Inhalt

In Interaktive Systeme II setzen wir uns mit der Visualisierung von komplexen Systemen (»Informationen«, im weitesten Sinne) auseinander. Usability und Accessibility sind die elementaren Anforderungen an ein funktionales interaktives System. Konzeptionelle und gestalterische Modelle zur Analyse, Organisation, Darstellung und Nutzbarmachung von Informationen werden in iterativen Prozessen eruiert und evaluiert:

  • Entwicklung einer logischen und nachvollziehbaren Informationsarchitektur
  • Entwurf und Umsetzung eines konsistenten visuellen Systems
  • Konzeption, Gestaltung und Implementierung einer einheitlichen Benutzerschnittstelle

Mögliche Aufgabenbereiche sind z.B. die Entwicklung von Anwendungen im Bereich der wissenschaftlichen, technischen und didaktischen Kommunikation wie interaktive Lernumgebungen, Visualisierungen von Funktionsabläufen, Bedienungsanleitungen oder Dokumentationen.

Literatur

  • Bonsiepe, Gui [1996]: Interface. Design neu begreifen. Bollmann, Mannheim.
  • Dahm, Markus [2006]: Grundlagen der Mensch-Computer-Interaktion. Pearson, München.
  • Frutiger, Adrian [1978]: Der Mensch und seine Zeichen. Fourier, Wiesbaden.
  • Khazaeli, Cyrus [2005]: Systemisches Design. Intelligente Oberflächen für Information und Interaktion. Rowolth, Reinbek.
  • Lewandowski, Pina [2002]: Visuelles Gestalten mit dem Computer. Rowolth, Reinbek.
  • Lidwell, William [2003]: Universal principles of Design. Rockport, Gloucester, MA.
  • Maeda, John [2000]: Maeda @ Media. Thames und Hudson, London.
  • Raskin, Jef [2001]: Das intelligente Interface. Neue Ansätze für die Entwicklung interaktiver Benutzerschnittstellen. Addison-Wesley, München.

Ressourcen / Unterlagen

Dozent

Prof. Dr. Wilfried Reinke

Vorlesung / Übung

Weiter Informationen

LSF-Eintrag

Dozent

Prof. Dr. Wilfried Reinke

Inhalt

In Interaktive Systeme II setzen wir uns mit der Visualisierung von komplexen Systemen (»Informationen«, im weitesten Sinne) auseinander. Usability und Accessibility sind die elementaren Anforderungen an ein funktionales interaktives System. Konzeptionelle und gestalterische Modelle zur Analyse, Organisation, Darstellung und Nutzbarmachung von Informationen werden in iterativen Prozessen eruiert und evaluiert:

  • Entwicklung einer logischen und nachvollziehbaren Informationsarchitektur
  • Entwurf und Umsetzung eines konsistenten visuellen Systems
  • Konzeption, Gestaltung und Implementierung einer einheitlichen Benutzerschnittstelle

Mögliche Aufgabenbereiche sind z.B. die Entwicklung von Anwendungen im Bereich der wissenschaftlichen, technischen und didaktischen Kommunikation wie interaktive Lernumgebungen, Visualisierungen von Funktionsabläufen, Bedienungsanleitungen oder Dokumentationen.

Vorlesung / Übung

Literatur

  • Bonsiepe, Gui [1996]: Interface. Design neu begreifen. Bollmann, Mannheim.
  • Dahm, Markus [2006]: Grundlagen der Mensch-Computer-Interaktion. Pearson, München.
  • Frutiger, Adrian [1978]: Der Mensch und seine Zeichen. Fourier, Wiesbaden.
  • Khazaeli, Cyrus [2005]: Systemisches Design. Intelligente Oberflächen für Information und Interaktion. Rowolth, Reinbek.
  • Lewandowski, Pina [2002]: Visuelles Gestalten mit dem Computer. Rowolth, Reinbek.
  • Lidwell, William [2003]: Universal principles of Design. Rockport, Gloucester, MA.
  • Maeda, John [2000]: Maeda @ Media. Thames und Hudson, London.
  • Raskin, Jef [2001]: Das intelligente Interface. Neue Ansätze für die Entwicklung interaktiver Benutzerschnittstellen. Addison-Wesley, München.

Ressourcen / Unterlagen

Weiter Informationen

LSF-Eintrag