[u3gu]
Macht schlechte Luft wirklich krank?

Zeit : Freitag , 15:00-16:00
Veranstalter : Ulmer 3-Generationen-Uni (u3gu)
Ort : Präsenz und Online (Zoom oder Youtube), H15 | N24,

Dr. Gudrun Weinmayr
Institut für Epidemiologie und Medizinische Biometrie, Universität Ulm

Die Luft zum Atmen ist so selbstverständlich, dass wir kaum daran denken. Nur dann, wenn uns schlechte Luft krank macht oder wenn die Luft besonders „dick“ ist, merken wir etwas von ihr. Aber auch normale scheinbar „saubere“ Luft kann belastet sein. Was ist in dieser Luft und was ist eigentlich Feinstaub? Wie kann man das Unsichtbare messen? Warum ist es schlecht, wenn viel Stickstoffdioxid in der Luft ist? Wie kommt Feinstaub in den Körper und wohin überall? Wie wirkt sich das auf unseren Körper und unsere Gesundheit aus und wer ist besonders betroffen? Außer Antworten auf diese Fragen wird auch darauf eingegangen, wie man das alles herausfindet. Die Zuhörerinnen und Zuhörer erwartet insbesondere ein Einblick in die epidemiologische Forschung zu dem Thema. An dieser Forschung ist die Universität Ulm zusammen mit Vorarlberg innerhalb einer europäischen Zusammenarbeit maßgeblich beteiligt. Schließlich, woher kommt die „schlechte Luft“ und was kann man dagegen tun?

Hybridveranstaltung: in Präsenz (H15,N24) und Online (Zoom oder Youtube)

Zugangsdaten und weitere Informationen unter:
https://www.uni-ulm.de/einrichtungen/ulmer-3-generationen-uni/angebote/u3gu-ringvorlesung/sommersemester-2022/