Ringvorlesung "Wissenschaft im Dialog"
Digitalisierung in der Chirurgie

Zeit : Montag , 5.7.2021, 18:30 - 20:00 Uhr
Veranstalter : studium generale
Online

Prof. Dr. med. Florian Gebhard
Klinik für Innere Medizin III, Universitätsklinikum Ulm

Die Chirurgie ist ungefähr 170 Jahre alt und kommt aus der Tradition des Handwerks. Die Frage stellt sich nun – braucht Handwerk Digitalisierung? Auch heute noch ist das Skalpell und die geschickte Hand die Tugend eines guten Chirurgen. Im Gegensatz zu früher hat der Chirurg heute mehr Informationen zu Verfügung. Die Bildgebung hat enorme Fortschritte gemacht. Vor einer Operation wird heute ein Patient umfassend durchleuchtet sodass eine komplette digitale Information als virtuelles Bild einer Krankheit vorhanden ist. Diese Information ist für den Chirurgen sehr wichtig. Daher ist die Digitalisierung d.h. die Nutzung digitaler Daten im OP ein Kernstück der Entwicklung der Chirurgie heute. Die Digitalisierung ermöglicht es dem Chirurgen eine individualisierte Bildgebung jedes einzelnen Patienten im OP vor sich zu haben um somit entsprechend der präoperativen Planung den bestmöglichen individuellen Eingriff für den Patienten durchzuführen. Es ist wie bei Piloten, das Handwerk muss weiterhin gelernt sein, die Digitalisierung unterstützt aber die Sicherheit.

Den Vortrag können Sie im Livestream bei YouTube Kanal des ZAWiW verfolgen:
https://www.youtube.com/user/zawiwUniUlm

Fragen während des Vortrags können über die Chat-Funktion von YouTube (setzt Anmeldung voraus) oder sonst via E-Mail an das studium-generale(at)uni-Ulm.de gestellt werden.