Daten­getriebene Geschäfts­modelle

Daten als zentraler Wettbewerbsfaktor der Zukunft

Die Digitalisierung im wirtschaftlichen, öffentlichen und privaten Bereich ist unmittelbar mit einer immer größeren Datenmenge und fortschreitenden technischen Möglichkeiten zur Sammlung, Speicherung, Teilung und Analyse dieser Daten verbunden. Daraus ergeben sich viele Möglichkeiten, neue datengetriebene Geschäftsmodelle zu entwickeln. Insofern wird neben den Daten selbst die Fähigkeit, technologische Möglichkeiten in notwendigem Maße einsetzen zu können, zu einem zentralen Wettbewerbsfaktor für Unternehmen und bergen großes ökonomisches Potenzial.

Am Institut für Business Analytics werden neue datengetriebene Geschäftsmodelle gestaltet und deren ökonomische Auswirkungen analysiert. Dabei stehen neue plattformbasierte Geschäftsmodelle, die durch Technologien wie Machine Learning, Blockchain, das mobile Internet (5G), etc. ermöglicht werden im Vordergrund.

Projekte