Hintergrund

Gesundheit, Entstehung und Verlauf von Krankheiten sind durch sehr verschiedene Faktoren bestimmt. Insbesondere das berufliche Umfeld formt eine Vielzahl dieser Faktoren sowohl im positiven Sinne wie die Chance, Anerkennung zu erfahren, kreativ und produktiv zu sein, soziale Kontakte zu knüpfen und als Ressource zur Bewältigung belastender Situationen zu verwenden. Aber auch im negativen Sinne, wenn die aus vielfältigen Anforderungen bestehende, modern verdichtete Arbeitswelt zum Beispiel Gefühle von Überforderung oder Entfremdung erzeugt. Gerade in den vielfältigen Arbeitsbereichen der Krankenhäuser und Klinika, die in den letzten Dekaden einem enormen Wandel insbesondere bei den Arbeitsbedingungen zum Beispiel durch Kostendämpfungsmaßnahmen vollzogen haben, fehlt jedoch ein systematisiertes betriebliches Gesundheitsmanagement, welches die verschiedenen Faktoren auf den unterschiedlichen Ebenen günstig beeinflussen kann.

 

 

Ziel

Das Ziel dieses zweistufigen Verbundprojektes ist es, eine komplexe Intervention basierend auf verhaltens- und verhältnispräventiven Maßnahmen zu entwickeln, deren Wirksamkeit zu prüfen und in die Anwendung zu bringen.

Projektzuordnung: Arbeit und Gesundheit

Projektlaufzeit: 09/2017 - 09/2021

Verbundpartner: Universitätsklinikum Ulm, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Universitätsklinikum Heidelberg, Universitätsklinikum Tübingen, Universität Duisburg-Essen

 

Gesamtprojektleitung

Prof. Dr. Harald Gündel

Universitätsklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Ulm

Projektkoordination

Nadine Mulfinger, M. A.

Universitätsklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Ulm

Albert-Einstein-Allee 23

89081 Ulm 

Tel.: 0731 500-61872

Email: nadine.mulfinger(at)uni-ulm.de