Lehre und angewandte Forschung

· Grundlagen der Gestaltung / Typografie
· Interaktive Systeme / Interaktives Video
· Mediensoziologie und -theorie
· User Interface Design
· Visuelle Kommunikation

Anwendungsmodul Interaktives Video

Interaktives Video 1 bildet zusammen mit Interaktives Video 2 im folgenden Semester das Anwendungsfach Interaktives Video in den Bachelor- und Masterstudiengängen Medieninformatik.
Die Veranstaltung ist in beiden Teilen als problemorientierter Projektunterricht konzipiert, der in Gruppenarbeit erfolgt.

Es gilt Ähnliches wie für die im Anwendungsmodul Interaktive Systeme genannten Inhalte (siehe die Profilseite von Prof. Roger Walk), allerdings liegt hier der Schwerpunkt auf der Erarbeitung audiovisueller Darstellungsformen und Dramaturgien für Internet- und Multimedia-Anwendungen.
Der Kurs vermittelt – im ersten Teil ausgehend von den kleinsten Bauelementen der AV-Medien, der Kameraeinstellung, der Tonaufnahme bzw. Gestaltung von Textbausteinen – schrittweise die Gestaltung interaktiver audiovisueller Medien durch die Erstellung und Montage von Bildern und das HinzufŸügen von Tönen und Schrift bis hin zur Erprobung unterschiedlicher Dramaturgien.
Im zweiten Modul-Semester werden die erworbenen Fähigkeiten in einem Praxisprojekt gebündelt.

Interaktives Video I: Gestaltung von AV-Bausteinen
Theoretische Einführungen und praktische Übungen zur Erkundung des gestalterischen Potentials der audiovisuellen Grundelemente Bild (statisch, bewegt), Ton (Geräusch, Sprache, Musik) und Text (lesbar, hörbar). Handhabung von Aufnahmegeräten für Video und Audio, sowie Software zur Nachbearbeitung und Montage des selbst erstellten Bild- und Tonmaterials. Übungen zur Lichtgestaltung (z. B. für Interviews). Einführungen und Übungen zu Textformen, Rhetorik, Erzähldramaturgien und Regiearbeit.
Es entsteht ein Vielzahl audiovisueller Bausteine, die abschließend in einem interaktiven Kontext für Nutzer zugänglich gemacht werden.

Interaktives Video II: Praxisprojekt
Die im ersten Teil erlangten Grundlagen-Kenntnisse werden im 2. Modul-Semester in einem integrierten interaktiven AV-Projekt vertieft und erweitert. Im Idealfall wird dadurch Information nicht lediglich dargestellt, sondern durch die besondere Art der Darstellung neues Wissen generiert.
Das Thema der Projektarbeit wird von Teams in Eigenregie recherchiert und realisiert. Ausgehend von Recherche und Analyse entsteht über die Synthese eine erste Konzeption, die in mehreren Iterationsschritten mittels Skizzen und interaktiven Funktionsmodellen gestalterisch-experimentell verfeinert und realisiert wird. Parallel werden auf gleiche Weise audiovisuelle Module (Entwicklung von Textbausteinen und Storyboards, Realisierung von AV-Elementen), sowie Screen- / Interfacedesign und Navigationsstruktur erarbeitet. Die Teambeiträge werden durch eine Projektplanung koordiniert und schließlich in der resultierenden interaktiven Anwendung zusammengeführt.

Publikationen

  • MediaToolbox. Grundlagen der Gestaltung audiovisueller Medien
    Eine interaktive DVD-ROM

    Günther Hörmann und Roland Barth
    UVK Verlag, Konstanz, 2002 (OOP)
  • Companion-Technology: Towards User- and Situation-Adaptive Functionality
    of Technical Systems

    Frank Honold, Pascal Bercher, Felix Richter, Florian Nothdurft, Thomas Geier, Roland Barth, Thilo Hörnle, Felix Schüssel, Stephan Reuter, Matthias Rau, Gregor Bertrand, Bastian Seegebarth, Peter Kurzok, Bernd Schattenberg, Wolfgang Minker, Michael Weber and Susanne Biundo
    10th International Conference on Intelligent Environments (IE 2014), page 378--381.
    Publisher: IEEE, 2014
    · pdf
    · video

  •  

Institut für Medienforschung und -entwicklung

Das Institut für Medienforschung und Medienentwicklung ist eine Einrichtung der Universität Ulm. Es wurde 1994 als gemeinnützige GmbH gegründet. Das Institut arbeitet an der Schnittstelle von Gestaltung und Informatik und hat die Aufgabe, durch Lehre und Forschung zur Entwicklung neuer Medienanwendungen beizutragen. Seine Tätigkeitsfelder reichen von der Entwicklung neuer Konzepte für den Einsatz der digitalen Medien bei der Wissensvermittlung und in Bildungsprozessen bis zur Planung und Erprobung von wissensbasierten Informations- und Organisationssystemen.

Roland Barth, Dipl.-Designer HfG

Funktion

Wiss. Mitarbeiter
Betreuer
Dozent

Sprechzeiten

Freitags 11 – 12 Uhr (VL-Zeit)
sowie nach Vereinbarung