ASSIST: Blick- und Gestenbasierte Assistenzsysteme für Nutzer mit Bewegungseinschränkungen

ASSIST: Blick- und Gestenbasierte Assistenzsysteme für Nutzer mit Bewegungseinschränkungen

Eine Vielzahl von Menschen lebt aus Alters- oder Gesundheitsgründen mit variierenden Einschränkungen hinsichtlich ihrer Motorik und ihrer Mobilität. Sie können viele Aufgaben in ihren Wohnungen nicht mehr selbstständig erledigen oder sind auf Hilfe Anderer angewiesen.

Das Ziel von ASSIST ist es, hier Abhilfe zu schaffen. Im Zuge des Projekts wird erforscht, inwieweit Funktionen in intelligenten Wohnräumen mit Gesten und Blicken ausgewählt und gesteuert werden können. Hierzu werden geeignete Technologien wie Kamerasysteme (Structured Light, Time of Flight) und Eyetracker evaluiert und deren Nutzen ebenso analysiert wie die Anforderungen der Zielgruppe an ein solches System.

Zudem werden Interaktionsmodalitäten mit unterschiedlichen Arten von Gesten (Kopf-, Hand-, Armgeste und Blicke) implementiert und sowohl mit gesunden als auch mit gesundheitlich beeinträchtigten Probanden evaluiert.

Langfristig sollen die Ergebnisse von ASSIST in einem adaptiven gestenbasierten Interaktionskonzept münden, mit dem Bewegungseinschränkungen unterschiedlichen Schweregrades ausgeglichen werden und die Nutzer in ihrer häuslichen Umgebung mit einem erhöhten Maß an Kontrolle ausgestattet werden können.  

Förderung

ASSIST ist ein Wissenschaftliches Vorprojekt im Rahmen des BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung) Förderschwerpunktes "Mensch-Technik-Interaktion für den Demographischen Wandel". Mehr Informationen zum Förderschwerpunkt finden sie hier: PDF.

Showcase