Ökonomik der Bankenregulierung

Die Vorlesung behandelt die ökonomischen Grundlagen der Funktion von Banken und der Bankenregulierung. Insbesondere werden Anreizwirkungen von Finanzverträgen und Regulierungsvorschriften und die Effekte von Informationsasymmetrien mit der Hilfe mikroökonomischer Modelle untersucht.

Die wichtigsten Themengebiete der Veranstaltung sind:

  • Warum brauchen wir Banken und was hat es in diesem Zusammenhang mit Risiko- und Fristentransformation auf sich?
  • Wer darf den Banken Regeln vorschreiben und wer überwacht die Einhaltung dieser Regeln?
  • Was ist Liquidität und wie entsteht ein Bank Run, d.h. ein massenhafter Ansturm an Bankkunden die ihre Einlagen sofort abheben wollen?
  • Was ist Eigenkapital und wie kann eine gesunde Eigenkapitalausstattung das Bankensystem stabilisieren? Welche Gründe sprechen aus Sicht der Banken gegen mehr Eigenkapital?
  • Welche Auswirkungen haben Einlagenversicherungen, Rettungsprogramme nach Bankenkrisen, oder die Wettbewerbsintensität im Bankensektor auf die Stabilität im Bankensektor?

 

 

Aktuelle Neuigkeiten

Die Vorlesungsunterlagen werden euch über Moodle zur Verfügung gestellt. Der Kurs wird in kürze online gestellt.

Interessante Links