Videokonferenzen und Online-Lehre

Im Sommersemester 2020 werden viele Veranstaltung interaktiv online über Big Blue Button durchgeführt. Dies ist für Dozenten und Teilnehmer ein ungewohntes Format. Um einen ähnlichen Lernerfolg wie bei Präsenzveranstaltungen zu gewährleisten, möchten wir Ihnen eine Reihe von Tipps zu Verhalten bei und technischen Vorbereitungen auf solche Online-Veranstaltungen geben. Das KIZ hat darüber hinaus auch noch umfangreiche Anleitungen zu BBB erstellt.

Technische Vorbereitungen für gelungene interaktive Online-Sitzungen

  • Verwenden Sie unbedingt ein Headset, damit Sie möglichst gut zu verstehen sind. Im Laptop eingebaute Mikrofone und Lautsprecher reichen in der Regel nicht, da es hier zu Rückkopplungen kommen kann, Tippgeräuschen auf der Tastatur übertragen werden uvm.. Oft reicht schon ein Headset, wie es bei Smartphones mitgeliefert wird und das meist auch direkt an den Laptop angeschlossen werden kann.
  • Verwenden Sie wann immer möglich kein WLAN, sondern verbinden Sie Ihren Laptop per Ethernetkabel mit dem Router/Switch. Dabei entstehen weniger Störungen und Paketverluste und die Audio-/Videoqualität ist besser und vor allem stabiler. Wenn sich dies nicht umsetzen lässt, platzieren Sie Ihren Rechner möglichst nahe am WLAN-Accesspoint, damit ein guter Empfang gewährleistet ist.
  • Sie können unter http://speedtest.belwue.net/ einen Bandbreitentest zur Uni bzw. zum Forschungsnetz BelWü durchführen, um mögliche Engpässe auf dem Weg von Ihrem Internet-Service-Provider zum Uninetz festzustellen.
  • Vermeiden Sie während der Veranstaltung alle sonstigen Anwendungen, die ihre Internetanbindung stark auslasten können, z.B. große Downloads, Videostreaming, automatische Softwareupdates. Dies gilt sowohl für andere Anwendungen auf Ihrem Rechner als auch für die Rechner von Mitbewohnern und Familienangehörigen. Sprechen Sie ihre Videokonferenzzeiten vorher mit den anderen ab.
  • Die BBB-Räume in den Kursen können jeweils mindestens 15 min vor den Veranstaltungszeiten betreten werden. Testen und verbessern Sie Ihr Setup vor der ersten Veranstaltung, indem Sie sich mit Kommilitionen zu einem Techniktest verabreden und dabei beispielsweise das lokale Audiosetup, die Position und Aussteuerung des Mikrofons usw. optimieren.
  • Nur für Netzwerkexperten: Eventuell können Sie den Datenverkehr für die BBB Audio-/Videokonferenz im Upload priorisieren: BBB nutzt zufällige UDP ports >16k und verbindet sich mit den bwcloud server in der Domäne *.bwcloud.uni-ulm.de.

Verhalten während der Online-Veranstaltung

  • Während man selbst nicht redet, sollte man immer(!) das eigene Mikrofon stummschalten (und nicht vergessen, es kurz wieder zu aktivieren, wenn man einen Redebeitrag leisten möchte oder angesprochen wird). Damit verhindert man, dass man andere durch Nebengeräusche stört und entlastet auch noch das Netzwerk.
  • Genauso sollte der eigene Videostream zunächst immer deaktiviert sein. Man sollte sein Video nur aktivieren, wenn man explizit aufgefordert wird. Regeln für die Nutzung von Video sollten am Anfang der Veranstaltung abgesprochen werden. Auch wenn Video bei einem selbst ruckelfrei läuft, können zu viele gleichzeitige Videostreams andere Clients überlasten.
  • Manchmal ist es nicht ganz einfach, in einer Online-Veranstaltung das Wort zu erhalten, um eine Frage zu stellen oder einen Redebeitrag zu leisten. Mittels des eigenen Statusicons kann man aber zum Beispiel virtuell die Hand heben oder andere Informationen an die anderen Teilnehmer verbreiten. Im Chat kann man auch asynchron Fragen stellen, ohne den Dozenten / Moderator direkt zu unterbrechen. Er/Sie kann dann an einer passenden Stelle auf die Frage eingehen.

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen (außer dem Schneider von Ulm). Gute Videokonferenzen hängen auch viel von der Erfahrung der Teilnehmer mit diesem Format ab. Bis zur Semestermitte sind wir sicher alle echte Videokonferenzprofis.

Ältere News finden Sie im Archiv.