Stadt Ulm. 

studium generale