Informationen des Prüfungsausschusses Psychologie

zur Startseite des Prüfungsausschusses Psychologie

Berufspraktische Einsätze im B.Sc. Psychologie gemäß FSPO 2021

Nach FSPO 2021 gibt es vier Wahlpflichtmodule, von denen zwei ausgewählt werden müssen:

  • Falls Sie sich die Option auf einen klinisch-psychotherapeutischen Master mit anschließender Approbation offenhalten möchten, sollten Sie die approbationskonformen Module Orientierungspraktikum (4 Wochen in Vollzeit) und BQT-I (6 Wochen in Vollzeit) wählen.
  • Falls Sie keine Approbation anstreben, können Sie alternativ das Allgemeine Berufspraktikum I (AP I; 4 Wochen in Vollzeit) und das Allgemeine Berufspraktikum II (AP II; 6 Wochen in Vollzeit) wählen, die NICHT approbationskonform sind.

Die einzelnen Module unterscheiden sich hinsichtlich Dauer und Umfang, Betreuung sowie möglicher Einrichtungen. Bitte beachten Sie dazu die Informationen, die wir Ihnen hier zusammengestellt haben. Alle Module können auch in Teilzeit absolviert werden (s. Erläuterungen weiter unten).

Auch Studierende, die keine Approbation anstreben und nicht polyvalent studieren möchten, dürfen ihre Praktika in klinischen Bereichen absolvieren und bei Erfüllen der Vorgaben über die beiden Module Orientierungspraktikum und BQT-I anerkennen lassen, aber sie sind nicht dazu verpflichtet.

Achtung: Die berufspraktischen Einsätze innerhalb der jeweiligen Module dürfen nicht auf verschiedene Einrichtungen aufgeteilt werden, sondern müssen jeweils in einer einzigen Einrichtung abgeleistet werden.

Anerkennung der berufspraktischen Einsätze im Rahmen des B.Sc. Psychologie gemäß FSPO 2021

Anerkennung eines bereits abgeleisteten berufspraktischen Einsatzes (FSPO 2021)

Zur Anerkennung eines bereits abgeleisteten berufspraktischen Einsatzes füllen Sie bitte folgendes Formular aus:

Bitte fügen Sie dem Antrag eine durch den/die Betreuer/in unterschriebene Praktikumsbescheinigung bei. Verwenden Sie dazu unbedingt die entsprechende Vorlage: Orientierungspraktikum, Berufsqualifizierende Tätigkeit I oder Allgemeines Berufspraktikum I bzw. Allgemeines Berufspraktikum II (s. auch rechts unter Formulare). Sollten Sie bei einem bereits abgeleisteten Praktikum eine alternative Bescheinigung erhalten haben, lassen Sie sich von der Praktikumsstelle bitte nachträglich auch die entsprechende Uni-Vorlage ausfüllen.

Bei Vollzeitpraktika muss die geltende Wochenarbeitszeit einer Vollzeitkraft an der entsprechenden Praktikumsstelle (z. B. 39,5 Stunden an der Universität Ulm) abgeleistet werden. Ausnahme: Die Wochenarbeitszeit einer Vollzeitkraft beträgt weniger als 35 Stunden - in diesem Fall müssen Sie für eine Anerkennung als Vollzeitpraktikum mindestens 35 Stunden Arbeitszeit pro Woche nachweisen können. Praktika können in Teilzeit absolviert werden. Hierbei muss die in dem jeweiligen Unternehmen / der jeweiligen Organisation geltende Wochenarbeitszeit bei Vollzeit-Stellen (z. B. 39,5 Stunden an der Universität Ulm) bei der Berechnung der erforderlichen Praktikumsdauer zugrunde gelegt werden. Aus Ihrer Praktikumsbescheinigung muss neben der Dauer des Praktikums (in Stunden) die in der Praktikumsstelle geltende Wochenarbeitszeit für eine Vollzeitkraft hervorgehen. Wir bitten Sie zudem darzulegen, wie vielen Wochen einer Vollzeittätigkeit Ihre abgeleisteten Stunden in der jeweiligen Organisation entsprechen.

Bitte beachten Sie: Aufgrund einer noch ausstehenden, finalen Klärung mit dem Landesprüfungsamt, welches für die klinischen Praktika (Orientierungspraktikum und BQT-I) durch die Approbationsordnung inzwischen in gewissem Ausmaß am Anerkennungsprozess der Praktika beteiligt ist, können wir diese Praktika aktuell noch nicht genehmigen und im ToR verbuchen. Bis dahin eingehende Anträge können daher leider aktuell noch nicht anerkannt und verbucht werden. Wir bemühen uns jedoch sehr um eine zeitnahe Klärung. Bitte entschuldigen Sie die Verzögerung. 


Genehmigung eines Praktikumsvorhabens

Für berufspraktische Einsätze, die unter Betreuung durch eine Person mit Hochschulausbildung (mind. Diplom/Master) in der Psychologie oder mit Approbation zum/zur Psychologischen Psychotherapeut*in oder Kinder- und Jugendpsychotherapeut*in abgeleistet werden, ist die Einholung einer Genehmigung vor Antritt des Praktikums NICHT erforderlich. Solche Praktika können ohne vorherige Genehmigung anerkannt werden.

Insbesondere bei den Wahlpflichtmodulen Orientierungspraktikum und Berufsqualfizierende Tätigkeit I nach PsychThApprO sollten Sie frühzeitig und ggf. gemeinsam mit der Praktikumsstelle prüfen, ob das Praktikum den Vorgaben aus der Approbationsordnung zur Einrichtungsstelle entspricht und ob dort außerdem (Psychologische) Psychotherapeut*innen oder Kinder- und Jugendpsychotherapeut*innen tätig sind. Weitere Informationen zu den Wahlpflichtmodulen finden Sie auch hier.  Bei Unsicherheiten zur Approbationskonformität Ihres berufspraktischen Einsatzes können Sie sich für eine unverbindliche Einschätzung per Mail an veronika.strack(at)uni-ulm.de oder alexandra.bach(at)uni-ulm.de wenden.

 

Allgemeines Berufspraktikum I oder II ohne Betreuung durch M.Sc./Dipl. Psychologen bzw. bei fachspezifischen Abschlüssen (z.B. M.Sc. Wirtschaftspsychologie) - gilt NICHT für Orientierungspraktikum und BQT-I:

Studierende haben die Möglichkeit, die Wahlpflichtmodule Allgemeines Berufspraktikum I oder II an Einrichtungen abzuleisten, in denen sie ohne Betreuung durch eine Person mit universitärer Ausbildung in der Psychologie arbeiten (Informationen dazu finden Sie hier).

In diesem Fall kann das Allgemeine Berufspraktikum I oder II nur dann anerkannt werden, wenn sich eine Person aus der Gruppe der Psycholog*innen (mind. M.Sc./Dipl.) am Institut für Psychologie und Pädagogik der Universität Ulm vor dem Praktikum dazu bereit erklärt, die „institutsinterne Betreuung“ des Praktikums zu übernehmen.

Dazu muss vor dem Praktikum das Formular zur Beantragung einer institutsinternen Betreuung von der betreffenden Person unterzeichnet werden, die sich zur internen Betreuung bereit erklärt.

Nach Abschluss des Praktikums muss der/die institutsinterne Betreuer/in zudem das Formular zur Stellungnahme zum Praktikum unterzeichnen.

Zur Anerkennung des Praktikums sind dann diese Formulare, die Praktikumsbescheinigung sowie der Praktikumsbericht beim Prüfungsausschuss einzureichen.


Bescheinigung zur Vorlage bei der Praktikumsstelle

Falls Ihre Praktikumsstelle einen Nachweis darüber benötigt, dass es sich bei dem Praktikum um ein von der Studienordnung vorgeschriebenes Pflichtpraktikum handelt, füllen Sie bitte folgendes Formular aus und legen es dem Prüfungsausschuss zur Unterschrift vor (persönlich über Frau Medenblik, Raum 47.0.212, oder per Mail: pruefungsausschuss.psychologie(at)uni-ulm.de)
 

Richtlinien zur Erstellung eines Praktikumsberichts gemäß FSPO 2021

Zur Anerkennung eines Praktikums ist die Anfertigung eines Praktikumsberichts erforderlich. Diesbezüglich hat der Prüfungsausschuss Kriterien festgelegt, die in dem Informationsblatt „Kriterien für den Praktikumsbericht FSPO 2021“ festgehalten sind.

Wir wollen allen Studierenden mit dem nur über das Uni-Netz abrufbaren „virtuellen Praktikumskongress" die Möglichkeit bieten, sich ausführlich über Praktikumsmöglichkeiten und -erfahrungen zu informieren. Deswegen bitten wir Sie darum, in die dortige Veröffentlichung Ihres Kurzberichts einzuwilligen, so dass nachfolgende Studierende von Ihren Erfahrungen profitieren können. Sie können Ihren Bericht auf Wunsch auch ohne Angabe Ihres Namens veröffentlichen lassen.

 

Liste der Formulare und Informationsblätter

Formulare zur Anerkennung eines berufspraktischen Einsatzes gemäß FSPO 2021

Weitere Formulare für FSPO 2021

Informationsblätter für FSPO 2021

Weitere Links