Nano- und Halbleitermaterialien

Besonderes Augenmerk der Forschung in Ulm in diesem Cluster gilt neuartigen Materialien für die Nano-, Mikro- und Halbleitertechnik und Feinstrukturierungstechniken für elektronische, optoelektronische, mikromechanische, mikrothermische und mikrofluidische Komponenten.

Die Brücke zur Anwendung vor allem in der Informations- und Kommunikationstechnik schlagen Projekte zum Schaltungsentwurf mit neuartigen Halbleiterkomponenten und zur faseroptischen Datenübertragung, beispielsweise unter Einsatz oberflächenemittierender Laser. Ebenso werden wichtige Beiträge zur Entwicklung zukünftiger hocheffizienter Lichtquellen – Schlagwort Solid State Lighting – in enger Kooperation mit der Industrie geleistet

Das Mikroelektronik-Technikum, in dem sich mehrere Institute fakultäts-übergreifend gemeinsam mit Mikromaterialien und deren Anwendung in Bauelementen der Optik, Sensorik und Mikroelektronik befassen, ist mit einer Reinraumfläche von über 500 qm und Geräten im Investitionsvolumen von weit über 10 Mio. Euro ein weiteres Alleinstellungsmerkmal der Ulmer Ingenieurwissenschaften und bietet erstklassige Voraussetzungen hinsichtlich Expertise und Infrastruktur.