Aktuelle Meldung

Hans Kupczyk-Gastprofessur für Psychologen
Prof. Lawrence Barsalou geht der menschlichen Wahrnehmung auf den Grund

Universität Ulm

Die diesjährige Gastprofessur der Hans Kupczyk-Stiftung wird dem Psychologen Professor Lawrence W. Barsalou verliehen. Der Wissenschaftler forscht und lehrt am Institut für Neurowissenschaften und Psychologie der schottischen University of Glasgow. Barsalou erforscht die Rolle von Sinneseindrücken und damit verbundene Konzepte der Wahrnehmung, Gedächtnisbildung und der sozialen Interaktionen beim Menschen. Die offizielle Verleihung der Gastprofessur erfolgt am Montag, 25. November (17:00 Uhr), durch den Ulmer Universitätspräsidenten Professor Michael Weber. Professorin Olga Pollatos, Vizepräsidentin für Lehre und Leiterin der Abteilung für Klinische und Gesundheitspsychologie, stellt den diesjährigen Gastprofessor und seine Forschungsarbeit vor.

Professor Lawrence W. Barsalou hat an der Stanford University (USA) im Bereich Kognitionspsychologie promoviert und war vor seinem Wechsel nach Schottland an der niederländischen Universität Utrecht (Visiting Fellow) sowie an der Emory University (USA) wissenschaftlich tätig. Der mehrfach ausgezeichnete Psychologe war unter anderem Fellow der „Society of Experimental Psychologists“ sowie der „American Association for the Advancement of Science“. Die University of California, Merced, hat Barsalou den „Distinguished Cognitive Science Award“ verliehen.

Zu diesen Ehrungen kommt nun eine Kupczyk-Gastprofessur am Institut für Psychologie und Pädagogik der Universität Ulm. Nach der feierlichen Verleihung wird Professor Barsalou in seinem Festvortrag erläutern, dass unsere Wahrnehmung auf Kopplungen zwischen Gehirn, Körper sowie Umwelt beruht und von einem so genannten „Aktionszyklus“ gesteuert wird. Im Laufe des Aktionszyklus werden Erinnerungen im kognitiven System abgespeichert, die Auswirkungen auf die künftige Wahrnehmung und das Verhalten der jeweiligen Person haben. In neuen Situationen werden diese Erinnerungen aktiviert und das Individuum durchlebt ähnliche, bereits vergangene Ereignisse als „multimodale Simulationen“. Diese Simulationen helfen dabei, Situationen und ihre möglichen Folgen abzuschätzen. Beim anschließenden Empfang haben alle Gäste Gelegenheit, mit dem Gastprofessor ins Gespräch zu kommen.

Die Hans Kupczyk-Stiftung wurde 1985 in Erinnerung an den gleichnamigen Verleger und Druckreibetreiber gegründet. Stiftungsziel ist die Förderung von Wissenschaft und Bildung an der Universität Ulm. Mit der Gastprofessur ermöglicht die Hans Kupczyk-Stiftung internationalen Forschern einen mehrwöchigen Aufenthalt an der Universität Ulm.

Termin im Überblick:
Verleihung der Hans Kupczyk-Gastprofessur
Montag, 25. November
17:00 Uhr
Forschungsgebäude N27
James-Franck-Ring/Meyerhofstr.
89081 Ulm

Text und Medienkontakt: Annika Bingmann

Der neue Kupczyk-Gastprofessor Lawrence W. Barsalou