Smart Speaker

Möglichkeiten von Sprachassistenzsystemen in der betrieblichen Praxis

Smart Speaker

Es existiert noch kein vollständiges Bild der Möglichkeiten von Sprachassistenzsystemen in der betrieblichen Praxis. Bisher fehlt es an einem systematischen Vorgehen, um nutzenstiftende Einsatzszenarien realisieren zu können. Für eine Einschätzung von technologischen Trends hat sich der Gartner Hype Cycle als beliebte Quelle etabliert.

Bei Betrachtung des aktuellen Hype Cycles für AI finden sich Chatbots aktuell auf der Spitze der Trendskala wieder, während damit verbundene Technologien wie NLP und Virtual Assistants sich bereits dem sogenannten Tal der Tränen nähern.

In Anbetracht dessen ist es umso wichtiger, sich einen realistischen Überblick über Chancen und Möglichkeiten von Sprachassistenzsystemen zu verschaffen.

Das Ziel des Forschungsprojekts Smart Speaker ist es, dies für kmU des Maschinen- und Anlagenbaus zu erforschen, dafür soll das sogenannte Smart Speaker Playbook entwickelt und zur Verfügung gestellt werden. Dieses soll es kmU ermöglichen, Einsatzszenarien für Smart Speaker zu identifizieren und validieren. Hierfür werden wir den aktuellen Stand der Technik bezogen auf die Bedürfnisse der Industrie auswerten.

Erste Zwischenergebnisse werden bald hier veröffentlicht.

Kooperationspartner: Forschungsvereinigung FIR e. V. an der RWTH Aachen

Fördergeber: Das IGF-Vorhaben 20983 N der Forschungsvereinigung FIR e. V. an der RWTH Aachen wird über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Projektzeitraum: Januar 2020 - Dezember 2021