"Tag der Mathematik" an der Uni Ulm
Schülerinnen und Schüler zeigen ihre "Rechenfähigkeiten"

Universität Ulm

An mathematisch interessierte Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe richtet sich der „Tag der Mathematik“ am Samstag, den 3. März (9:30 Uhr, Hörsaal 45.1), an der Uni Ulm. Hier können die Jugendlichen ihre mathematischen Kenntnisse unter Beweis stellen und miteinander wetteifern. Außerdem gibt es die Möglichkeit, einmal Hochschulluft zu „schnuppern“ und sich mit der Einrichtung Universität vertraut zu machen.

Der „Tag der Mathematik“ dreht sich ganz um Rechenaufgaben aus Stochastik, Geometrie
oder Algebra. Einzeln oder im Team können die Teilnehmer in verschiedenen Wettbewerben antreten. Neben den reinen „Rechenfähigkeiten“ kommt es dabei auch auf Kreativität und Konzentration an. Die Aufgaben orientieren sich am Wissensstand der vorletzten Klassenstufe des Gymnasiums. Als einzige Hilfsmittel sind Stift, Geo-Dreieck und Zirkel erlaubt!

Zudem können die Jugendlichen und die begleitenden Lehrkräfte auch die Universität Ulm kennenlernen, Einblicke in den Lehr- und Forschungsbetrieb gewinnen und neue Kontakte zu knüpfen. Unter anderem hält Professor Stefan Funken vom Institut für Numerische Mathematik eine Vorlesung zum Thema: „Wie bringt ein Mathematiker ein Seil zum Schwingen?“.

In diesem Jahr kommen rund 160 Schülerinnen und Schüler von rund 20 Schulen an die
Universität. Der alljährliche „Tag der Mathematik“ findet in Baden-Württemberg außer in Ulm noch an den Universitäten Karlsruhe, Konstanz und Tübingen statt. Für die einheitlichen Aufgaben ist das Zentrum für Mathematik in Bensheim verantwortlich.

Bei der Preisverleihung (15:15 Uhr, H 45.1) übergeben Dr. Georg Thurnes vom Sponsor Aon
Hewitt
und Dr. Götz Maier von Südwestmetall Urkunden und Sachpreise an die besten
Einzelkämpfer und Teams.

Terminüberblick:
Tag der Mathematik
Samstag, 3. März
9:30 Uhr
Hörsaal H 45.1
Universität Ulm

Die Anmeldung zum „Tag der Mathematik“ an der Uni Ulm ist noch bis 3. März möglich!

Text und Medienkontakt: Daniela Stang