Informationssysteme

Die Studierenden können die Grundlagen verschiedener Basistechnologien zur Implementierung von (betrieblichen) Informationssystemen beschreiben und beurteilen. Sie können darüber hinaus erklären, wie auf dieser Grundlage konventionelle und prozessorientierte Informationssysteme realisiert werden.

Modulhandbuch


Sommersemester 2019

Kurseinschreibung

Bei Teilnahme an der Vorlesung bitte in den Moodle-Kurs einschreiben.

Vorlesungsinhalt

Rechnergestützte Informationssysteme sind aus dem Wirtschaftsleben nicht mehr weg zu denken. Sei es die Verwaltung von Kundendaten, Lieferantendaten, Aufträgen, Bestellungen, Lagerbeständen, Rechnungen, usw., all dies wird heutzutage üblicherweise in rechnergestützten Informationssystemen gespeichert und verwaltet. Das technologische Rückgrat dieser Informationssysteme sind üblicherweise Datenbank-Management-Systeme, welche den Anwendungsentwicklern komfortable Schnittstellen für die Verwaltung von Datensätzen (Einfügen, Löschen, Ändern) bereitstellen. Mit ihrer Hilfe realisiert man eine funktionale Sicht auf die Daten, in dem man anwendungsspezifische Funktionen  (bzw. „Dienste“) wie „Auftrag einbuchen“, „Auftrag bearbeiten“, „Auftrag löschen“ etc. bereitstellt. Diese Funktionen des Informationssystems werden dann in den betrieblichen Abläufen (Prozessen) von den Anwendern zur Erfüllung ihrer Aufgabe genutzt.

Eine neuere Entwicklung ist, in den Informationssystemen nicht nur diese Anwendungsfunktionen bereitzustellen, sondern auch die Ausführung bzw. Steuerung der Prozesse über sie zu realisieren. Eine wichtige Technologie hierfür sind die sog. Prozess-Management-Systeme.

Die Vorlesung Informationssysteme führt in beide Basistechnologien ein und zeigt diese auch im Zusammenspiel. Der Schwerpunkt liegt zwar auf der Anwendung dieser Technologien, es wird jedoch auch auf die theoretischen Grundlagen eingegangen, außerdem werden Einblicke in interne Aspekte dieser Systeme gewährt.

Inhaltliche Voraussetzungen

Programmierkenntnisse und -erfahrung in einer höheren Programmiersprache, vorzugsweise Java, wie sie im Rahmen der Bachelor-Module Einführung in die Informatik und Programmierung von Systemen vermittelt werden.

Materialien

Die Vorlesungsunterlagen zur Vorlesung werden über Moodle verwaltet und dort angeboten.

Übungen

Die Übungen werden in Tutorien abgehalten. Der Anmeldemodus für die Teilnahme an den Tutorien wird in der ersten Vorlesungseinheit am 29.04.2019 bekannt gegeben.

Die Bereitstellung und Abgabe von Übungsblätter und Materialien wird über Moodle realisiert.

Zeit und Ort

Vorlesung
Montag, 10:00 - 12:00 Uhr in N24/H12
Erste Vorlesung: 29.04.2019

Übungen
Individuell in den Tutorien

Umfang

SWS 2+2, LP 6

Turnus

jedes Sommersemester

Prüfung

Die Veranstaltung kann am Ende des Semesters in Form einer Klausur als Prüfung abgelegt werden.

LSF

Sommersemester 2018

Kurseinschreibung

Bei Teilnahme an der Vorlesung bitte in den Moodle-Kurs einschreiben.

Vorlesungsinhalt

Rechnergestützte Informationssysteme sind aus dem Wirtschaftsleben nicht mehr weg zu denken. Sei es die Verwaltung von Kundendaten, Lieferantendaten, Aufträgen, Bestellungen, Lagerbeständen, Rechnungen, usw., all dies wird heutzutage üblicherweise in rechnergestützten Informationssystemen gespeichert und verwaltet. Das technologische Rückgrat dieser Informationssysteme sind üblicherweise Datenbank-Management-Systeme, welche den Anwendungsentwicklern komfortable Schnittstellen für die Verwaltung von Datensätzen (Einfügen, Löschen, Ändern) bereitstellen. Mit ihrer Hilfe realisiert man eine funktionale Sicht auf die Daten, in dem man anwendungsspezifische Funktionen  (bzw. „Dienste“) wie „Auftrag einbuchen“, „Auftrag bearbeiten“, „Auftrag löschen“ etc. bereitstellt. Diese Funktionen des Informationssystems werden dann in den betrieblichen Abläufen (Prozessen) von den Anwendern zur Erfüllung ihrer Aufgabe genutzt.

Eine neuere Entwicklung ist, in den Informationssystemen nicht nur diese Anwendungsfunktionen bereitzustellen, sondern auch die Ausführung bzw. Steuerung der Prozesse über sie zu realisieren. Eine wichtige Technologie hierfür sind die sog. Prozess-Management-Systeme.

Die Vorlesung Informationssysteme führt in beide Basistechnologien ein und zeigt diese auch im Zusammenspiel. Der Schwerpunkt liegt zwar auf der Anwendung dieser Technologien, es wird jedoch auch auf die theoretischen Grundlagen eingegangen, außerdem werden Einblicke in interne Aspekte dieser Systeme gewährt.

Inhaltliche Voraussetzungen

Programmierkenntnisse und -erfahrung in einer höheren Programmiersprache, vorzugsweise Java, wie sie im Rahmen der Bachelor-Module Einführung in die Informatik und Programmierung von Systemen vermittelt werden.

Materialien

Die Vorlesungsunterlagen zur Vorlesung werden über Moodle verwaltet und dort angeboten.

Übungen

Die Übungen werden in Tutorien mit max. 15 Teilnehmern abgehalten. Der Anmeldemodus für die Teilnahme an den Tutorien wird in der ersten Vorlesungseinheit am 16.04.2018 bekannt gegeben.

Die Bereitstellung und Abgabe von Übungsblätter und Materialien wird über Moodle realisiert.

Zeit und Ort

Vorlesung
Montag, 10:00 - 12:00 Uhr in N24/H12
Erste Vorlesung: 16.04.2018

Übungen
Individuell in den Tutorien

Umfang

SWS 2+2, LP 6

Turnus

jedes Sommersemester

Prüfung

Die Veranstaltung kann am Ende des Semesters in Form einer Klausur als Prüfung abgelegt werden.

Klausurtermine

1. Termin
06.08.2018, 10:00 Uhr s.t. in H4/5, H8, H21, H22

2. Termin
19.10.2018, 12:00 Uhr s.t. in H4/5

(siehe: Prüfungsplanungssystem)

LSF