Informationen des Prüfungsausschusses Psychologie

zur Startseite des Prüfungsausschusses Psychologie

Bekanntgabe der Klausurtermine

Es wird versucht, die Klausurtermine im Wintersemester immer spätestens am ersten Werktag nach dem 31. Oktober und im Sommersemester am ersten Werktag nach dem 30. April zur Verfügung zu stellen.

Beachten Sie aber, dass Änderungen auch nach der Veröffentlichung auf dieser Seite noch möglich sind.

Prüfungstermine Psychologie Wintersemester 2020/21

Bachelor

PRÜFUNG

1.   Prüfungszeitraum 2. Prüfungszeitraum
Statistik I 05.03.2021
14-16 Uhr
H45.1/H45.2/47.0.501/43.2.104

31.03.2021
 

Statistik II 26.02.2021
10-12 Uhr
H45.2

-

Einführung in die Forschungsmethoden 02.03.2021 *
10-12 Uhr
H45.1/H45.2/43.2.104/47.0.501/H20/H22
14.04.2021
 
Entwicklungspsychologie 24.02.2021
10-12 Uhr
H45.1/H45.2/47.0.501/43.2.104
12.04.2021
 
Differentielle Psychologie 19.02.2021
14:30-16:30 Uhr
H45.1/43.2.104/H22
29.03.2021
 
Allgemeine Psychologie I 22.02.2021 *
10-12 Uhr    
H45.1/H45.2/47.0.501/43.2.104
09.04.2021
 
Allgemeine Psychologie II 12.03.2021
14-16 Uhr
H45.1/H45.2/47.0.501/43.2.104
16.04.2021
 

Sozialpsychologie

03.03.2021
10-12 Uhr
H45.1/H45.2/47.0.501/43.2.104
07.04.2021
 
Arbeits- und Organisationspsychologie 01.03.2021
10-12 Uhr
H45.2/47.0.501
-

Klinische Psychologie

11.03.2021
10-12 Uhr
H45.1/H45.2/47.0.501
-
Pädagogische Psychologie 18.02.2021
11:30-13:30 Uhr
H45.2/43.2.104

-

 

 

Master

PRÜFUNG 1. Prüfungszeitraum         2. Prüfungszeitraum
Diagnostik 12.03.2021
10-12 Uhr
H45.1/H45.2/43.2.104/47.0.501
13.04.2021
Forschungsmethoden I 02.03.2021
14-16 Uhr
H45.2/47.0.501/43.2.104
16.04.2021
 
Neuropsychologie 26.02.2021 *
10-12 Uhr
43.2.104/?
06.04.2021
 
Kommunikation wissenschaftlicher Ergebnisse 23.02.2021
14-16 Uhr
H45.1/H45.2/47.0.501
08.04.2021
 
Personaldiagnostik 09.03.2021
10-12 Uhr
47.0.501
29.03.2021
 

Anmerkungen:
Im WiSe 2020/21 sind alle Klausuren auch im zweiten Prüfungszeitraum offen für Erstversuche.

* Bei dieser Prüfung kann es noch zu Änderungen der Uhrzeit und/oder der Räume kommen.
(gesamt: Änderungen vorbehalten; Angaben im LSF sind verbindlicher)

FAQ zum Thema Prüfungen

Prüfungsunfähigkeit

Studierende, die aufgrund einer Erkrankung nicht an einer Prüfung teilnehmen konnten, müssen beim Studiensekretariat eine Bescheinigung der Prüfungsunfähigkeit einreichen. Dazu muss das entsprechende Formular von einem Arzt ausgefüllt und dann beim Studiensekretariat abgegeben werden.

Wiederholung bestandener Prüfungen

In der Rahmenprüfungsordnung für die Bachelorstudiengänge an der Universität Ulm ist in §20 festgehalten, dass die Wiederholung einer bestandenen Prüfung nicht zulässig ist. In der fachspezifischen Prüfungsordnung für die Studiengänge B.Sc. Psychologie und M.Sc. Psychologie ist bzgl. dieser Regelung keine anderweitige Spezifikation enthalten. Folglich ist die Wiederholung einer bestandenen Prüfung im Studiengang B.Sc. bzw. M.Sc. Psychologie nicht möglich.

Regelung zu Wiederholungsprüfungen

Für Personen, die sich nach erfolgter Anmeldung zu einer Prüfung krank melden (ordnungsgemäß mit Attest) oder unentschuldigt nicht erscheinen und in der darauf folgenden Prüfung (d.h. in der Wiederholungsprüfung) nicht bestehen, besteht kein Anspruch auf eine zeitnahe erneute Wiederholungsprüfung. Es kann somit der Fall eintreten, dass die relevante Prüfung dem Studienplan entsprechend erstmals nach Ablauf von zwei Semestern wieder angeboten wird. Abweichend von dieser Regelung gilt für Modulteilprüfungen, die zur Orientierungsprüfung zählen (Allgemeine Psychologie I, Statistik I, Statistik II), dass in jedem Semester Wiederholungsprüfungen angeboten werden, um die Einhaltung der in der Rahmen-PO §6 (6) festgelegten Frist zu ermöglichen.

Ausnahmeregelung für irreguläre Prüfungstermine

Von regulären Prüfungsterminen abweichende Prüfungstermine (oft mündliche Prüfungen) können nach Absprache mit dem Prüfer / der Prüferin gewährt werden, wenn mindestens eines der folgenden Kriterien erfüllt ist (wird die Prüfung in dem Prüfungszeitraum des entsprechenden Semesters regulär zweimal angeboten, muss das Kriterium im Falle beider Prüfungstermine erfüllt sein):  

  • Es handelt sich um eine*n Zeitstudierende*n aus dem Ausland.
  • Ein studienbezogener Auslandsaufenthalt (Auslandssemester, anzurechnendes mehrmonatiges Auslandspraktikum) schließt den oder die möglichen Prüfungstermin(e) mit ein. 
  • Im Zeitraum der Prüfung(en) ist ein zu attestierender Klinikaufenthalt nötig.
  • An dem/den regulären Prüfungstermin(en) konnte aufgrund von zu attestierender Krankheit nicht teilgenommen werden.
  • Die Studierende ist schwanger und der reguläre Prüfungstermin kollidiert mit dem angesetzten Geburtstermin (Zeitraum gemäß den gesetzlichen Mutterschutzfristen: 6 Wochen vor dem Entbindungstermin und 8 Wochen (bei einem Kind) bzw. 12 Wochen (bei Mehrlingen) danach).
  • Für die/den Studierende*n würde es sich nachweislich studiumsverlängernd auswirken, wenn er/sie keinen irregulären Prüfungstermin erhält.
  • Die Prüfung ist aufgrund der Corona-Pandemie ausgefallen und der Studierende befindet sich im Abschlusssemester.

Wenn keines der Kriterien erfüllt ist, ist ausschließlich die Teilnahme an regulären Prüfungsterminen möglich.