Michael Schelling, M. Sc.

Herr Schelling hat seinen Master in Mathematik 2015 erworben. Im Anschluss forschte er am Institut für Nachrichtentechnik, bevor er sich im November 2018 der Forschungsgruppe Visual Computing am Institut für Medieninformatik anschloss.

Forschungsinteressen

  • Machine Learning

Lehre

  • Vorlesungen, Projekte und Seminare (vergangene Semester)

    Vergangene Semester als akademischer Mitarbeiter:

     

    Vergangene Semester als studentische Hilfskraft

    • Funktionalanalysis (WS 14/15)
    • Elemente der Differenzialgleichungen (SS14, SS13)
    • Ulmer Universitäts-Trainingscamp (SS 14, SS 13)
    • Analysis 3 (WS 13/14
    • Elemente der Funktionentheorie (SS 13)
    • Analysis 2 für Informatiker und Ingenieure (WS12/13)
    • Analysis 1 für Informatiker und Ingenieure (SS 12)
    • Lineare Algebra für Informatiker und Ingenieure  WS 11/12)
  • Offene Themen für Abschlussarbeiten

    Ich betreue gerne Arbeiten im Bereich neuronale Netze.

Publikationen

2017

2.
M. Schelling and M. Bossert, "Code Constructions based on Reed-Solomon Codes" in Eighth International Workshop on Optimal Codes and Related Topics, 2017.
Datei:https://arxiv.org/abs/1706.05830

2015

1.
A. Dall'Acqua, D. Mugnolo and M. Schelling, "A new Gershgorin-type result for the localisation of the spectrum of matrices" , Mathematische Nachrichten, vol. 288, no. 17-18, pp. 1981--1994, 2015. Wiley Online Library.
DOI:10.1002/mana.201400294
Datei:https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1002/mana.201400294