Die Erwachsenen gehen - die Kinder kommen

Universität Ulm

Spiel und Spaß stehen im Vordergrund der zweiwöchigen Forschungsferien an der Universität Ulm, die am 2. August beginnen. Insgesamt 145 Grundschüler, deren Eltern an der Uni, beim Uniklinikum oder beim Studentenwerk arbeiten oder an der Universität studieren, nehmen an dem Ferienprogramm der Arbeiterwohlfahrt (AWO) teil.

In der ersten Woche dreht sich alles rund um das Thema „Bewegung“. Vom Bau von Autos, Raketen und Flugzeugen über eine Vorführung zum Thema „Autonom fahrendes Modellauto“ wird den Kindern ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm geboten. „Die Mädchen und Jungen haben nach der langen Schulzeit keine Lust sofort mit dem Lernen weiterzumachen“ so Heidi Lesiow von der AWO. Aus diesem Grund sind auch Spiele ein wichtiger Bestandteil der Aktivitäten. In der zweiten Woche geht es mit dem Thema „Natur“ weiter. Die Kinder lernen, wie sie aus einem Tannenzapfen ein Wetterprophet gestalten oder aus Naturmaterialien Farbe herstellen können. Jede Woche unternehmen sie einen Ausflug und zeigen ihren Eltern bei Abschlussveranstaltungen Zaubertricks, Theaterstücke und vieles mehr.

20 Kinder bilden eine Gruppe und werden von jeweils 3 Betreuern begleitet. Diese verfügen über eine entsprechende Ausbildung und Erfahrung in der Kinderbetreuung, zum Teil arbeiten sie im Waldheim Ruhetal.

Weitere Informationen: Heidi Lesiow, Tel. 0731/96 79 82-20

Programm

 

Von Katharina Simonyi