Ringvorlesung "Wissenschaft im Dialog"
Die moderne neurowissenschaftliche Erforschung psychiatrischer Erkrankungen

Zeit : Montag , 28.6.2021, 18:30 - 20:00 Uhr
Veranstalter : studium generale
Online

Jun. Prof. Dr. Dennis Kätzel
Institut für Angewante Physiologie, Universität Ulm

Psychiatrische Erkrankungen wie Depression, Sucht, Schizophrenie, Autismus oder ADHS gehören zu den gesamtgesellschaftlich teuersten und für die Betroffenen verheerendsten Krankheiten überhaupt. Ihre Symptome können meist nur unzureichend behandelt werden. In den letzten 15 Jahren wurden in den Neurowissenschaften Methoden entwickelt, die versprechen die Ursachen dieser Krankheiten auf Ebene der Nervenzellen und Netzwerke des Gehirns kausal zu verstehen. Hierzu gehören Techniken mit der spezifische Nervenzelltypen durch Licht oder Substanzen kontrolliert werden (Opto- und Chemogenetik) oder ihre Gene gezielt manipuliert werden können (z.B. CRISPR/Cas9). Durch Kombination dieser und weiterer Methoden sollen die neuronalen Netzwerke, die kognitive und emotionale Funktionen vermitteln, identifiziert und Ansatzpunkte zur Korrektur ihrer pathologischen Veränderungen gefunden werden.

Den Vortrag können Sie im Livestream bei YouTube Kanal des ZAWiW verfolgen:
https://www.youtube.com/user/zawiwUniUlm

Fragen während des Vortrags können über die Chat-Funktion von YouTube (setzt Anmeldung voraus) oder sonst via E-Mail an das studium-generale(at)uni-Ulm.de gestellt werden.