AKTUELLES

2 Wissenschaftliche Mitarbeiter (w/m/d, 100%) gesucht!

Das Institut für Molekulare und Zelluläre Anatomie (Direktor: Univ.-Prof. Dr. Stefan Britsch) der Universität Ulm sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt:

2 Ärzte/Wissenschaftliche Mitarbeiter/Postdocs (w/m/d) in Vollzeit

Wir erforschen mit einem hochmodernen Spektrum molekularer, zellbiologischer und mikroskopischer Methoden die Entwicklung des Nervensystems. Unsere Forschungen helfen, wichtige Erkrankungen und Entwicklungsstörungen beim Menschen besser zu verstehen.

Die Universität Ulm hat derzeit ca. 470 Studienbeginner pro Jahr in den Bereichen Humanmedizin, Zahnmedizin und Molekulare Medizin. Aufgrund der Schaffung zusätzlicher Studienplätze durch das Land Baden-Württemberg erweitern wir unser Team in Lehre und Forschung.

Das Institut verabschiedet sich von langjähriger Mitarbeiterin

Das Institut für Molekulare und Zelluläre Anatomie verabschiedet Monika Maier, die über 30 Jahre an der Universität Ulm beschäftigt war und wünscht für die Rente alles Gute!

 

Erfolgreiche Lehrallianz mit der Uni Freiburg! Wir gratulieren....

Ganz herzlich gratulieren wir dem Team um die Professoren Andreas Vlachos und Bernd Heimrich, unsere MyMi.mobile-Kooperationspartner an der Universität Freiburg, die den durch die AG Lehrevaltuation der Uni Freiburg vergebenen Preis "für den größten Fortschritt in der Lehre..." erhalten haben.

Auszug aus der Begründung für die Vergabe der Lehrpreise:

"Dabei sind insbesondere die Bemühungen, den Kurs der mikroskopischen Anatomie mit neuen Lehrkonzepten aufzuwerten, den Studierenden aufgefallen. Die Digitalisierung der Freiburger Präparate-Sammlung auf MyMicroscope samt Annotationen und Online Tutoraten sind ein wesentlicher Fortschritt. Die Studierenden haben dadurch bessere Möglichkeiten den Kurs der Mikroskopischen Anatomie zu Hause angemessen vor-und nachzubereiten."

Herzlichen Glückwunsch!

Professor Dr. Stefan Britsch erhält ZLE-Sonderpreis für engagierte Lehre im Online-Sommersemester 2020

Auszug aus der Mitteilung des Zentrums für Lehrentwicklung:

"das Sommersemester 2020 hat uns allen außerordentlich viel abverlangt. Innerhalb kürzester Zeit musste die gesamte Lehre auf ein Online-Format umgestellt werden. Technische Systeme wurden aufgebaut, didaktische Konzepte umgestellt, Lernmaterialien neu entwickelt. Und für die Studierenden begann eine völlig neue Art des Studierens, bei der viele Dozentinnen und Dozenten sie mit außerordentlichem Engagement begleitet und unterstützt haben.

Mit einem Sonderpreis hat das Zentrum für Lehrentwicklung deshalb Lehrende für ihr herausragendes Engagement in der Lehre im Online-Sommersemester ausgezeichnet. Die Preisvergabe erfolgte auf Grundlage der Nominierungen durch Studierende."

 

Vielen Dank an alle, die unsere Arbeit gewürdigt und uns nominiert haben!

 

Anschubfinanzierung für junge Wissenschaftlerin des Instituts Dr. Franziska Seigfried

Frau Dr. Seigfried forscht im Rahmen ihres Projekts: "Functional characterisation of the zinc-finger-transcriptionfactor Bcl11b/Ctip2 in the murine cerebellum" am Institut für Molekulare und Zelluläre Anatomie. Sie hat dafür eine Anschubfinanzierung der Universität Ulm im Rahmen der Exzellenzstrategie das Bundes und der Länder in Höhe von 80.000 Euro erhalten.

Der Vizepräsident für Karriere Prof. Dr. Dieter Bernhard Rautenbach überreichte Ihr am 11.02.2020 die zugehörige Urkunde.

HDZ-Zertifikat für Herrn Dr. Christoph Wiegreffe

Am Dienstag, den 11.02.2020 erhielt Herr Dr. Christoph Wiegreffe im Rahmen eines Festakts in der Villa Eberhardt feierlich sein Zertifikat für Hochschuldidaktik überreicht.

Ihm gratulierten die Vizepräsidentin Lehre der Universität Ulm, Frau Professor Dr. Dr. Olga Pollatos (links) und Dr. Cornelia Estner (rechts im Bild).

Digitalisierung eröffnet Hochschulen neue Chancen

„Studieren findet längst nicht mehr nur im Hörsaal statt!  So könnten Medizinstudierende an den Universitäten Ulm und Freiburg mit einer interaktiven App zur Anatomie des Menschen ein virtuelles Mikroskop nutzen. Fragen könnten künftig aus der App heraus mit studentischen Tutoren (eTutor) diskutiert werden, und über ein interaktives Quiz-Tool würden Lernerfolge gefestigt", so Wissenschaftsministerin Theresia Bauer in einem Interview.

Das Wissenschaftsministerium stellt insgesamt zwei Millionen Euro aus dem Förderprogramm "Digital Innovation for Smart Teaching - Better Learning" bereit.

Die Universität Ulm in Kooperation mit der Universität Freiburg ist mit dem Projekt "MyMi.mobile - adaptiver individualisierter Wissenstransfer in der Mikroskopischen Anatomie" mit dabei!

...weiterlesen