Die folgende Übersicht enthält Vorlesungsveranstaltungen, die geeignet sind für Studenten mit ersten Grundkenntnissen. Sie können aus verschiedenen Studienprogrammen heraus gewählt werden.

Bemerkung: Veranstaltungen mit ausschließlich englischer Beschreibung werden in englisch abgehalten.

Die Aufzählungsreihenfolge ist alphabetisch. Bitte beachten Sie, dass manche Prüfungsleistungen nur im Bachelor, andere nur im Master anrechenbar sind. Solche die bereits im Bachelor von Ihnen belegt wurden, können nicht im Master erneut angerechnet oder abgelegt werden.

Data Visualization

Einordnung - Classification

Informatik

  • B.Sc. Schwerpunkt
  • M.Sc. PAI

Medieninformatik

  • B.Sc. Schwerpunkt
  • M.Sc. Mediale Informatik

Software Engineering

  • M.Sc. PAI

Cognitive Systems

  • Sp. Sub.: Perception

(725 00/136 82)

Aims

The principle aim of this lecture course is to become familiar with the basic concepts and algorithms used in the field of visualization. The students will be able to visualize abstract and spatial data in a way that enhances our perception of the desired relationships in the underlying data. In addition, the students will also gain experiences in implementing a wide range of visualization techniques in existing frameworks or even in designing and implementing them from the ground up.

Deep Learning for Graphics and Visualization

Einordnung - Classification

Informatik

  • B.Sc. Schwerpunkt
  • M.Sc. PAI

Medieninformatik

  • B.Sc. Schwerpunkt
  • M.Sc. Mediale Informatik

Software Engineering

  • M.Sc. PAI

Cognitive Systems

  • Sp. Sub.: Perception

(760 24/160 24, 165 24)

Aims

Students will learn deep learning concepts in the context of computer graphics and visualization. After introducing basic concepts and architectures, encoder/decoder architectures as well as point cloud learning architectures will be proposed. The taught concepts will be carried out and implemented using TensorFlow.

Illustration

GPU Programming

Einordnung - Classification

Informatik, M.Sc.

  • Praktische und Angewandte Informatik,
  • Vertiefungsfach: Medieninformatik

Medieninformatik, M.Sc.

  • Mediale Informatik,
  • Vertiefungsfach: Medieninformatik

Software Engineering, M.Sc.

  • Praktische und Angewandte Informatik

(760 00/160 00, 165 00)

Objectives

Students will obtain a good understanding of the graphics pipeline and its programmable stages. They will be able to distribute the tasks of a computer graphics algorithm among the different stages of the graphics pipeline efficiently. Moreover, they will be able to implement some of the most commonly used algorithms in real-time computer graphics. Furthermore, students will have a general idea of the GPU architectures and how to implement efficiently parallel algorithms in the GPU using Compute shaders and CUDA.

Illustration

Medienrecht

Einordnung - Classification

Informatik

  • M.Sc. Vertiefungsfach
    Informatik und Gesellschaft

Medieninformatik

  • M.Sc. Vertiefungfach
    Informatik und Gesellschaft

Software Engineering

  • B.Sc. Schwerpunkt WiWi

Master Lehramt

  • Pflicht

sowie ggf. weitere Studiengänge

(717 43/117 64)

Inhalt

Markenrecht
Hier werden Grundlagen zum Markenrecht besprochen, sowie Beispiele für  Rechtsstreitigkeiten und Strategien zur rechtlichen Absicherung von Marken erläutert.
Weiterhin wird der Vorgang einer Markenanmeldung durchgespielt, das richtige Verhalten bei Abmahnungen nahegebracht und selbst eine eigene Abmahnung erstellt.

Domainrecht:
Besprechung der Grundlagen, beispielhafte Darstellungen domainrechtlicher Streitigkeiten und das Vorgehen bei eigenen und fremden domainrechtliche Ansprüchen
(und damit verbundenen Auseinandersetzungen hinsichtlich bestimmter Domains)

Urheberrecht:
Wie entsteht urheberrechtlicher Schutz an einem Werk? Welche Rechte hat ein Urheber, welche Schranken bietet das UrhG? Weiterhin wird die Problematik der „privaten Sicherheitskopie“, sowie Rechtsfolgen bei Verletzungen des Gesetztes untersucht und an konkreten Anwendungsfällen vertieft.

Wettbewerbsrecht:
Vermittlung der wichtigsten Gesetze des Wettbewerbsrechts, wie z.B die Gesetze zum unlauteren Wettbewerb oder zur vergleichenden oder irreführenden Werbung.

Unternehmensgründung und -führung:
Hierin geht es um Eignung und Neigung, Rechtsformwahl, Einzelaspekte des Gründungsprozesses, professionelle gewerbliche Außendarstellung, Vertragsgestaltung, Unternehmensexpansion und Krisenmanagment.

Mobile Mensch-Computer-Interaktion

Einordnung - Classification

Informatik

  • B.Sc. Schwerpunkt
  • M.Sc. PAI

Medieninformatik

  • B.Sc. Schwerpunkt
  • M.Sc. Mediale Informatik

Software Engineering

  • B.Sc. Schwerpunkt SE
  • M.Sc. PAI

Informationssystemtechnik

  • M.Sc.  Kernmodule Inf.

(720 13/126 68)

Lernziele

Die Studenten befassen sich in dieser forschungsorientierten Lehrveranstaltung mit allen aktuellen Themenbereiche der Mensch-Computer-Interaktion mit mobilen Endgeräten, Wearables und Datenbrillen. Die Vorlesung geht auf den aktuell stattfindenden Paradigmenwechsel bei der Ein- und Ausgabe ein und konzentriert sich insbesondere auf

  • die technischen Eigenschaften der mobilen Endgeräte
  • elementare Nutzerinteraktionen mit den mobilen Endgeräten
  • Optimierung der Effektivität, Effizienz und Zufriedenheit bei der Interaktion mit mobilen Endgeräten
  • neuartige Anwendungsbereiche und die Konzeption & Entwicklung interaktiver mobiler Dienste
  • aktuelle Forschungstrends in der mobilen Mensch-Computer-Interaktion

Erlernt werden Methoden, Konzepte und Werkzeuge bzgl. des Designs, der Entwicklung und der Evaluation entsprechender Anwendungen und Dienste, wobei Aspekte wie die limitierten Ein- und Ausgabemöglichkeiten, die Vielfalt der Nutzungskontexte und weitere, durch die Gerätegröße bedingte technische Limitationen als Kontext berücksichtigt werden.

Usability Engineering

Einordnung - Classification

Informatik

  • B.Sc. Schwerpunkt MI
  • M.Sc. PAI
  • M.Sc. Vertiefung
    Mensch-Maschine
  • M.Sc. Vertiefung
    SE & Compilerbau

Medieninformatik

  • M.Sc. Mediale Informatik

Software Engineering

  • M.Sc. Kernfach SE
  • M.Sc. Vertiefungsfach
    Mensch-Maschine

siehe auch sonstige Modulhandbücher

(720 28/108 84)

Inhalt

Benutzungsoberflächen und Bedienschnittstellen haben in heutigen IT-Systemen einen hohen Stellenwert. Da es sich hier oft um Arbeitsplatzsysteme handelt, an denen Menschen mit Hilfe eines Dialogsystems Aufgaben zu bearbeiten haben, spielt die Betrachtung (software-) ergonomischer Aspekte bei der Entwicklung und Gestaltung der Dialogsysteme eine große Rolle.

Die Vorlesung Usability Engineering gibt eine Einführung in die Grundlagen der Mensch-Maschine-Interaktion (MMI). Ferner vermittelt sie tiefere Einblicke in Konzepte, Methoden und Werkzeuge einer ganzheitlichen, durchgängigen und ingenieursmäßigen ergonomischen Unterstützung von Systementwicklungsprojekten. Dabei wird auf alle relevanten Phasen der Systementwicklung aus Sicht der Ergonomie eingegangen (Projektmanagement, Anforderungsanalyse, Entwurf, Integration, Überleitung in die Nutzung). Die Inhalte stützen sich auf ein Vorgehen gemäß Usability Engineering, welches in der wissenschaftlichen Welt etabliert ist und in der Praxis weiterentwickelt und erprobt wird.

Zu den Zielen

  • Vermitteln von Grundkenntnissen der MMI (Grundmodelle der MMI, softwareergonomische Gütekriterien der Benutzerfreundlichkeit, Grundlagen menschlicher Informationsverarbeitung)
  • Vermitteln von Grundkenntnissen einer ganzheitlichen und durchgängigen ergonomischen Unterstützung von Entwicklungsprojekten (Benutzerpartizipation, Benutzerprofilanalyse, kontextuelle Aufgabenanalyse, Usability-Ziele, Gestaltungsprinzipien (Farbe, Symbolik, Gruppierung, Anordnung, ...), Usability-Testing mit Videoeinsatz, Styleguides, ...)
  • Veranschaulichung der Grundkenntnisse anhand praktischer Beispiele aus der Industrie
  • Vertiefung der Grundkenntnisse durch praktische Übungen
Logo des Instituts für Medieninformatik, Uni Ulm
Logo der Forschungsgruppe Mensch-Computer-Interaktion
Banner der Forschungsgruppe Ubiquitous Computing
Logo der Forschungsgruppe Visual Computing