KapShare

Befähigung von KMU zum branchenübergreifenden Sharing von Produktionskapazitäten mittels digitaler Plattformen

KapShare

Das Forschungsvorhaben KapShare hat zum Ziel, Kapazitätsschwankungen bei kleinen und mittelständischen Unternehmen (kmU) im verarbeitenden Gewerbe zu kompensieren. Hierzu sollen kmU befähigt werden, Produktionskapazitäten branchenübergreifend auszutauschen („Kapazitäten-Sharing“).

Forschungsfrage und Zielsetzung:

Wie können kmU im verarbeitenden Gwerben mithilfe digitaler Plattformen Kapzitäten-Sharing nutzen, um Belastungsschwankungen zu kompensieren?

Dies erfolgt mittels einer digitalen Plattform, die es den Unternehmen ermöglichen soll, Maschinenstunden am Markt anzubieten (bei Unterauslastung der Maschinen) sowie bei Bedarf einzukaufen (bei Überauslastung der Maschinen oder bei fehlendem Spezialisierungsgrad der eigenen Maschinen). 

Kooperationspartner: Forschungsvereinigung Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V.

Fördergeber: Das IGF-Vorhaben 20801 N der Forschungsvereinigung Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V. wird über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Projektzeitraum: September 2019 - August 2021