Warum die Universität Ulm?

Warum sollte man Psychologie an der Universität Ulm studieren?

Die Psychologiestudiengänge an der Universität Ulm sind im aktuellen CHE-Hochschulranking in der Spitzengruppe. Dies ist der Unterstützung am Studienanfang, dem Lehrangebot, der Allgemeine Studiensituation, der Prüfungen und Studienorganisation zu verdanken. Obwohl in Ulm bisher im Bachelor 150 und im Master 100 Erstsemestler das Studium aufnehmen, was im Vergleich zu anderen Universitäten viel ist, sind ausreichend große Hörsäle und eine intensive Betreuung gewährleistet. 

Zu Beginn des Studiums werden die Studierenden mit einer Erstsemestereinführung (ESE) und einer Fächerübergreifendeneinführung (FUESE), welche insgesamt eine Woche dauert, willkommen geheißen. Außerdem werden die Studierenden das ganze erste Semester im Rahmen eines Mentoriums begleitet. Hier werden wichtige Informationen vermittelt (Wo finde man was?), unter anderem über das Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten die Prüfungsvorbereitung. Die Mentorien werden von erfahrenen Mentoren aus den höheren Semestern gehalten. 

Das Psychologiestudium in Ulm ist sehr allgemein gehalten. Im Bachelor gibt es ab dem sechsten Semester die Möglichkeit zwischen zwei von drei Wahlpflichtfächern zu wählen: Klinische Psychologie, pädagogische Psychologie und Wirtschaftspsychologie. Die Schwerpunkte im Master sind folgende vier Anwendungsfächer: Klinische Psychologie, Gesundheitspsychologie, Personal- und Organisationspsychologie, Human Factors und Training.

Die Abbrecherquoten sind auch in Ulm sehr niedrig. Wie an allen anderen Universitäten, ist in Ulm im Studienverlaufsplan der Psychologie ein großer Methodenblock vorgesehen, man sollte daher keine Abneigung gegen Mathematik bzw. Statistik haben. Da die Universität Ulm sehr naturwissenschaftlich geprägt ist, zeichnet sich das Studium durch eine starke Forschungsorientierung aus. 

Das Lehrkonzept ist ebenfalls sehr innovativ. Die Vorlesungen werden meistens aufgezeichnet und können nachgehört werden. Außerdem werden die Veranstaltungen auf der Onlineplattform Moodle koordiniert und häufig durch Online Lehrangeboten ergänzt. Um einen Praxisanteil zu gewährleisten gibt es Service-Learning-Seminare, in denen die Studierenden ihr theoretisches Wissen in praktischen Tätigkeiten umsetzen können. Das Studienangebot ist übrigens auch an internationale Student/innen angepasst. Es besteht einerseits die Möglichkeit im Rahmen des Studiums einen Auslandaufenthalt zu machen, andererseits haben auch englischsprachige Studierende die Option an unserer Uni zu studieren, indem mind. ein Seminar pro Modul auf Englisch angeboten wird. 

An der Uni in Ulm hat mir besonders das Erstsemestereinführungsprogramm gefallen. Man hat direkt viele Leute kennen gelernt und hat dann für die erste Uniwoche schon Freunde gehabt, mit denen man in die Vorlesung gehen konnte! - Alica S.