Industrieökonomik

Aktuelles

  • Die Lehrveranstaltung findet im SoSe 2021 im synchronen Onlinemodus via Zoom auf Moodle statt.
  • Alle Informationen, detaillierte Unterlagen sowie den Link zur Teilnahme an den Vorlesungen und Übungen werden auf der Moodle Kursseite zur Verfügung gestellt.
  • Für den Kurs können Sie sich ab Montag, 19.4.2021 um 8:00 Uhr einschreiben (kein Passwort).
  • Die erste Vorlesung findet am Mittwoch 21.4.2021 von 16:15 - 17:45 auf Moodle statt.
  • Die erste Klausur findet am Dienstag, 03.08.2021 im Zeitrahmen von 8:45 Uhr bis 9:45 Uhr in Raum H3 statt.
  • Die zweite Klausur findet am Montag, 04.10.2021 im Zeitrahmen von 8:00 Uhr bis 10:30 Uhr in Raum H2 statt. 
  • Die Klausur ist offen.

     

Allgemeine Informationen

Diese Veranstaltung richtet sich an fortgeschrittene Bachelor-Studierende. Diese können sich die Vorlesung entweder als VWL-Wahlpflichtfach oder für das Profil Economics anrechnen lassen (6 LP). 

Grundkenntnisse der Mikroökonomik (insbes. der bereits absolvierte Pflichtkurs Mikroökonomik) werden vorausgesetzt. Kenntnisse in Spieltheorie sind von Vorteil aber nicht unbedingt notwendig.

Die Prüfungsleistung wird in Form einer schriftlichen Klausur erbracht. Alle weiteren Details können dem Modulhandbuch entnommen werden.

Inhalt und Methodik

Die Industrieökonomie beschäftigt sich mit dem Verhalten von Unternehmen auf Märkten, auf denen unvollständiger Wettbewerb herrscht. Solche Märkte sind von strategischer Interaktion zwischen Unternehmen gekennzeichnet, d.h. bei der eigenen optimalen Gestaltung von Preis, Menge, Qualität und Produktvielfalt muss auf die mögliche Reaktion der Konkurrenzunternehmen Bedacht genommen werden.

Inhaltlich werden u.a. folgende Fragen behandelt: Welche Maßzahlen gibt es für die Marktstruktur? Wie drückt sich Marktmacht aus, wie wirkt sie sich auf die gesamtwirtschaftliche Wohlfahrt aus? Durch welche Strategien erlangen Unternehmen Marktmacht? Welche besonderen Absatzstrategien verfolgen Monopolisten bzw. Unternehmen mit Marktmacht? Wie funktioniert sequentieller Wettbewerb? Welche Praktiken gibt es Marktzutritt neuer Unternehmen zu verhindern oder Konkurrenten aus dem Markt zu drängen?  Welche Marktstituationen sind besonders gefährdet, was (illegale) Absprachen zwischen Unternehmen anlangt?

Die theoretischen Erkenntnisse der Industrieökonomik dienen als Basis für wirtschaftspolitische Entscheidungen im Bereich der Wettbewerbs- und Regulierungspolitik. Es werden Situationen aufgezeigt, in denen Märkte nicht effizient funktionieren und Vorschläge gemacht, welche Maßnahmen zu einer Verbesserung der gesamtwirtschaftlichen Wohlfahrt geeignet sind.

Methodisch bietet die Vorlesung Industrieökonomik eine Einführung in die grundlegenden Theorien und Modelle, wobei die Implikationen der Modelle anhand von Experimenten, Fallbeispielen bzw. auf der Basis empirischer Analysen diskutiert werden.

Gliederung:

  1. Einführung
  2. Wiederholung mikroökonomischer Grundlagen (aus Konsumenten- und Produzententheorie)
  3. Marktstruktur und Marktmacht
  4. Monopolmacht in Theorie und Praxis
  5. Strategien bei eingeschränktem Wettbewerb (Oligopolmärkte)
  6. Antikompetitive Strategien und Kartelle

Unterlagen und Literatur

Ausführliche Vorlesungsfolien, Übungsunterlagen und weitere Lernressourcen werden über die Lernplattform Moodle zur Verfügung gestellt.

Die Struktur der Vorlesung folgt dem ersten, in der Literaturliste angegebenen Buch. Alternativ dazu gibt es verschiedene andere Einstiegswerke in die Industrieökonomik, wie z.B. unten angeführt.  Diese und weitere nützliche Bücher sind auch im Semesterapparat verfügbar.

Pepall, L. Richards, D. & Norman, G. 2008. Industrial Organization: Contemporary Theory and Empirical Applications (4th ed). Blackwell Publishing.

Carlton, D. & Perloff, J. 2005. Modern Industrial Organization (4th ed.) Pearson Studies.

Bühler, S. & Jäger, F. 2002. Einführung in die Industrieökonomik. Springer Verlag.