Masterarbeit Thema 1: Chronische Erkrankungen und posttraumatische Belastungen im Kindes- und Jugendalter

Kurzbeschreibung:

Diese Masterarbeit findet im Rahmen des COACH-Projekts statt. Das COACH Projekt ist ein multizentrisches Verbundprojekt, das zur besseren Versorgung psychischer Komorbiditäten bei Jugendlichen mit einer chronischen Erkrankung (Typ-1-Diabetes, Arthritis oder Mukoviszidose) beitragen soll. Im Ulmer Teilprojekt steht die Entwicklung und Evaluation einer internetbasierten kognitiven Verhaltenstherapie (iKVT) im Vordergrund. Weitere Projekte befassen sich unter anderem mit der Implementierung und Kosteneffektivität dieser. Das COACH Projekt wird vom BMBF gefördert. Momentan findet eine Pilotierung der iKVT, die den Namen youthCOACHCE trägt, statt und eine randomisiert kontrollierte Studie zur Überprüfung der Effektivität soll im Sommer 2019 beginnen.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Homepage www.coach.klips-ulm.de.

Masterarbeit:

Chronische Erkrankungen gehen mit einer erhöhten Prävalenz posttraumatischer Belastungsstörungen einher. Ziel der Masterarbeit ist die Erstellung einer Übersichtsarbeit über die aktuelle Forschungslage zu dem Thema chronische Erkrankungen und Posttraumatische Belastungsstörung im Kindes- und Jugendalter. Die Fragestellungen beziehen sich auf den Umgang mit der chronischen Erkrankung (Coping und posttraumatischer Wachstum), die Nosologie und Klassifikation, die Ätiologie, die Diagnostik und/oder die Interventionen.

Anforderungen:

Voraussetzungen sind das Interesse an dem Themenbereich und die Motivation sich auf ein noch eher wenig erforschtes Themengebiet einzulassen.

Betreuungszeitraum:

Die Masterarbeit ist für das Wintersemester 2019/2020 oder das Sommersemester 2020 ausgeschrieben.

Bewerbung:

Haben Sie Interesse? Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit einem kurzen Motivationsschreiben und Lebenslauf ab sofort an Frederike Neumann. Sie steht Ihnen auch für weitere Informationen zur Verfügung.

Masterarbeit Thema 2: Internet-basiertes Interventionsprogramm für Jugendliche mit einem psychisch kranken/suchtkranken Elternteil

Kurzbeschreibung:

Jugendliche mit einem psychisch erkrankten/suchtkranken Elternteil weisen ein drei- bis siebenfach erhöhtes Risiko auf, selbst eine psychische Störung zu entwickeln. Bisher existieren jedoch kaum Versorgungsangebote für Jugendliche, die dem Prozess der transgenerationalen Weitergabe psychischer Störungen begegnen. Internet- und Mobilebasierte Interventionen bieten unter anderem aufgrund ihrer Anonymität und Niedrigschwelligkeit das Potential, viele betroffene Jugendliche zu erreichen.

Masterarbeit:

Ziel des multizentrischen Projektes CHIMPs (Children of Mentally Ill Parents) ist die Implementierung neuer Versorgungsstrukturen, um psychische Symptome bei Jugendlichen mit einem psychisch erkrankten/suchtkranken Elternteil frühzeitig zu behandeln und einer Chronifizierung entgegenzuwirken. Das Ulmer Teilprojekt beschäftigt sich mit der Entwicklung und Umsetzung einer Online-basierten Intervention im Rahmen einer randomisiert-kontrollierten Studie. Inhaltlich zielt die Abschlussarbeit auf die Evaluation einer Online-basierten Intervention für die beschriebene spezifische Risikogruppe. Ihre Masterarbeit kann einen Beitrag dazu leisten, dem Teufelskreis der Transgenerationalität psychischer Störungen entgegenzuwirken.

Anforderungen:

Die Ausschreibung richtet sich an Studierende mit großem Interesse an der Durchführung klinischer Studien und Neugier an schulenübergreifenden, integrativen psychotherapeutischen Ansätzen für Jugendliche.

Betreuungszeitraum:

Die Masterarbeit ist für das Wintersemester 2019/2020 oder für das Sommersemester 2020 ausgeschrieben.

Bewerbung und Betreuung:

Haben Sie Interesse? Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit einem kurzen Motivationsschreiben und Lebenslauf ab sofort an Katja Barck. Sie steht Ihnen auch für weitere Informationen zur Verfügung.

Masterarbeit Thema 3: Mediatoren und Veränderungsmechanismen von internet- und mobile-basierten Interventionen für psychische Störungen im Erwachsenenalter

Kurzbeschreibung:

Internet- und mobile basierte Interventionen (IMI) für depressive Störungen und Angststörungen haben sich für das Erwachsenenalter als wirksam erwiesen. So zeigen verschiedene meta-analytische Übersichtsarbeiten, dass IMIs eine vergleichbare Wirksamkeit wie klassische Psychotherapien von Angesicht zu Angesicht erzielen (Andersson et al., 2014; Carlbring et al., 2018). Diese Befundlage wirft nunmehr die Frage auf, wodurch und auf welche Wirkungsweisen diese technologisch-vermittelten Interventionen ihre therapeutische Veränderungen erlangen. Im Unterschied zur allgemeinen Wirksamkeit von IMIs für psychische Störungen, ist das Wissen um die vermittelnden Variablen (Mediatoren) und Veränderungsmechanismen vergleichsweise begrenzt.

 

Masterarbeit:

Die Masterarbeit ist in das Projekt howIMIwork ("Veränderungsmechanismen internet- und mobile-basierter Interventionen bei depressiven Störungen: Ein systematischer Review und Meta-Analyse von individuellen Teilnehmerdaten") eingebettet. Nach individueller Absprache kann dabei entweder eine eigenständige systematische Übersichtsarbeit zu den Mediatoren und Veränderungsmechanismen von IMIs gegen Angststörungen durchgeführt werden oder alternativ im Austausch eine gesonderte Fragestellung im Rahmen der übergeordneten Meta-Analyse von individuellen Teilnehmerdaten entwickelt werden. Ziel der Masterarbeit ist in beiden Fällen, eine systematische Übersicht zu den Mediatoren und Veränderungsmechanismen von internet- und mobile-basierten Interventionen zu erstellen.

Anforderungen:

Voraussetzungen sind ein ausgeprägtes Interesse für den Gegenstandsbereich, sowie die Motivation sich intensiv und systematisch mit relevanter Literatur auseinanderzusetzen. Zudem wären Vorerfahrungen bei der Durchführung von systematischen Übersichtsarbeiten sowie methodische und statistische Kompetenzen wünschenswert, da eine meta-analytische Auswertung angestrebt wird.

Betreuungszeitraum:

Die Bachelorarbeit ist für das Wintersemester 2019/20 oder Sommersemester 2020 ausgeschrieben.

 

Bewerbung und Betreuung:

 

Haben Sie Interesse? Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit einem kurzen Motivationsschreiben und Lebenslauf ab sofort an Matthias Domhardt. Er steht Ihnen auch für weitere Informationen zur Verfügung.

 

Masterarbeit Thema 4: Ressourcen sind nicht unendlich: Kosten-Effektivitätsanalyse einer internet- und mobilebasierten Prävention für Personen mit subklinischer Depression und chronischen Rückenschmerzen

Kurzbeschreibung:

Chronische Rückenschmerzen gehen mit einer erhöhten Prävalenz depressiver Störungen einher, assoziiert mit starken emotionalen und ökonomischen Belastungen für die Betroffenen, aber auch für die Gesellschaft. Internet- und Mobilebasierte Interventionen könnten flächendeckend und zeitnah zur Verfügung stehen und derart zu einer besseren Versorgung von Menschen mit psychischen Störungen beitragen. Aufgrund von begrenzten Ressourcen im Gesundheitssystem ist es deshalb wichtig, neben dem Nutzen auch das Kosten-Nutzen-Verhältnis von Innovationen zu berücksichtigen und so Interventionen in die Versorgung zu implementieren, die effektiv und ökonomisch sind.

Masterarbeit:

In der hier ausgeschriebenen Masterarbeit soll eine Kosten-Effektivitäts-Abwägung für eine internet- und mobile-basierte Depressionsprävention für Rückenschmerzpatienten (Preventing the onset of depression in back pain patients; PROD-BP) vorgenommen werden. Eine Datenerhebung findet im Rahmen der Arbeiten nicht statt. Die Datenaufbereitung der Kostenvariablen wird stattdessen substantieller Bestandteil der Arbeit mit ähnlichem zeitlichem Umfang sein. Im Rahmen der Arbeit werden neben dem Erlernen der Kosten-Wirksamkeitsanalysen Konzepte der multiplen Imputation und Bootstrap vertieft.

Anforderungen:

Voraussetzungen sind das Interesse an dem Themenbereich und die Motivation sich auf ein vielleicht noch weniger bekanntes Themengebiet einzulassen. Vorerfahrungen im Bereich Kosten-Wirksamkeitsanalysen (oder Gesundheitsökonomie) sind keine Voraussetzung.

Bewerbung und Betreuung:

Haben Sie Interesse? Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit einem kurzen Motivationsschreiben und Lebenslauf ab sofort an Yannik Terhorst. Er steht Ihnen auch für weitere Informationen zur Verfügung.

Masterarbeit Thema 5: Ressourcen sind nicht unendlich: Kosten-Nutzen-Analyse einer internet- und mobilebasierten Prävention für Personen mit subklinischer Depression und chronischen Rückenschmerzen

Kurzbeschreibung:

Chronische Rückenschmerzen gehen mit einer erhöhten Prävalenz depressiver Störungen einher, assoziiert mit starken emotionalen und ökonomischen Belastungen für die Betroffenen, aber auch für die Gesellschaft. Internet- und Mobilebasierte Interventionen könnten flächendeckend und zeitnah zur Verfügung stehen und derart zu einer besseren Versorgung von Menschen mit psychischen Störungen beitragen. Aufgrund von begrenzten Ressourcen im Gesundheitssystem ist es deshalb wichtig, neben dem Nutzen auch das Kosten-Nutzen-Verhältnis von Innovationen zu berücksichtigen und so Interventionen in die Versorgung zu implementieren, die effektiv und ökonomisch sind.

Masterarbeit:

In der hier ausgeschriebenen Masterarbeit soll eine Kosten-Nutzen-Abwägung für eine internet- und mobile-basierte Depressionsprävention für Rückenschmerzpatienten (Preventing the onset of depression in back pain patients; PROD-BP) vorgenommen werden. Eine Datenerhebung findet im Rahmen der Arbeiten nicht statt. Die Datenaufbereitung der Kostenvariablen wird stattdessen substantieller Bestandteil der Arbeit mit ähnlichem zeitlichem Umfang sein. Im Rahmen der Arbeit werden neben dem Erlernen der Kosten-Wirksamkeitsanalysen Konzepte der multiplen Imputation und Bootstrap vertieft.

Anforderungen:

Voraussetzungen sind das Interesse an dem Themenbereich und die Motivation sich auf ein vielleicht noch weniger bekanntes Themengebiet einzulassen. Vorerfahrungen im Bereich Kosten-Wirksamkeitsanalysen (oder Gesundheitsökonomie) sind keine Voraussetzung.

Bewerbung und Betreuung:

Haben Sie Interesse? Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit einem kurzen Motivationsschreiben und Lebenslauf ab sofort an Yannik Terhorst. Er steht Ihnen auch für weitere Informationen zur Verfügung.

Masterarbeit Thema 6: „Hilfe wir sind ein Team“ - Eine systemische App zur Unterstützung von Studierendenprojekten

Kurzbeschreibung:

Systemische Therapie stellt neben tiefenpsychologischen und verhaltenstherapeutischen Verfahren seit diesem Jahr ein Leitlinienverfahren in Deutschland dar. Die Wirksamkeit systemischer Therapie zeigt sich sowohl in Einzelstudien als auch in systematischen Übersichtsarbeiten. Bisher existieren keine online- oder mobil-basierten Interventionen mit systemischen Hintergrund.

Masterarbeit:

In der vorliegenden randomisiert- kontrollierten Studie soll die mSANO team app auf ihre Wirksamkeit in Hinblick auf Studienerfolg und Wohlbefinden an einer studentischen Stichprobe getestet werden.

Anforderungen:

Diese Ausschreibung richtet sich an Studierende, die im WS19/20 oder SS20 eine Abschlussarbeit schreiben wollen und inhaltliches Interesse an Psychotherapieforschung sowie Freude am selbstständigen Arbeiten unter Supervision mitbringen.

Bewerbung und Betreuung:


Haben Sie Interesse? Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit einem kurzen Motivationsschreiben und Lebenslauf ab sofort an Eva-Maria Meßner.

Sie steht Ihnen auch für weitere Informationen zur Verfügung.

Masterarbeit Thema 7: „FITZ“- Erhöhung körperlicher Aktivität durch eine App die auf den Methoden der "motivierenden Gesprächsführung" und "mentalen Imaginationen" basiert

Kurzbeschreibung:

Mentale Imaginationen haben eine lange Tradition in der Psychotherapie und als Methode bei allgemeinen Verhaltensänderungsprozessen. Seit den 90ger Jahren hat sich ebenso die motivierende Gesprächsführung bei Verhaltensänderungsprozessen etabliert (vgl. Millner und Rollnick, 1991). Die FITZ- App verbindet beide Methoden in einer Chat-Bot-basierten App und wird bereits in Australien erfolgreich zur Verhaltensänderung eingesetzt.

Masterarbeit:

In der vorliegenden randomisiert-kontrollierten Studie soll die deutsche Übersetzung an einer studentischen Stichprobe in Hinblick auf die Eignung zur Erhöhung der körperlichen Aktivität getestet werden.  Als Primäroutcome fungiert die über das Smartphone gemessene Schrittzahl.

Anforderungen:

Diese Ausschreibung richtet sich an Studierende, die im WS19/20 oder SS20 eine Abschlussarbeit schreiben wollen und inhaltliches Interesse an Interventionsforschung sowie Freude am selbstständigen Arbeiten unter Supervision mitbringen.

Bewerbung und Betreuung:

 

Haben Sie Interesse? Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit einem kurzen Motivationsschreiben und Lebenslauf ab sofort an Eva-Maria Meßner. Sie steht Ihnen auch für weitere Informationen zur Verfügung.