UUG-Vortrag von Professor Brecht

Universität Ulm

Wenn sich die Spielregeln plötzlich ändern…

Wie sich Unternehmen auf „Game Changer“ einstellen

 

Autobauer konkurrieren plötzlich mit Smartphone-Herstellern oder Verleger werden mit den kostenlosen Nachrichten auf Social-Media-Plattformen konfrontiert. Sogenannte „Game Changer“ ändern die Spielregeln auf den Märkten und bringen die etablierten Unternehmen mit innovativen Ideen und neuen Geschäftsmodellen in Bedrängnis. Mit diesen Veränderungen in der Wirtschaftswelt beschäftigt sich Professor Leo Brecht, Leiter des Instituts für Technologie- und Prozessmanagement an der Universität Ulm. Sein Vortrag „Die Logik der radikalen Innovation“ am Samstag, den 18. November (11:00 Uhr, neue Kundenhalle Sparkasse Ulm) bildet den Auftakt zur neuen Vortragsreihe der Ulmer Universitätsgesellschaft (UUG). Der Eintritt ist frei!

 

Anhand von realen Fällen aus der Praxis erläutert Brecht wie „Game Changer“ in Nischenmärkten entstehen und wie sie durch die Kombination von Technologien zur Gefahr für bestehende Firmen werden. Bei der Analyse stützt sich Brecht auf völlig neue Methoden der Technologieprognose, die Big-Data-Ansätze mit der Digitalisierung kombiniert. Dabei geht der Mathematiker und Wirtschaftswissenschaftler auch der Frage nach, ob „Game Changer“ einer definierten Logik folgen und ob sich daraus Vorhersagen ableiten lassen.

 

Zum Ausklang des Jubiläumsjahrs der Universität Ulm widmet sich die 20. UUG-Vortragsreihe Spitzenforschern, die mit ihrem Wissen zum internationalen Renommee der Ulmer „Alma mater“ beitragen. Nach Professor Leo Brecht spricht Professorin Karin Scharffetter-Kochanek über gesundes Altern (Samstag, 25. November, 11:00 Uhr). Als Abschluss berichtet Professorin Ute Kaiser über das weltweit einzigartige SALVE-Mikroskop (Samstag, 16. Dezember, 11:00 Uhr). Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist wie gewohnt frei!

 

Mit der Vortragsreihe „Wissen erleben – Uni Ulm in der Stadtmitte“ pflegt die UUG als Fördergesellschaft den Kontakt zwischen der Universität und den Bürgern in Stadt und Region. Seit 2010 stellen die Vorträge relevante wissenschaftliche Themen einem breiten Publikum vor.

 

Terminüberblick

UUG-Vortrag: Die Logik der radikalen Innovation - Prof. Leo Brecht

Samstag, 18. November, 11:00 Uhr

Neue Kundenhalle Sparkasse Ulm, Neue Straße 66, 89073 Ulm

Eintritt frei!

Weitere Informationen: Ulmer Universitätsgesellschaft (UUG), Tel.: 0731-173 160, http://www.uug-ulm.de/wissen-erleben/

 

 

 

 

 

Die Universität Ulm, jüngste in Baden-Württemberg, wurde 1967 als Medizinisch-Naturwissenschaftliche Hochschule gegründet. Seither ist das Fächerspektrum deutlich erweitert worden. Die zurzeit rund 10 000 Studentinnen und Studenten verteilen sich auf vier Fakultäten („Medizin“, „Naturwissenschaften“, „Mathematik und Wirtschaftswissenschaften“ sowie „Ingenieurwissenschaften, Informatik und Psychologie“).

Die Universität Ulm ist Motor und Mittelpunkt der Wissenschaftsstadt, in der sich ein vielfältiges Forschungsumfeld aus Kliniken, Technologie-Unternehmen und weiteren Einrichtungen entwickelt hat. Als Forschungsschwerpunkte der Universität gelten Lebenswissenschaften und Medizin, Bio-, Nano- und Energiematerialien, Finanzdienstleistungen und ihre mathematischen Methoden sowie Informations-, Kommunikations- und Quanten-Technologien. Im Times Higher Education Young University Ranking ist die Universität Ulm 2017 die beste deutsche Universität unter 50 Jahren und unter den Top 10 weltweit.