Schwerpunkt Versicherungswirtschaft (für Studierende der Wirtschaftswissenschaften)

Für Studierende im Studiengang Wirtschaftswissenschaften bietet der Schwerpunkt Versicherungswirtschaft eine interessante Möglichkeit zur Vertiefung. Das breite Spektrum an (wirtschaftswissenschaftlichen) Wahlpflichtmodulen ermöglicht die Setzung eines entsprechenden Schwerpunktes:

  • im Bachelor: Finanz- und Versicherungswirtschaft
  • im Master: Versicherungswirtschaft (evt. in Kombination mit einem weiteren Schwerpunkt)

Gerade diese flexiblen Kombinationsmöglichkeiten sind ein immenser Vorteil, da sie die zielgerichtete Vorbereitung auf verschiedene Berufsfelder ermöglichen, z.B.:

  • Versicherungswirtschaft und Technologie-/Prozessmanagement (-> Risikomanagement)
  • Versicherungswirtschaft und Rechnungswesen/Wirtschaftsprüfung (-> Controlling/ Rechnungswesen bei Versicherern oder Prüfung von Versicherungsunternehmen)
  • Versicherungswirtschaft und Finanzwirtschaft (Vorsorge-Konzepte bei Banken und Fondgesellschaften)
  • Versicherungswirtschaft und Informatik (Entwicklung von Fachkonzepten sowie Beratung von Versicherern)

Die aufsichtsrechtlichen Anforderungen an das Risikomanagement bei Versicherungen  führen zu Berufsfeldern, die gerade für Ulmer Absolvent(inn)en hochinteressante Perspektiven eröffnen. So muss jedes Versicherungsunternehmen speziell qualifizierte Mitarbeiter haben, die gesetzlich definierte Aufgaben in den Bereichen Versicherungsmathematik, Risikomanagement, Interne Revision sowie Corporate Governance übernehmen. Für sie gelten gesetzlich vorgeschriebenen „fit und proper-Anforderungen“ nach hoher fachlicher Qualifikation und persönlicher Integrität. Das hierfür nötige, grundlegende Wissen wird bei uns in Ulm im Studiengang Wirtschaftswissenschaften umfassend angeboten, z.B. durch die Wahl von Doppelschwerpunkten als Kombination von Versicherungswirtschaft mit Technologie- und Prozessmanagement oder mit  Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung.

Auch im Studiengang Wirtschaftswissenschaften gilt, dass das Master-Programm nicht nur auf Studierende ausgerichtet ist, die ihren Bachelor in Ulm gemacht haben, sondern sich gerade auch für Studierende anbietet, die ihren Bachelor an einer anderen Hochschule abgelegt haben und jetzt eine zielgerichtete Vertiefung in Richtung Versicherungswirtschaft anstreben.

Wer eine Mitgliedschaft in der DAV anstrebt, muss allerdings berücksichtigen, dass diese eine ausreichende Grundausbildung in Mathematik und Stochastik voraussetzt. Diese wird von der DAV bei Studierenden der Wirtschaftswissenschaften nicht automatisch als gegeben angesehen, sondern durch zwei zusätzliche Eingangsprüfungen geprüft – eine in Mathematik und eine in Stochastik. Die Inhalte dieser Eingangsprüfungen stehen in den Prüfungsanforderungen der DAV (Anhang A). Zusätzlich wird eine achtjährige einschlägige Berufspraxis verlangt.

Aufgrund der Vielseitigkeit des Themas Aktuarwissenschaften bieten wir in diesem Bereich Themen für die Masterarbeit in die verschiedensten Richtungen an. Diese reichen von mathematischen Themen über statistische Fragestellungen und Optimierungsaspekte bis hin zu stärker wirtschaftswissenschaftlichen Fragen und zu Themen mit mehr Bezug zur Informatik.

Die aktuellen Themen stammen verstärkt aus den Schwerpunktbereichen unserer Forschung, u.a.:

  • Asset-Liability-Management
  • Anwendung finanzmathematischer Modelle auf Versicherungen
  • Bewertung von Versicherungen
  • Risikomanagement
  • Betriebliche Altersversorgung
  • Untersuchungen von Versicherungsprodukten und Versicherungsmärkten
  • Data-Mining

Alle Themen zeichnen sich ausnahmslos durch eine hohe Praxisrelevanz aus. Einige der Masterarbeiten werden in direkter Kooperation mit Unternehmen durchgeführt. Darüber hinaus stehen wir Vorschlägen zur Durchführung von Masterarbeiten in Unternehmen mit geeigneten interessanten Themenstellungen offen gegenüber. Die aktuellen Themen sind auf der Seiten zu den Abschlussarbeiten zu finden.

Studienplan mit Schwerpunkt Versicherungswirtschaft