Strategische Partnerschaften
Ausbau internationaler Hochschulpartnerschaften

LOGO Strategische Partnerschaften U5

Die Universität Ulm konnte sich in der Programmlinie »Strategische Partnerschaften« des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD) erfolgreich durchsetzen und hat zum Ziel die gemeinsamen Aktivitäten mit vier langjährigen Partneruniversitäten auf eine strategische Basis zu stellen.

Um die Beziehungen zu den fünf Partneruniversitäten in China, Russland und Ägypten zu stärken wurde die Universität vom DAAD in den letzten vier Jahren mit bis zu 850.000 Euro gefördert. Diese erste Förderphase konnte erfolgreich um zwei weitere Jahre verlängert werden. Die Gelder hierfür stammen aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Strategische Partner der Universität Ulm im Rahmen des DAAD-Programms sind in China die Southeast University (SEU) in Nanjing und die Shandong University in Jinan.  In Russland und Ägypten sind es die Lomonossov Moscow State University, die Reshetnev Siberian State Aerospace University (seit 2015) und die Cairo University.

Überschrieben ist das Projekt mit dem Titel „Serving the community – educating the global world“. Kooperationsschwerpunkte umfassen Zivilisationskrankheiten wie Diabetes und Herz-Kreislauferkrankungen sowie Forschungsfragen aus der molekularen Medizin und zur Energiespeicherung beziehungsweise –wandlung. Das Projekt umspannt mehrere Fakultäten und dementsprechend vielfältig ist das Spektrum der vorgesehenen Maßnahmen.

Workshops und Summerschools, Studien- und Forschungsaufenthalte sowie Gastdozenturen sollen längerfristig zu gemeinsamen Masterstudiengängen und Doktorandenprogrammen führen. Geplant ist der gezielte Ausbau der integrierten Studiengänge und Promotionen zur Stärkung der akademischen Kooperation und Bindung sehr guter Kandidaten an die Universität Ulm und den Wissenschaftsstandort Deutschland.

Aktuelles

Besuch der Skoltech-Delegation, 3.-4.Dezember 2018

Als Spill-over aus dem DAAD-Programm "Strategische Partnerschaften" besuchte eine Delegation des "Skolkovo Institute of Science and Technology" (Skoltech) aus Moskau die Universität Ulm. Mit dem Ziel den wissenschaftlichen Austausch zwischen beiden Universitäten zu intensivieren und neue Kooperationsprojekte auf den Weg zu bringen, nahmen renommierte WissenschaftlerInnen der Universität und Skoltech an einem gemeinsamen Workshop und anschließender Diskussion der Kooperationsmöglichkeiten teil. (...)

IWMMA findet vom 12.-15.11.2018 in Krasnoyarsk (Russland) statt.

Der 7. "International Workshop on Mathematical Models and their Applications" (IWMMA), an dem traditionell auch Wissenschaftler der Universität Ulm teilnehmen, findet vom 12. - 15. November 2018 an der Universität SibSU in Krasnoyarsk (Russland) statt. Im Rahmen des Workshops werden sowohl Wissenschaftler als auch Vertreter der Industrie mathematische Modelle für Soft- und Hardwareanwendungen diskutieren. Papers können noch bis zum 14. Oktober eingereicht werden. Teilnehmende von der Universität Ulm werden über das U5 Programm gefördert. (...)

Besuch der Delegation der SEU im Rahmen des internationalen ICRCC-Kongresses in Ulm, 27.-29.09.

Eine Delegation des Zhongda Hospital der Southeast University (SEU), angeführt von Prof. Ji Zhen-Ling, besucht im September 2018 die Universität Ulm. WissenschaftlerInnen unserer Partneruniversität in China nehmen am 13. Internationalen Kongress ICRCC Congress on Colorectal Cancer mit Präsentationen und Podiumsdiskussion zum Thema „Optimierung der Gesundheitssysteme“ teil. Im Dialog mit KollegInnen des Universitätsklinikums Ulm soll eine weitere Vertiefung der Zusammenarbeit der Kliniken durch den Austausch mit gemeinsamer zukünftiger strategischer Ausrichtung diskutiert werden. (...)

Kontakt

Elena von Klitzing

Beratungszeiten:
Donnerstag:09:00 - 11:30