Softwarequalitätssicherung

Die Vorlesung behandelt verschiedene Grundlagen und Techniken zur Sicherung der Qualität. Im Einzelnen sind dies:

  • Testfallgenerierung
  • Testautomatisierung
  • Testpriorisierung
  • Formale Spezifikationssprachen
  • Model Checking
  • Metriken
  • Restfehlerabschätzung
  • Nicht-funktionale Eigenschaften, Sicherheit, Zuverlässigkeit, etc.

Lernziele

Qualitätssicherung ist ein wichtiger Aspekt in der Softwareentwicklung. Die Studierenden kennen verschiedene Grundlagen und Techniken zur Verbesserung der Qualität im Softwareentwicklungsprozess. Dies sind Verfahren aus dem Bereich des Testens, Verfahren aus dem Bereich der formalen Methoden sowie Metriken und spezifische Techniken für nicht-funktionale Eigenschaften. Weiterhin können die Studierenden diese Techniken auswählen und anwenden.

Einordnung des Moduls

  • Informatik, M.Sc., Kernfach Praktische und Angewandte Informatik
  • Medieninformatik, M.Sc., Kernfach Praktische und Angewandte Informatik
  • Software-Engineering, M.Sc., Kernfach Software Engineering
  • Informationssystemtechnik, M.Sc., Wahlmodul
  • Informatik, Lehramt, Wahlmodul
  • Informatik, M.Sc., Vertiefungsfach Software-Engineering und Compilerbau
  • Medieninformatik, M.Sc., Vertiefungsfach Software-Engineering und Compilerbau
  • Software-Engineering, M.Sc., Vertiefungsfach Advanced Software Engineering