Bachelor- & Masterarbeiten im Bereich Mensch-Computer-Interaktion

Wir bieten Abschlussarbeiten für Bachelor- und Masterstudenten in den Studiengängen Medieninformatik, Informatik, Software Engineering und Cognitive Systems an.

Auf dieser Seite befindet sich eine Auswahl aktueller Themenvorschläge für solche Arbeiten, Studenten dürfen aber auch ihre eigenen Themenvorschläge nach Absprache einbringen.

Bei Interesse empfehlen wir daher, direkt einen Mitarbeiter der Forschungsgruppe zu kontaktieren.

Für weitere Fragen zu Abschlussarbeiten, finden Sie hier eine FAQ Seite.

Details zu offenen Abschlussarbeiten

Multimodal Messenger - Receiver-centered communication

Betreuer: Gabriel Haas

Level: Bachelor & Master

Beschreibung: Im Rahmen dieser Arbeit soll ein Multimodaler Messenger prototypisch implementiert werden. Dieser soll es dem Empfänger von Nachrichten ermöglichen, die Modalität (Text, Sprache, ...) zu wählen, welche zu seinem Nutzungskontext am besten passt. Die Akzeptanz und Anwendungsmöglichkeiten eines solchen Messenger sollen evaluiert werden.

Mobile Auditory Augmented Reality - Voice Interfaces in the wild

Betreuer: Gabriel Haas

Level: Bachelor & Master

Beschreibung: Durch die fortschreitende Miniaturisierung von CPU, Speicher und weiteren elektronischen Bauteilen ist man zukünftig in der Lage einen ganzen Rechner im Ohr zu tragen. Das hat vielfältige Vorteile: Informationen können dem Nutzer jederzeit von der Außenwelt unbemerkt zugänglich gemacht werden, eine Sprachschnittstelle ist permanent verfügbar und somit ist auch eine Kommunikation mit persönlichen Kontakten möglich.

Mouthing during messaging - Emotional chatting with smartphones

Betreuer: Gabriel Haas

Level: Bachelor & Master

Beschreibung: Während dem Schreiben von Nachrichten, kann bei vielen Personen sogenanntes „mouthing“ beobachtet werden. Dabei werden geschriebene Worte stumm mitgesprochen. Ähnliches passiert auch beim Lesen von Nachrichten. Der Empfänger einer Nachricht zeigt unbewusst seine Emotionen und grinst z.B. in sein Smartphone.

Relating Pupil Dilation to Lighting Conditions in VR

Supervisor: Teresa Hirzle

Level: Bachelor & Master

Description: To investigate pupil dilation and its influence factors in real world scenarios it is crucial to be able to recognize those different factors and quantify their influence on pupil size. The strongest influence factor is light. Therefore, the aim of this thesis is to build a model that relates lighting conditions to pupil dilation using a virtual reality (VR) headset, as lighting conditions are easier to control in VR. Depending on bachelor/master level the thesis can be expanded to include more factors.

Applications of Eye Vergence for HCI

Supervisor: Teresa Hirzle

Level: Bachelor & Master

Description: The aim of this thesis is an extensive/broad literature research to find and evaluate possible interaction scenarios for eye vergence movements for eye-based HCI. Additionally, depending on bachelor/master level, example applications that use eye vergence, e.g. as explicit input modality or passive indicator for attentive user interfaces, have to be developed and implemented.

Comparing Gaze Behaviour in the Real World with AR/VR

Supervisor: Teresa Hirzle

Level: Bachelor & Master

Description: The aim of this thesis is to compare and evaluate different eye measures in the real world and in augmented and/or virtual reality. For this several studies have to be conducted. Based on the results and on bachelor/master level certain guidelines and/or example applica-tions how to successfully use eye tracking for interaction in AR/VR have to be developed.

Recognizing Player States Based on Eye Movements

Supervisor: Teresa Hirzle

Level: Bachelor & Master

Description: The aim of this thesis is to collect eye movement data of e.g. online gaming users and evaluate if certain player states (e.g. winning/losing) can be recognized based on eye behaviour. Based on the results and bachelor/master level, applications how this informa-tion can be used for building atten-tive user interfaces, have to be developed and implemented.